Zum Inhalt springen

Veranstaltungen

In der Stadt Forchheim finden zahlreiche Veranstaltungen an unterschiedlichsten Orten statt. Den besten Überblick über das gesamte Veranstaltungsangebot in Forchheim und Region erhalten Sie im Veranstaltungskalender FO:kus.

Auf dieser Seite finden Sie die nächsten städtischen Kulturveranstaltungen, sowie Veranstaltungen freier Träger, die in Kooperation mit der Stadt Forchheim durchgeführt werden.

Demnächst in Forchheim:

28.05.2024 19:00 UhrJunges Theater Forchheim
Not Your Barbie GirlAbschluss-Aufführung eines Performance-Projekt von jungen Mädchen und Frauen
Not Your Barbie Girl
„Sei hübsch aber nicht zu hübsch, denn dann hast du wohl nichts im Kopf. Sei unabhängig und eine Frau mit Power, aber auf gar keinen Fall Single. Sei sozial und gesprächig, aber natürlich nicht anstrengend. Sei kein Mauerblümchen, aber schlafe nicht mit jedem Typen der dir gefällt, oder bist du wohl leicht zu haben?!“ Auch heute noch weiß anscheinend die Gesellschaft am besten, was das weibliche Geschlecht darstellen soll und wie es sich zu verhalten hat. Aber was junge Frauen und Mädchen wirklich jeden Tag aufs Neue verhandeln, was sie sich wirklich wünschen und womit sie ständig kämpfen müssen, wissen nur sie selber. Deswegen möchte ich Mädchen und jungen Frauen eine Stimme geben und eine Bühne!

Unter der Leitung von Anna-Prisca Burwitz, Schauspielerin und angehende Theaterpädagogin, verabeitet die Gruppe in einem 7-tägigen Theaterprojekt die Erlebnisse von Mädchen und jungen Frauen, sowie die alltäglichen Hürden ihres Lebens, theaterpädagogisch in eine, von ihnen selbst inszenierten, Performance und die dann als Höhepunkt am 28.05. um 19 Uhr im „Junges Theater Forchheim“ präsentiert wird.

Sie haben sind über 15 Jahre alt und haben interesse an diesem Performance-Projekt teilzunehmen?
Die Anmeldungen zu dem Workshop laufen über die Website der Sadt Forchheim.

Dieses Projekt findet in Kooperation mit der Stadt Forchheim statt.
VeranstalterJunges Theater Forchheim in Kooperation mit der Stadt ForchheimEintrittEintritt freiKarteninfosEintritt freiWebsitejtf.de
01.06.2024 14:00 UhrStadtbücherei Forchheim
Hänsel und Gretelein musikalisches Märchen mit dem Ensemble SommerWind
Hänsel und Gretel
Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Hänsel und Gretel, zwei Geschwistern, die sich im Wald verirren und von einer bösen Hexe gefangen genommen werden? Die Märchenoper des Komponisten E. Humperdinck, basierend auf dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm, ist bis heute eine der populärsten Opern.

Erlebt mit dem Ensemble Sommerwind zusammen die Abenteuer von Hänsel und Gretel auf eine ganz besondere Art. Begegnet dem Sandmännchen und den Taumännchen, nascht am Hexenhäuschen und lasst euch von der bösen Hexe ins Häuschen locken. Freut euch auf eine spannende Reise durch den Hexenwald gemeinsam mit der Erzählerin und lauscht nebenbei den wunderbaren Melodien aus Humperdincks Oper.

Das Ensemble SommerWind ist ein Bläserquintett mit Erzählerin aus dem Landkreis Bamberg und hat sich das Arrangement für Holzbläserquintett und Erzählerin von Helen Mills als Vorlage genommen. Bereits letztes Jahr hatten sie eine musikalische Erzählung (Peter und der Wolf) in der Stadtbücherei gezeigt und kommen dieses Jahr gerne wieder.

Die Märchenoper „Hänsel und Gretel“ ist geeignet für Kinder ab 4 Jahren und natürlich auch für Erwachsene.

Die kompletten Einnahmen gehen als Spende an die Bamberger Trauerinitiative für Kinder, Jugendliche und Familien ZwischenGeZeiten .
VeranstalterStadtbücherei ForchheimKarteninfos4,00 € der Vorverkauf startet am 06.05.24 in der StadtbüchereiWebsitestadtbuecherei.forchheim.de/veranstaltungen/kinderprogramm/
01.06.2024 19:00 UhrKultur-Sommerquartier im Königsbad
StadtbadserenadeForchheimer Musikensembles im gemeinsamen Konzert
Stadtbadserenade
Den StadtBADkonzerten geht die Jahrzehnte lange Tradition der StadtPARKkonzerte voraus. Auch in 2024 treffen sich viele Forchheimer Gesangs- und Musikensembles wieder zum gemeinsamen Konzert im atmosphärischen KulturSommerQuartier am Königsbad Forchheim.
Von Gospel über Blasmusik bis hin zu Akkordeonklängen und poppigen Chor-Arrangements ist für jeden Geschmack etwas dabei. Insgesamt neun Forchheimer Ensembles präsentieren sowohl sich als auch die musikalische und lebendige Kultur-Vielfalt der Stadt.

In diesem Jahr musizieren: der Schantychor Die Regnitzmöwen, der Chor Genial Vokal, das Akkordeonorchester Harmonika Musikfreunde Forchheim, der Chor juST wANNA sing, das Blasorchester Klangfusion, der Chor Liederverein Forchheim, der Musik- und Spielmannszug Forchheim, der Posaunenchor St. Johannis und das Akkordeonorchester Rhythmische Harmonika Forchheim. Durchs Programm führt charmant und wortgewannt der Forchheimer Literat Rainer Streng.

Musikbegeisterte, denen ein Auftritt oder ein Ensemble besonders gut gefallen hat, können in diesem Jahr zum ersten Mal beim Markt der Vereine direkt mit Vertreter innen der Ensembles ins Gespräch kommen und sich z.B. übers Mitmachen informieren. Beim Markt der Vereine erhält jedes teilnehmende Ensemble auf dem Quartiersgelände einen kleinen Stand, der vor dem Konzert, während der Pause und nach dem Konzert besucht werden kann.

Der Eintritt ist wie immer frei und in gewohnter traditioneller Weise darf das Publikum Picknick, Decken und Klappstühle mitbringen. Oder man sucht sich einfach einen schönen Platz auf den bestuhlten und überdachten Zuschauerpodesten, die Schutz vor Sonne oder Regen bieten. Gekühlte Getränke können vor Ort gekauft werden. Essen und Speisen werden nicht angeboten, können aber gerne mitgebracht werden. Da kann einer lauen Sommernacht mit Musik nichts mehr im Wege stehen!
VeranstalterKulturamt Stadt ForchheimEintrittEintritt freiWebsitewww.forchheim.de/kunst-und-kultur-geniessen/kultursommerquartier/
05.06.2024 19:30 UhrStadtbücherei Forchheim
Philosophische FlaschenpostAuf den Spuren der Kritischen Theorie und der modernen Sozialphilosophie
Philosophische Flaschenpost
Die Stadtbücherei Forchheim lädt ein zu einem Vortrag mit Gespräch.

