Klima und Energie

Klimaschutz nimmt auch in der Stadtentwicklung einen sehr hohen Stellenwert ein, dessen Berücksichtigung immer wichtiger wird. Hierbei ist eine Vielzahl von Faktoren zu beachten, die sowohl für einzelne Stadtgebiete als auch für den Klimaschutz allgemein eine Rolle spielen. Aus planerischer Sicht müssen zum Beispiel Kaltluftschneisen freigehalten werden um eine ausreichende Belüftung besiedelter Räume zu gewährleisten. Auch das öffentliche Grün (Bäume, Sträucher, Grünflächen, begrünte Fassaden) spielt für die saubere Luft in der Stadt eine wichtige Rolle. Je weniger Flächen versiegelt sind, umso mehr Wasser kann versickern was wiederum die Grundwasserneubildung positiv beeinflusst. Die Große Kreisstadt Forchheim fördert deshalb mit einem Entsiegelungsprogramm für Privatleute die Entsiegelung von Flächen.

Auch kleinräumig sind Maßnahmen zur Verbesserung des Klimas möglich und sinnvoll. Ein begrüntes Dach kann z. B. sowohl für den Klima- als auch für den Naturschutz eine wertvolle Verbesserung darstellen.

Photovoltaikanlagen an Gebäuden sind eine klimafreundliche Möglichkeit der Energieerzeugung.

Zu Fragen im Zusammenhang mit Klima und Energie arbeitet die Stadt eng mit den Stadtwerken zusammen. Hier ist auch der kommunale Klimaschutzbeauftragte angesiedelt.