Veranstaltungsanzeige

Wer eine öffentliche Veranstaltung (z. B. Tanzveranstaltung, Faschingsball, Karaoke-Show, Musikdarbietung u. ä.) durchführen will, muss dies dem Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung anzeigen. Die Anzeige muss spätestens eine Woche vor Beginn der Veranstaltung vorliegen.

Dies ist grundsätzlich gebührenfrei.

Wird die Anzeige jedoch nicht fristgerecht vorgelegt, wird die Veranstaltung automatisch genehmigungs- und  gebührenpflichtig (mindestens 25 € ).

Wird die Anzeige fristgerecht vorgelegt,  jedoch seitens des Ordnungsamtes  Anordnungen (Auflagen) erlassen,  werden Gebühren i.H.v. mindestens 20 € fällig.

Anordnungen / Auflagen  können erlassen werden,  wenn sie zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit oder Sachgüter oder zum Schutz vor erheblichen Nachteilen oder erheblichen Belästigungen für die Allgemeinheit oder Nachbarschaft oder vor erheblichen Beeinträchtigungen der Natur oder Landschaft erforderlich erscheinen. 

Hinweis:
Werden bei der Veranstaltung alkoholische Getränke verkauft, ist eine gaststättenrechtliche Gestattung erforderlich.

Es sei denn, die Veranstaltung findet in konzessionierten Räumen einer Gaststätte statt und die Bewirtung erfolgt durch den Wirt selbst.

Die Erstattung der Anzeige entbindet jedoch nicht von der Einhaltung weiterer gesetzlicher Vorschriften (z. B. Einhaltung der Ruhezeiten, Schutz von Sonn- und Feiertagen