Referent: Friedbert Stühler, ehemaliger Lehrer am Herder-Gymnasium und jahrzehntelanger Fachbetreuer für Ethik/Philosophie
Friedbert Stühler wird im Rückgriff auf sein gleichnamiges Buch die wirkmächtige philosophische Denktradition „Kritische Theorie“ über einen Zeitraum von etwa 100 Jahren bis in die Gegenwart vorstellen.
Dies geschieht mit Bildern und vielen Originalzitaten.

In 7 Stationen werden folgende Autoren vorgestellt:
1. Der Kulturphilosoph Walter Benjamin lenkt in seinen geschichtsphilosophischen Thesen die Aufmerksamkeit auf die geschichtliche Leiderfahrung und äußert
großen Zweifel am Fortschrittsgedanken in der Moderne.
2. Der mit ihm befreundete Philosoph Theodor W. Adorno sieht in der europäischen Zivilisation eine bloß instrumentelle Vernunft am Werke, die vorwiegend der Herrschaft über Menschen und über die Natur dient. Sowohl in der kapitalistischen Ökonomie als auch in den Strukturen des modernen Lebens diagnostiziert er Entfremdung.
3. Eine besondere Position vertritt der Philosoph Günther Anders. Angesichts der atomaren Bedrohung formuliert er radikale Zweifel am moralischen und politischen Vermögen des Menschen, die Technik zu beherrschen, die er hervorgebracht hat.
4. Der Philosoph Jürgen Habermas begründet mit der Abkehr von der radikalen Systemkritik seines Lehrers Adorno eine Neuorientierung der Kritischen Theorie. Gegen die erkennbaren Zwänge des Systems setzt er in seiner Sozialphilosophie auf die kommunikative Vernunft. Das von ihm entwickelte Diskursprinzip mit der Idee einer herrschaftsfreien und vernunftgeleiteten Verständigung soll die moderne Zivilgesellschaft fördern und die Demokratie stärken.
5. Im Anschluss an Habermas werden von den Wissenschaftlern Bernhard Pörksen und Friedemann Schulz von Thun das Kommunikationsklima und die Kommunikationsstörungen im öffentlichen Raum und auch in den digitalen Medien konkret untersucht.
6. Ergänzend zu Habermas weist der Psychotherapeut Joachim Bauer in der neurobiologischen Forschung nach, dass es eine neuronale Basis gibt, die den Menschen zur Kommunikation und Kooperation befähigt. Der Mensch ist auf soziale Resonanz ausgelegt.
7. Der Sozialphilosoph Hartmut Rosa greift auf die Kritische Theorie und speziell auf Habermas zurück und legt mit seiner Resonanztheorie eine spezifische Fortsetzung vor. Ein resonantes Verhältnis zwischen Subjekt und Welt kann als Gradmesser für ein gelingendes Leben betrachtet werden. Gegen die Entfremdung steht die Resonanz als Versprechen der Moderne.

Angesichts der Gereiztheit und der Polarisierung im öffentlichen Meinungsaustausch scheint eine Rückbesinnung auf kommunikative Vernunft und soziale Resonanz nötig.
VeranstalterStadtbücherei ForchheimEintrittEintritt freiWebsitestadtbuecherei.forchheim.de/veranstaltungen/
07.06.2024 20:00 UhrKultur-Sommerquartier im Königsbad
DOTA - In der fernsten der FernenDota Kehr singt Mascha Kaléko
DOTA -  In der fernsten der Fernen
Dota Kehr trifft den Nerv ihrer Zeit oder gleich mehrere mit ihrer Musik, die hüpft und tanzt, innehält, vom Baggersee-Steg springt, schwimmt und taucht. Sie mixt Folk und Indietronica und lässt hier und da ihre Liebe zur brasilianischen Musik aufblitzen. Ihre Texte berühren durch Unmittelbarkeit, Dota spricht nicht vom Elfenbeinturm, sondern von den Leuten hier und jetzt und ihren kleinen Triumphen und großen Abgründen, ihren Unzulänglichkeiten, sich in Nähe zu versuchen und in Gesellschaft zu bewegen. Sie gewinnt den Fred Jay Preis und den Preis der deutschen Schallplattenkritik, sie schreibt ungewollt kleine Hymnen, macht Platte auf Platte, trotz großer Publikumserfolge ihren besten Song immer in der Zukunft wähnend.

Auf einem der Konzerte steckt ihr ein Fan ein Büchlein zu, Autorin: Mascha Kaléko. Dota ist begeistert von der Direktheit der Gedichte, der Verknappung der Sprache und fasst den Plan, aus den Texten Musik zu machen. Die schlichte Eleganz und zeitlose Strahlkraft ihrer Dichtkunst passt Dota wie angegossen. Dota Kehr ist Berlinerin, textet, singt und spielt seit 2013 in der Besetzung mit Jan Rohrbach (git), Janis Görlich (dr) und Jonas Hauer (keys) unter dem Bandnamen DOTA Konzerte. Dota und ihre Band haben den Gedichten eine zusätzliche Ebene gegeben, neue Farben, manchmal auch zum Text in Kontrast gesetzt, und das Kunststück geschafft, dass man kein einziges Mal an Lyrik mit musikalischer Begleitung denkt, während man die Lieder hört. Dota hat die Texte Mascha Kalékos in unsere Zeit gebracht, noch mehr: sie klingen, als wären sie jetzt geschrieben, in dieser Form.

Nach dem großen Erfolg des ersten Albums, das sich 2020 acht Wochen in den Album Charts hielt, widmete sich die Berliner Band DOTA erneut musikalisch den Texten der Dichterin Mascha Kaléko.
Das zweite Kaléko-Album von DOTA (erschienen am 08. September 2023) ist noch weiter noch tiefer und noch leichter geworden als das erste, nirgends der schwere staubige Duft von Hochkultur der sogenannten Literaturvertonungen oft anhaftet.

