Menschen mit Behinderung

Würde, Inklusion, Chancengleichheit, Inklusion, Teilhabe, Selbstbestimmung und Barrierefreiheit - Das sind Schlüsselbegriffe im Übereinkommen der Vereinten Nationen in New York über die Rechte von Menschen mit Behinderung. Mit der Behindertenrechtskonvention wird Behinderung nicht länger unter medizinischen oder sozialen Blickwinkeln betrachtet, sondern Behinderung ist damit ein anerkanntes Menschenrechtsthema.

Die Stadt Forchheim, die Behindertenbeauftragte des Landkreises Forchheim und die Trägergemeinschaft Offene Behindertenarbeit (OBA) im Landkreis Forchheim e.V. kooperieren vertrauensvoll miteinander, um folgende Ziele in der Stadt Forchheim zu anzustreben:

  • die Inklusion von Menschen mit Behinderung zu erreichen,
  • ein soziales und barrierefreies Forchheim zu schaffen
  • eine Anlaufstelle für Behinderte zu bieten und
  • eine gebündelte Vertretung der Interessen von Menschen mit Handicap zu schaffen.

 Von den Beteiligten wird Wert darauf gelegt, dass alle Formen von Behinderung eingebunden werden.

Die OBA arbeitet

  • überparteilich, überkonfessionell und unabhängig
  • Sie gibt der Verwaltung, der Politik und der Gesellschaft eigeninitiativ Impulse und Anregungen und nimmt Stellung zu von diesen an sie herangetragenen Fragen.
  • Sie übernimmt die allgemeine Beratung von Betroffenen, die Interessenvertretung, Gruppenarbeit und die Organisation von Treffs und eines Forums für Betroffene.

Die Stadt Forchheim hat die oben genannten Augaben an die OBA übertragen und unterstützt die OBA bei der Umsetzung der oben genannten Ziele durch Ansprechpartner in der Verwaltung und eine angemessene Aufwandsentschädigung.