Über die Dichterin:
Mascha Kaléko fängt in den Zwanzigern des vergangenen Jahrhunderts in Berlin an zu schreiben, die frühen Gedichte sind pointierte Alltagsskizzen auf Berlinerisch. Diese Schwester im Geiste eines Joachim Ringelnatz oder Erich Kästner schafft ihre innige, bisweilen ironische, oft herzblutig beseelte Großstadtlyrik in den 1920 und 30er Jahren in Berlin. Sie ist die Stimme der jungen Menschen, die sich in der Großstadt durchschlagen. Sie ist ebenso verliebt, müde und traurig und ebenso wenig auf den Mund gefallen wie sie. Ihr Erfolg als Literatin bricht mit der Machtübernahme der Nazis jäh ab. Sie darf als Jüdin nicht mehr veröffentlichen. 1938 verlässt sie Berlin, aber die Stadt bleibt ihr fester Bezugspunkt. In einem ihrer letzten Gedichte „Bleibtreu heißt die Straße“ schreibt sie „Vor 40 Jahren wohnte ich hier [...] Hier war mein Glück zuhause. Und meine Not. Hier kam mein Kind zur Welt. Und musste fort. Hier besuchten mich meine Freunde und die Gestapo“, sie schließt mit der Frage „Was blieb davon? [...] eine alte Wunde unvernarbt“

Das KulturSommerQuartier ist eine Open-Air-Spielstätte am Königsbad Forchheim. Für diese Veranstaltung verkehrt ein Sonderbus mit mehreren Halten zwischen Forchheim Nord und dem Veranstaltungsgelände. Weitere Informationen finden Sie unter www.forchheim.de/sommerquartier

Foto: Annika Weinthal
VeranstalterKulturamt Stadt ForchheimKarteninfosVVK: 32,00 €, erm. 30,00 €, AK: 35,00 €, www.forchheim.reservix.de/tickets-dota-in-forchheim-kultursommerquartier-am-7-6-2024/e2228010Websiteforchheim.reservix.de/tickets-dota-in-forchheim-kultursommerquartier-am-7-6-2024/e2228010Ticket-Buchung Ticket online buchen
08.06.2024 19:00 UhrKultur-Sommerquartier im Königsbad
Under the roofs of Paris!Eine musikalische Reise nach Paris mit dem Odessa Symphony Orchestra
Under the roofs of Paris!
Das Odessa Symphony Orchestra entführt in die glitzernde Bühnenwelt des Kabaretts. Auf dem Programm stehen französische Chansons und Hits aus verschiedenen Musicals – eine musikalische Reise nach Paris. Während die Vokalsolist innen sich den zeitlosen Liedern von Stars wie Édith Piaf und Mireille Mathieu annehmen, sorgen die Tänzer innen in Offenbachs rasantem Cancan oder Auszügen aus dem jazzigen Musical „Chicago“ für eine spannende Bühnenshow. Zudem erklingen Walzer und Tangos aus Filmen wie „Moulin Rouge“ und „Die fabelhafte Welt der Amélie“.

Das Odessa Symphony Orchestra wurde 2017 aus Mitgliedern des akademischen nationalen Theaters für Oper und Ballett Odessa gegründet. Das Orchester besteht aus jungen talentierten Musiker innen, von denen einige Preisträger innen internationaler Wettbewerbe sind. Etablierte Opernsänger innen und professioneller Balletttänzer innen aus der Ukraine ergänzen bei Bedarf das Odessa Symphony Orchester.

Vitaliy Kovalchuk, Dirigent am akademischen nationalen Theater für Oper und Ballett Odessa, ist der unverzichtbare Leiter des Orchesterapparates. Er ist Herzstück, Inspirator sowie Experimentator und lässt seine reiche Erfahrung, die er u.a. auch mit bekannten Orchestern aus ganz Europa wie z.B. den Berliner Symphonikern oder der Nationalen Philharmonie von Kiew sammelte, in sein Orchester einfließen.

In der Ukraine erregte das Odessa Symphony Orchestra große Aufmerksamkeit, nachdem es 2018 den Wettbewerb The Battle of the Orchestra‘s gewann. 2019 spielte das Orchester erstmals zwei eigene abendfüllende Konzerte, Time of Hits und Cinema Legends, die von der Öffentlichkeit viel positives Feedback erhielten.

Die begleitende Tanz- bzw. Balletttruppe legt sehr großen Wert auf vielfältige Choreografien, die allesamt professionell entwickelt wurden und die Brücken zwischen moderner und klassischer Tanzsprache schlagen.

Das KulturSommerQuartier ist eine Open-Air-Spielstätte am Königsbad Forchheim. Für diese Veranstaltung verkehrt ein Sonderbus mit mehreren Halten zwischen Forchheim Nord und dem Veranstaltungsgelände. Weitere Informationen finden Sie unter www.forchheim.de/sommerquartier
VeranstalterKulturamt Stadt ForchheimKarteninfosVVK: 30,00 €, erm. 20,00 €, AK: 35,00 €, erm. 25,00 €, www.forchheim.deWebsitewww.forchheim.de/kunst-und-kultur-geniessen/kultursommerquartier/Ticket-Buchung Ticket online buchen
09.06.2024 11:00 UhrPfalzmuseum
Lesung zum 100. Todestag von Franz KafkaLesung mit böhmischem Mittagessen
Lesung zum 100. Todestag von Franz Kafka
Anfang Juni jährt sich zum 100. Mal der Todestag von Franz Kafka. Grund genug, den böhmischen Schriftsteller am Sonntag, 9. Juni, ab 11 Uhr, im Pfalzmuseum Forchheim mit einer Lesung zu würdigen.
Leben und Werk Franz Kafkas sind derzeit in aller Munde: als Kinofilm, Fernsehserie, in neuen wissenschaftlichen Publikationen oder in den Feuilletons der Tageszeitungen landauf, landab.
Seine Werke, die der Schriftsteller eigentlich nach seinem frühen Tod vernichtet haben wollte, zählen zum Kanon der Weltliteratur und sind bis heute faszinierend, verstörend und grotesk gleichzeitig.
Der österreichische Schauspieler Dan Glazer, der Kafkas „Das Schloss“ bereits an den Münchner Kammerspielen spielte, liest am Sonntag, 9. Juni, ab 11 Uhr, im Pfalzmuseum Forchheim aus diesem unvollendeten Roman und entführt in Kafkas Kosmos mit eher komplizierten Beziehungen zu Frauen, dem hilflosen Ausgeliefertsein an einen völlig absurden bürokratischen Apparat und Szenen voller Komik und Überzeichnung.
Im Anschluss an die Lesung und zum Ausklang verwöhnen wir Sie in der Kaiserpfalz mit einem böhmischen Mittagessen aus dem Heroldsbacher Gasthof Frank (böhmisches Gulasch mit böhmischen Klößen, Salat, hausgemachter Apfelstrudel mit Walnüssen und Rosinen, Vanilleeis, Sahne sowie ein selbstgebrautes, böhmisches Bier nach einem Rezept der Brauerei Staropramen (alternativ gibt es ein alkoholfreies Getränk).
Kosten: 40,00 € p.P. (darin enthalten: 13,00 Euro (Lesung) zzgl. Pauschale für Mittagessen und ein Getränk (27 Euro)).
Um Voranmeldung im Pfalzmuseum bis 02.06.2024 unter Telefon (09191)714-327 wird gebeten.
VeranstalterPfalzmuseum ForchheimKarteninfos40 € (13 € für die Lesung, zzgl. 27 € Pauschale für ein Essen und ein Getränk), Anmeldung: Tel. 09191-714-327Websitekaiserpfalz.forchheim.de
09.06.2024 11:00 UhrKultur-Sommerquartier im Königsbad
Kultur-Badespaß im KönigsbadQuartierFamilientag im KulturSommerQuartier und Königsbad Forchheim
Kultur-Badespaß im KönigsbadQuartier
Das KulturSommerQuartier öffnet seine Tore und wird zum ersten Mal zur erweiterten Freibadwiese des Königsbads mit einem abwechslungsreichen Programm für Groß und Klein, für Jung und Alt! Einfach normalen Freibad-Eintritt zahlen und schon ist man dabei und kann munter zwischen Abkühlung, Sonnenbaden, Beachvolleyball, Eisschlecken und Kulturprogramm wählen.
Das Kulturamt der Stadt Forchheim präsentiert drei Programm-Highlights, die einem den Sonntag versüßen werden: Musik mit DerEnte, Tanz mit 360 und wieder Musik mit Sven van Thom!
Dazwischen bleibt ausreichend Zeit, um vom Fünfer zu springen, ein paar Bahnen im kühlen Nass zu ziehen oder einfach nur in der Sonne zu brutzeln. Also packt die Badesachen ein, schwingt euch aufs Rad und kommt zum Familientag ins „KönigsbadQuartier“.

11:00 Uhr: Kinderprogramm mit „DerEnte“
Den Auftakt im Quartier macht ein Forchheimer Allround-Künstler, der in der Metropolregion überall als DerEnte bekannt ist! Mit seinem Programm möchte er die Kreativität fördern und das „um die Ecke denken“ anregen.
Wo steckt überall Musik? Wie kann ich diese Musik herauslocken? Wie funktioniert der Ton? Mit einer Mischung aus Konzert und Mini-Workshop zeigt DerEnte den Kindern (und auch den Eltern) gerne wie man mit einem Strohhalm oder einer Klopapierrolle Musik erzeugen kann. Aus Ideen werden Töne! DerEnte bringt verschiedenste selbst gebaute Instrumente mit, erklärt wie sie funktionieren und aufgebaut sind und spielt diese auch live. Da wird dann auch mal schnell mit wenigen Handgriffen ein Instrument gebaut und direkt im nächsten Lied verwendet.

13:00 Uhr: 360 tanzt mit und für euch!
Die 360 Tanzschule ist hier, um mit euch und für euch zu tanzen. Die Tanzpädagogin und Leiterin der Tanzschule, Mirjam Gruhl, sowie der HipHop-Lehrer Slawomir Schemborski, haben eine Tanz-Mitmach-Aktion vorbereitet. Beim Warm-up werden die Muskeln gelöst und der Körper auf das Tanzen vorbereitet. Danach üben die beiden mit dem Publikum ein paar Schritte aus dem HipHop und Modern Dance, woraus eine kleine Tanzkombination entsteht. Es sind alle herzlich eingeladen mitzumachen, egal ob Alt oder Jung – tanzen ist für alle da! Zum Abschluss werden dann noch drei HipHop-Gruppen der 360 Tanzschule eine kurze Show präsentieren. Viel Spaß!

16:30 Uhr: Sven van Thom – „Tanz den Spatz“ Kinderkonzert im Duo
Pop-und Rockmusik für Kinder, an der auch Eltern ihre wahre Freude haben – nichts weniger als das hat sich der Sänger und Songschreiber Sven van Thom auf die Fahne geschrieben. Bei einem Sven van Thom-Konzert erwartet das Publikum eine wilde Mischung aus Indie-Rock („Dein Papa kann nicht kochen“), Battle-Rap („Mein Pups“), Electro-Funk („Angeberwasser“) und vor allem jede Menge lustiger Texte, in denen auch mal trotzig gefordert wird: „Nicht schon wieder an die Ostsee“! Und am Ende tanzen natürlich alle den „Spatz“. Sven bringt nicht nur Gitarren, Ukulele, Loop-Maschine und, als besonderen Hingucker, das mysteriöse Instrument Theremin mit, das über zwei Antennen gespielt wird, ohne es zu berühren. Für noch mehr musikalische Abwechslung sorgt sein Bühnenkomplize Dominik Merscheid an Bass, Trommeln, Gesang und Omnichord. Zu zweit zaubern sie ein herrlich energetisches Konzert mit Liedern, die garantiert allen ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern. Eine gute Stunde bester Unterhaltung, zum Lachen, Mittanzen und Staunen. Für alle ab 4 Jahren.

Also „schmeißt die Hände in die Luft und ruft: Piep, piep…“ – das wird ein Spektakel und ein wunderbarer Abschluss des Familien-Kultur-Badespaß im KönigsbadQuartier!
VeranstalterKulturamt Stadt ForchheimKarteninfosEintrittspreise des Königsbad (Zugang nur über das Königsbad)Websiteforchheim.de/sommerquartier
22.06.2024 14:30 UhrKultur-Sommerquartier im Königsbad
Anja Janotta: Fanny und der fast perfekte FeeKinderlesung zum Büchereifest
Anja Janotta: Fanny und der fast perfekte Fee
Feenstaub ist nur ein Gag aus der Marketingabteilung, klärt Jerome seine
kleine Freundin Fanny auf. Der ist seines Zeichens eine männliche Fee zur Ausbildung.
Mit Rockstar-Allüren und unendlichem Appetit auf Schoko-Creme, aber leider mit wenig Kenntnis in magischem Handwerk. Und der soll dafür sorgen, dass Kim ein Freund von Fanny wird? Na Mahlzeit!

Fanny und der fast perfekte Fee stellt unsere Gender-Vorstellungen auf den Kopf.
Eine Fee muss niedlich sein, zerbrechlich und rosa angezogen? Und vor allem weiblich?
Falsch gedacht! Wir lesen hardrockerstark mit Tattoo-Strümpfen, reden über Klischees in Kinderbüchern und denken uns neue Märchenhelden aus: Die sieben Zwerginnen zum Beispiel oder doch lieber ein Troll beim Synchronschwimmen?

Für Kinder ab 8 Jahren!

Eintritt frei!
VeranstalterStadtbücherei ForchheimEintrittEintritt freiWebsitestadtbuecherei.forchheim.de
26.06.2024 19:00 UhrStadtbücherei Forchheim
Denkmuster verändernPhilosophisches Nachtcafé mit Dr. Jens Wimmers
Denkmuster verändern
Wer gerne philosophiert, liebt es, durch neue Perspektiven und von starken Argumenten überrascht zu werden. Dann gilt es allerdings, die eigene Position zu überprüfen und gegebenenfalls zu ändern. Nur wer selbstbewusst genug ist, sich gerne irritieren zu lassen, um sich selbst neu auszurichten, erreicht im Denken eine höhere Stufe. Worauf gründet dieses Selbstbewusstsein? Wie orientieren wir uns, wenn wir bereit sind, alte Denkmuster zu verlassen und uns für das Neue zu öffnen?

Eintritt frei - Spenden erbeten
VeranstalterStadtbücherei ForchheimEintrittEintritt freiWebsitestadtbuecherei.forchheim.de/veranstaltungen/erwachsenenprogramm/
30.06.2024 19:30 UhrKultur-Sommerquartier im Königsbad
Fränkischer Theatersommer: Nathan der WeiseEin Drama von Gotthold Ephraim Lessing
Fränkischer Theatersommer: Nathan der Weise
Als „das geistreichste Lustspiel, das wir haben“ bezeichnete Hugo von Hofmannsthal dieses berühmte Aufklärungsdrama von G. E. Lessing. Dieser nannte es „ein dramatisches Gedicht“.

Das Stück ist ein Plädoyer für religiöse Toleranz und fordert heraus zum interkulturellen Dialog zwischen Christentum, Islam und Judentum.
Dieser Appell zu Vernunft und Humanität hat die Leichtigkeit einer Komödie mit Verwicklungen, Zufällen, Auflösung der Konflikte und einem glücklichen Ausgang. Angesichts großer weltpolitischer Krisen und fundamentalistischer Konflikte liest es sich heutzutage wie ein Märchen. Das war schon zu Lessings Zeiten so, und es wundert nicht, dass das Stück im dritten Reich verboten war. Vernunft, Toleranz und Humor als Statement gegen Barbarei und Hass beschwört die Möglichkeit, scheinbar heillosen Zerwürfnissen zu begegnen.

Das KulturSommerQuartier ist eine Open-Air-Spielstätte am Königsbad Forchheim. Für diese Veranstaltung verkehrt ein Sonderbus mit mehreren Halten zwischen Forchheim Nord und dem Veranstaltungsgelände. Weitere Informationen finden Sie unter www.forchheim.de/sommerquartier
VeranstalterKulturamt Stadt ForchheimKarteninfosVVK: 26,00 €, erm. 21,00 €, Kind 7,00 €; AK: 30,00 €, erm. 25,00 €, Kind 10,00 €Websiteforchheim.de/sommerquartierTicket-Buchung Ticket online buchen
03.07.2024 19:30 UhrStadtbücherei Forchheim
Abgefahren – Einmal solo mit dem Rad ans NordkapMultivision mit Angelika Gaufer
Abgefahren –  Einmal solo mit dem Rad ans Nordkap
Ein Sommer, ein Ziel: Angelikas fröhliche Solo-Tour durch Skandinavien ist voller herrlicher Begegnungen, kulinarischer Experimente und atemberaubender Naturerlebnisse. Durch 4 Länder, 4000 Kilometer und 6 Wochen lang war die Bambergerin unterwegs, bei Sonne, Wind und Regen, hat Papageientaucher, Moschusochsen, Adler und Wale gesehen, Abenteuerstrecken und kleine Pannen überstanden. Jenseits des Polarkreises blieb es nächtelang hell. Erfahren Sie auch, was eine Reise wie diese mit einem Menschen macht… …in der Mitte des Lebens, mit Zeit, Zelt und Kreditkarte.
Studium, ganz viel Arbeit und Erfolg: Zuletzt war Angelika als Pressesprecherin in einem Großkonzern tätig. Als der Job wegstrukturiert wurde, wagte sie ein Sommerabenteuer auf dem Rad. Aus dem Reisetraum wurden spannende Bildvorträge und ein Buch, über das Autor Paul Maar schreibt: „Ein Text, der inspiriert und immer wieder ein Lächeln hervorruft. Für Entdecker jeden Alters!“

www.aufgestiegen-abgefahren.de
VeranstalterStadtbücherei ForchheimKarteninfosTicket: 8,00€ / 6,00€ ermäßigt (Schüler & Studenten) - Tickets gibt es ab dem 02.05.2024 in der Stadtbücherei ForchheimWebsitestadtbuecherei.forchheim.de
05.07.2024 17:00 - 22:00 UhrKaiserpfalz
Afrika-Kulturtage und lange Einkaufsnacht
Afrika-Kulturtage und lange Einkaufsnacht
Exotisch, farbenfroh und vielfältig präsentierten sich die Afrika Kulturtage vom 05.07. bis 07.07.2024. Zusammen mit dem Jungen Theater Forchheim wendet sich das Pfalzmuseum dem Schwarzen Kontinent Afrika zu. Spannende Ausstellungen, Einblicke in afrikanische Literatur, Konzerte mit international bekannten Künstlern, ein traditioneller afrikanischer Markt und Trommel- und Tanzworkshops versprechen Spaß und Unterhaltung.

Die Geschäfte der Innenstadt haben an der langen Einkaufsnacht am 05.07.2024 bis 22:00 Uhr geöffnet.
VeranstalterPfalzmuseum ForchheimKarteninfosTageskarte 2,00 €Websitekaiserpfalz.forchheim.de/de/veranstaltungen/festivals/afrika-kulturtage/
06.07.2024 11:00 - 22:00 UhrKaiserpfalz
Afrika-Kulturtage
Afrika-Kulturtage
Exotisch, farbenfroh und vielfältig präsentierten sich die Afrika Kulturtage vom 05.07. bis 07.07.2024. Zusammen mit dem Jungen Theater Forchheim wendet sich das Pfalzmuseum dem Schwarzen Kontinent Afrika zu. Spannende Ausstellungen, Einblicke in afrikanische Literatur, Konzerte mit international bekannten Künstlern, ein traditioneller afrikanischer Markt und Trommel- und Tanzworkshops versprechen Spaß und Unterhaltung.
VeranstalterPfalzmuseum ForchheimKarteninfosTageskarte 2,00 €Websitekaiserpfalz.forchheim.de/de/veranstaltungen/festivals/afrika-kulturtage/
06.07.2024 20:00 UhrInnenhof Kaiserpfalz
DJAM!Hauptkonzert der Afrika-Kulturtage
DJAM!
Im Rahmen der diesjährigen Afrika-Kulturtage organisiert das Junge Theater Forchheim in Kooperation mit der Stadt Forchheim wieder das Hauptkonzert im Innenhof der Kaiserpfalz. Diesmal auf der Bühne: DJAM!

DJAM! ist eine musikalische Allianz, die zwischen zwei Meistergitarristen geschmiedet wurde: Joep Pelt und Bounaly Traoré. Als Teenager lernte Joep Gitarre von seinen Idolen im Mississippi-Delta und unternahm später weitere Projekte in Mali, Südafrika und Äthiopien. Durch seinen eklektischen Gitarrenstil baut Joep scheinbar mühelos Brücken zwischen verschiedenen musikalischen Welten. Bounaly, gefeiert als Nordmalis führendes Gitarrenwunderkind, vermischt die betörenden Töne der Sahelzone mit den pulsierenden Rhythmen von Bamako. Schlagzeuger Randell Sambo und Bassist Kyan Sambo bringen moderne Soul & Funk-Einflüsse und karibische Beats in die Mischung ein und kreieren so eine wilde musikalische Fahrt, bei der man unweigerlich in Bewegung gerät.

DJAM! bedeutet „Glück“ und „Freude“ und ist ein Ausruf, den sich die Tänzer auf den Tanzflächen Nordmali gegenseitig zurufen beim Tanz. Obwohl die Bewohner von Bounalys Geburtsort Niafunké gewaltigen Herausforderungen und Entbehrungen ausgesetzt sind, halten sie an diesem Brauch fest. Die Musik von DJAM! beleuchtet die menschliche Seite der Krise in Nordmali und vereint das Publikum mit einer universellen Botschaft von Liebe und Solidarität. Lassen sie sich mitnehmen auf eine faszinierende musikalische Safari mit DJAM!, die die Grenzen zwischen musikalischen Welten überquert!
VeranstalterJunges Theater Forchheim in Kooperation mit der Stadt ForchheimKarteninfosPreise: 21,50 €, ermäßigt 19,50 €
VVK 20,80 €, ermäßigt 18,60 € (inkl. VVK- und Systemgebühren)
Websitejtf.deTicket-Buchung Ticket online buchen
07.07.2024 11:00 - 19:00 UhrKaiserpfalz
Afrika-Kulturtage
Afrika-Kulturtage
Exotisch, farbenfroh und vielfältig präsentierten sich die Afrika Kulturtage vom 05.07. bis 07.07.2024. Zusammen mit dem Jungen Theater Forchheim wendet sich das Pfalzmuseum dem Schwarzen Kontinent Afrika zu. Spannende Ausstellungen, Einblicke in afrikanische Literatur, Konzerte mit international bekannten Künstlern, ein traditioneller afrikanischer Markt und Trommel- und Tanzworkshops versprechen Spaß und Unterhaltung.
VeranstalterPfalzmuseum ForchheimKarteninfosTageskarte 2,00 €Websitekaiserpfalz.forchheim.de/de/veranstaltungen/festivals/afrika-kulturtage/
12.07.2024 20:00 UhrInnenhof Kaiserpfalz
Der fränkische Jedermann
Der fränkische Jedermann
Frei nach Hugo von Hofmannsthals Salzburger „Jedermann“ erzählt Fitzgerald Kusz eine fränkische Version des alten Mysterienspiels über die Vergänglichkeit des Wohlstands, vom Sinn des Lebens und der Unausweichlichkeit des Todes.?Der hartherzige Genussmensch Jedermoo wird durch seinen jähen Tod mitten aus dem tätigen, erfolgreichen Leben gerissen. In der Stunde Aufschub, die er dem Tod abzuhandeln vermag, kann er jedoch nicht einen einzigen seiner Freunde dazu überreden, ihn auf seinem Weg zu begleiten. Und auch von seinen angesammelten Reichtümern muss er sich nun endgültig trennen. Einzig sein Gwissen und sein Glaum , zwei allegorische Figuren, sind ihm noch eine Stütze und retten ihn schließlich vor dem Teufel und der ewigen Verdammnis.

Das Junge Theater Forchheim hat mit dem Regisseur des Stücks, Martin Borowski, zahlreiche Theatergruppen und –vereine aus Forchheim und dem Landkreis eingeladen, an dem Projekt mitzuwirken. Dabei passt die Forchheimer Kaiserpfalz perfekt als Kulisse des geistreichen und umwerfend komischen Volksspiels. In der Hauptrolle ist Benjamin Bochmann zu sehen. Für die Kostüme ist Christiana von Roit verantwortlich. Die musikalische Leitung übernimmt René „DerEnte“ Kraus. Das Projekt wird unterstützt durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. In Kooperation mit der Stadt Forchheim.
VeranstalterJunges Theater Forchheim in Kooperation mit der Stadt ForchheimKarteninfosPreise: 16,- €, ermäßigt 14,- €
VVK 15,30 €, ermäßigt 13,10 € (inkl. VVK- und Systemgebühren)
Websitejtf.deTicket-Buchung Ticket online buchen
13.07.2024 20:00 UhrInnenhof Kaiserpfalz
Der fränkische Jedermann
Der fränkische Jedermann
Frei nach Hugo von Hofmannsthals Salzburger „Jedermann“ erzählt Fitzgerald Kusz eine fränkische Version des alten Mysterienspiels über die Vergänglichkeit des Wohlstands, vom Sinn des Lebens und der Unausweichlichkeit des Todes.?Der hartherzige Genussmensch Jedermoo wird durch seinen jähen Tod mitten aus dem tätigen, erfolgreichen Leben gerissen. In der Stunde Aufschub, die er dem Tod abzuhandeln vermag, kann er jedoch nicht einen einzigen seiner Freunde dazu überreden, ihn auf seinem Weg zu begleiten. Und auch von seinen angesammelten Reichtümern muss er sich nun endgültig trennen. Einzig sein Gwissen und sein Glaum , zwei allegorische Figuren, sind ihm noch eine Stütze und retten ihn schließlich vor dem Teufel und der ewigen Verdammnis.

Das Junge Theater Forchheim hat mit dem Regisseur des Stücks, Martin Borowski, zahlreiche Theatergruppen und –vereine aus Forchheim und dem Landkreis eingeladen, an dem Projekt mitzuwirken. Dabei passt die Forchheimer Kaiserpfalz perfekt als Kulisse des geistreichen und umwerfend komischen Volksspiels. In der Hauptrolle ist Benjamin Bochmann zu sehen. Für die Kostüme ist Christiana von Roit verantwortlich. Die musikalische Leitung übernimmt René „DerEnte“ Kraus. Das Projekt wird unterstützt durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. In Kooperation mit der Stadt Forchheim.
VeranstalterJunges Theater Forchheim in Kooperation mit der Stadt ForchheimKarteninfosPreise: 16,- €, ermäßigt 14,- €
VVK 15,30 €, ermäßigt 13,10 € (inkl. VVK- und Systemgebühren)
Websitejtf.deTicket-Buchung Ticket online buchen
19.07.2024 20:00 UhrInnenhof Kaiserpfalz
Der fränkische Jedermann
Der fränkische Jedermann
Frei nach Hugo von Hofmannsthals Salzburger „Jedermann“ erzählt Fitzgerald Kusz eine fränkische Version des alten Mysterienspiels über die Vergänglichkeit des Wohlstands, vom Sinn des Lebens und der Unausweichlichkeit des Todes.?Der hartherzige Genussmensch Jedermoo wird durch seinen jähen Tod mitten aus dem tätigen, erfolgreichen Leben gerissen. In der Stunde Aufschub, die er dem Tod abzuhandeln vermag, kann er jedoch nicht einen einzigen seiner Freunde dazu überreden, ihn auf seinem Weg zu begleiten. Und auch von seinen angesammelten Reichtümern muss er sich nun endgültig trennen. Einzig sein Gwissen und sein Glaum , zwei allegorische Figuren, sind ihm noch eine Stütze und retten ihn schließlich vor dem Teufel und der ewigen Verdammnis.

Das Junge Theater Forchheim hat mit dem Regisseur des Stücks, Martin Borowski, zahlreiche Theatergruppen und –vereine aus Forchheim und dem Landkreis eingeladen, an dem Projekt mitzuwirken. Dabei passt die Forchheimer Kaiserpfalz perfekt als Kulisse des geistreichen und umwerfend komischen Volksspiels. In der Hauptrolle ist Benjamin Bochmann zu sehen. Für die Kostüme ist Christiana von Roit verantwortlich. Die musikalische Leitung übernimmt René „DerEnte“ Kraus. Das Projekt wird unterstützt durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. In Kooperation mit der Stadt Forchheim.
VeranstalterJunges Theater Forchheim in Kooperation mit der Stadt ForchheimKarteninfosPreise: 16,- €, ermäßigt 14,- €
VVK 15,30 €, ermäßigt 13,10 € (inkl. VVK- und Systemgebühren)
Websitejtf.deTicket-Buchung Ticket online buchen
20.07.2024 20:00 UhrInnenhof Kaiserpfalz
Der fränkische Jedermann
Der fränkische Jedermann
Frei nach Hugo von Hofmannsthals Salzburger „Jedermann“ erzählt Fitzgerald Kusz eine fränkische Version des alten Mysterienspiels über die Vergänglichkeit des Wohlstands, vom Sinn des Lebens und der Unausweichlichkeit des Todes.?Der hartherzige Genussmensch Jedermoo wird durch seinen jähen Tod mitten aus dem tätigen, erfolgreichen Leben gerissen. In der Stunde Aufschub, die er dem Tod abzuhandeln vermag, kann er jedoch nicht einen einzigen seiner Freunde dazu überreden, ihn auf seinem Weg zu begleiten. Und auch von seinen angesammelten Reichtümern muss er sich nun endgültig trennen. Einzig sein Gwissen und sein Glaum , zwei allegorische Figuren, sind ihm noch eine Stütze und retten ihn schließlich vor dem Teufel und der ewigen Verdammnis.

Das Junge Theater Forchheim hat mit dem Regisseur des Stücks, Martin Borowski, zahlreiche Theatergruppen und –vereine aus Forchheim und dem Landkreis eingeladen, an dem Projekt mitzuwirken. Dabei passt die Forchheimer Kaiserpfalz perfekt als Kulisse des geistreichen und umwerfend komischen Volksspiels. In der Hauptrolle ist Benjamin Bochmann zu sehen. Für die Kostüme ist Christiana von Roit verantwortlich. Die musikalische Leitung übernimmt René „DerEnte“ Kraus. Das Projekt wird unterstützt durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. In Kooperation mit der Stadt Forchheim.
VeranstalterJunges Theater Forchheim in Kooperation mit der Stadt ForchheimKarteninfosPreise: 16,- €, ermäßigt 14,- €
VVK 15,30 €, ermäßigt 13,10 € (inkl. VVK- und Systemgebühren)
Websitejtf.deTicket-Buchung Ticket online buchen
21.07.2024 19:00 UhrKultur-Sommerquartier im Königsbad
10 Jahre Big Band SoundJubiläumskonzert der Big Band der Sing- und Musikschule Forchheim
10 Jahre Big Band Sound
Anlässlich ihres 10- jährigen Bestehens lädt die Big Band der Sing- und Musikschule Forchheim zu einem Konzert in das KulturSommerQuartier ein. Gemeinsam blicken wir an diesem Abend auf ein vielseitiges Repertoire zurück und lassen daraus die instrumentalen und vokalen Highlights musikalisch Revue passieren. Das Programm umfasst Werke aus einer breiten Palette verschiedener Genres und verspricht somit einen kurzweiligen Abend!
VeranstalterKulturamt Stadt ForchheimEintrittEintritt freiWebsitewww.forchheim.de/bildung-foerdern/schulen/sing-und-musikschule/
24.07.2024 19:00 UhrStadtbücherei Forchheim
GenerationengerechtigkeitPhilosophisches Nachtcafé mit Dr. Jens Wimmers
Generationengerechtigkeit
Die erste Generation startet am Nullpunkt einer von Menschen zerstörten Lebensumwelt, erlebt aber fortan den stetigen Aufschwung zu mehr Wohlstand und Sicherheit. Die nachfolgende Generation wird in diesen Wohlstand hineingeboren, muss aber gegen den Verlust von Lebensqualität und Sicherheit ankämpfen, der als Folge aus der Lebensweise der Vorgänger droht. Welche Generation hat das bessere Leben? Wer ist dafür verantwortlich, dass zwischen Generationen Gerechtigkeit herrscht?

Eintritt frei - Spenden erbeten
VeranstalterStadtbücherei ForchheimEintrittEintritt freiWebsitestadtbuecherei.forchheim.de/veranstaltungen/erwachsenenprogramm/
04.08.2024 17:00 UhrInnenhof Kaiserpfalz
Einfach Klassik!Konzert im Rahmen des Festivals Junger Künstler Bayreuth
Immer um die Festspielzeit finden sich in Bayreuth junge Musiker aus der ganzen Welt ein und konzertieren an unterschiedlichsten Orten der Region und in unterschiedlichen Formationen und musikalischen Stilrichtungen. Bereits zum 3. Mal ist das Internationale Festival junger Künstler auf Einladung des Förderkreis Kaiserpfalz zu Gast in Forchheim.
VeranstalterPfalzmuseum ForchheimEintrittEintritt freiKarteninfosSpenden werden erbetenWebsitekaiserpfalz.forchheim.de
17.08.2024 19:30 UhrKulturSommerQuartier
Keller Mountain Blues Band: Live in Concert
Keller Mountain Blues Band: Live in Concert
Keller Mountain Blues Band, die Formation, die seit 1985 in Oberfranken den Rhythm n Blues definiert, ist in ihrer Heimat längst eine Legende.

Mit den beiden Leadsängern Nadin Albrecht und Alex Teubner, der groovigen Rhythm-Section und ihrem „Killer“-Bläsersatz ist die 11-köpfige Band schon aufgrund ihrer Besetzung Garant für besten Rhythm & Soul.

Bewiesen hat dies KMBB in all den Jahren bei bekannten Veranstaltungen wie dem Jazzweekend in Regensburg, der Erlanger Bergkirchweih oder im Vorprogramm von renommierten Künstlern wie Luther Allison oder Albie Donellys Supercharge.

Bei der Präsentation ihres vielseitigen Repertoires, angefangen bei Soul-Klassikern, über Songs der legendären Blues Brothers bis hin zu Joe Cocker, James Brown, Aretha Franklin, Steve Winwood oder auch Larry Carlton besticht die Band auch durch eigene Interpretationen und Arrangements der Songs.

In Kooperation mit der Stadt Forchheim.
VeranstalterJunges Theater Forchheim in Kooperation mit der Stadt ForchheimKarteninfosPreise: 16,- €, ermäßigt 14,- €
VVK 15,30 €, ermäßigt 13,10 € (inkl. VVK- und Systemgebühren)
Websitejtf.deTicket-Buchung Ticket online buchen
31.08.2024 20:00 UhrKultur-Sommerquartier im Königsbad
17 Hippies9.000 Nächte-Zugabe-Tour
17 Hippies
Die 17 HIPPIES aus Berlin sind einzigartig in der deutschen Musikszene. In über 25 Jahren haben sie die internationalen Bühnen dieser Welt bespielt und schwimmen weiterhin lustvoll vielfältig gegen den Strom des Mainstreams. Mit purer Spielfreude bringen sie immer wieder neue, wunderbare Ideen zum Klingen. Ihr folkiger Berlin-Style verbindet osteuropäische und orientalische Einflüsse mit Americana, Chanson und Pop. Das aktuelle Album 9.000 NÄCHTE ist digital und als interaktive App erschienen (Gratis-Download @ AppStore/GooglePlay). Auch hier zeigen die 17 HIPPIES, wie spielerisch und virtuos der Umgang mit Musik … und Technologie sein kann! Handgemacht und live präsentieren die 10 Musiker und Musikerinnen auf der 9.000 Nächte-Zugaben-Tour die Sternstunden ihres Schaffens.

Foto Schmidt-Schliebener
Veranstalterjtf und Kulturamt Stadt ForchheimKarteninfosVVK: 29 € (ermäßigt 27 €)
AK: 32 € (ermäßigt: 30€)
Websitewww.jtf.de/Ticket-Buchung Ticket online buchen
31.08.2024 20:00 UhrKulturSommerQuartier
17 Hippies - 9.000 Nächte-Zugaben-Tour
17 Hippies - 9.000 Nächte-Zugaben-Tour
Zum Abschluss der Open-Air-Saison 2024 tut sich das Junge Theater Forchheim mit dem Kulturamt der Stadt Forchheim zusammen und lädt eine der besten deutschen Livebands nach Forchheim ein.

Die 17 HIPPIES aus Berlin sind einzigartig in der deutschen Musikszene. In über 25 Jahren haben sie die internationalen Bühnen dieser Welt bespielt und schwimmen weiterhin lustvoll vielfältig gegen den Strom des Mainstreams. Mit purer Spielfreude bringen sie immer wieder neue, wunderbare Ideen zum Klingen. Ihr folkiger Berlin-Style verbindet osteuropäische und orientalische Einflüsse mit Americana, Chanson und Pop.?Das aktuelle Album 9.000 NÄCHTE ist digital und als interaktive App erschienen (Gratis-Download @ AppStore/GooglePlay). Auch hier zeigen die 17 HIPPIES, wie spielerisch und virtuos der Umgang mit Musik … und Technologie sein kann!

Handgemacht und live präsentieren die 10 Musiker und Musikerinnen auf der 9.000 Nächte-Zugaben-Tour die Sternstunden ihres Schaffens.
VeranstalterJunges Theater Forchheim in Kooperation mit der Stadt ForchheimKarteninfosPreise: 32,- €, ermäßigt 30,-€
VVK 29,- €, ermäßigt 27,- € (inkl. VVK- und Systemgebühren)
Websitejtf.deTicket-Buchung Ticket online buchen
06.09.2024 20:00 UhrStadtpark Forchheim
FOTOPARK: Multivision mit Ulla LohmannAbenteuer Südsee
FOTOPARK: Multivision mit Ulla Lohmann
Die Expeditionsfotografin Ulla Lohmann hält einen Vortrag über ihre Abenteuer in der Südsee. Sie erzählt, wie sie sich mit ihrem Team einem brodelnden Krater genähert und faszinierende Bilder geschossen hat. Sie teilt ihre Erfahrungen bei der weltweit einmaligen Mumifizierung ihres Adoptivvaters Gematsu und wie diese ihre Sicht auf das Leben nach dem Tod verändert hat. Zudem vermittelt sie auch nützliche Tipps und entführt uns mit ihrem packenden Vortrag in eine fremde Welt.

Der Multivisionsvortrag findet im Rahmen der Outdoor-Ausstellung FOTOPARK FORCHHEIM unter einem Zeltdach statt.

Foto: Ulla Lohmann
VeranstalterKulturamt Stadt ForchheimKarteninfosEintritt im VVK: 24 €
ermäßigt: 20 €
Websitewww.forchheim.de/kunst-und-kultur-geniessen/fotopark/Ticket-Buchung Ticket online buchen
07.09.2024 20:00 UhrStadtpark Forchheim
FOTOPARK: Multivision mit Michael MartinTERRA - Gesichter der Erde
FOTOPARK: Multivision mit Michael Martin
Der Abenteurer Michael Martin stellt sein fotografisches und geographisches Portrait unserer Erde „TERRA“ vor. Fünf Jahre reiste er dafür um die Welt. Entstanden sind zehn Gesichter der Erde, welche neben faszinierenden Landschaften auch Tiere, Pflanzen und Kulturen in allen Klimazonen unserer Erde zeigen. Der Multivisionsvortrag findet im Rahmen der Outdoor-Ausstellung FOTOPARK FORCHHEIM unter einem Zeltdach statt.

Foto: Michael Martin
VeranstalterKulturamt Stadt ForchheimKarteninfosEintritt im VVK: 29 €
ermäßigt: 25 €
Websitewww.fotopark-forchheim.deTicket-Buchung Ticket online buchen
09.11.2024 19:00 UhrKulturraum St. Gereon Forchheim
Gedenkkonzert: Ich wandre durch TheresienstadtMusik von Theresienstädter KomponistInnen Werke von Viktor Ullmann, Gideon Klein, Hans Krasa, Zikmund Schul und Ilse Weber.
Gedenkkonzert: Ich wandre durch Theresienstadt
Anlässlich des Gedenkens an die Reichspogromnacht am 9. November 1938 und in Erinnerung an den 80. Todestag des Komponisten Viktor Ullmann, der im Oktober 1944 in Auschwitz ermordet wurde, wird in diesem Kammermusik Konzert an die Musik der sogenannten Theresienstädter Komponisten erinnert. Es erklingen Werke für Streicher, Klavier und Gesang, die zwischen 1942 und 1944 im Ghetto Theresienstadt komponiert wurden, u.a. von Gideon Klein, Viktor Ullmann, Zikmund Schul, Hans Krasa und Ilse Weber.
VeranstalterKulturamt Stadt ForchheimKarteninfosVVK: 12/8/5 €
AK: 15/11/5 €. Tickets online erhältlich oder in Forchheim bei Lotto- und Ticketshop Kefferstein (Hornschuch-Allee 21)
Ticket-Buchung Ticket online buchen