Zum Inhalt springen

Ausstellungen

Städtische Ausstellungen finden derzeit in erster Linie im Pfalzmuseum und in der Stadtbücherei statt. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die laufenden und kommenden Ausstellungen. 

Aktuelle Ausstellungen:

21.01.2024 - HeutePfalzmuseum
Im WaldSonderausstellung von Harald Winter
Im Wald
„Im Wald“ heißt die neue Sonderausstellung des Künstlers Harald Winter im Pfalzmuseum Forchheim.
Der renommierte Künstler und Kulturpreisträger der Stadt Forchheim (2011) zeigt großformatige Kohle- bzw. Pastellzeichnungen ab Sonntag, 21. Januar bis Samstag, 03.03.2024 (Öffnungszeiten: Mo / Di / Fr / Sa geschlossen; Mi / Do 13:00 – 16:00 Uhr, Sonn- und Feiertage 13:00 – 17:00 Uhr; Eintritt 5,00 Euro).
„Es begann damit, dass ich in einem kleinen Auwäldchen an der Wiesent stand und fasziniert auf das Gewirr von Bäumen, Ästen und Zweigen blickte, das sich teilweise auch noch im Wasser spiegelte. Eine ziemliche Zumutung, wenn man vorhat, das Ganze zu zeichnen. Nachdem ich Skizzen und einige Handyfotos gemacht hatte, kehrte ich zurück ins Atelier und spannte eine große Leinwand auf. Ich arbeitete mit Kohle und Pastellkreide, zwei Zeichenmittel, die ich bisher kaum verwendet hatte. Seitdem gehe ich häufiger im Atelier mit Hilfe von Kohle und Kreide im Wald spazieren. Und manchmal begegne ich dabei auch Ludwig Tieck…“ umschreibt Winter seine Inspiration, die zu den großformatigen Werken mit Kantenlängen bis zu 2,10 m führte. Harald Winter lässt den Betrachtenden teilhaben an seinem ganz persönlichen Blickwinkel, jenseits überkommener Sehgewohnheiten.
ÖffnungszeitenMontagDienstagMittwoch13:00 - 16:00Donnerstag13:00 - 16:00FreitagSamstagSonntag13:00 - 17:00VeranstalterPfalzmuseum ForchheimKarteninfos5,00 €Websitekaiserpfalz.forchheim.de
10.01.2024 - 26.03.2024Stadtbücherei Forchheim
Ausstellung Werner Nuissl: „L‘art sale“Eine neue Ausstellung in der Treppenhausgalerie der Stadtbücherei stellt die Werke von Werner Nuissl vor.
Ausstellung Werner Nuissl: „L‘art sale“
Vom 10.01.24 bis 26.03.24 wird die Treppenhausgalerie der Stadtbücherei einen bunten Mix von Bildern eines Forchheimer Autodidakten in Sachen Malerei vorstellen. Werner Nuissl hat „irgend-wann mit dem Pinseln angefangen, weil er ein paar bunte Bilder an der Wand haben wollte“. Er versucht jedes Mal wieder, die Möglichkeiten auszuloten, die ihm Farben und Leinwand bieten.
Durch Experimentieren schafft er sich einen eigenen Kosmos, welcher dauernden Änderungen unterworfen ist. Das Wirken von kleinen Gebrauchsszenen aus Comics fasziniert ihn ebenso, wie die gewollte Disharmonie der abstrakten Darstellung. Er nimmt aber auch Anleihen aus Kinder-zeichnungen.
Das Experimentierfeld von Werner Nuissl ist jedenfalls nicht beschränkt und es macht ihm Spaß, diffuse Inspirationen auf der Leinwand umzusetzen. Dementsprechend unterschiedlich sind auch seine Motive, vom Alkoholiker im Comic-Stil über einen konkret gezeichneten Oldtimer bis hin zu abstrakten Bildern, die z. B. die Form einer DNS aufnehmen. Er selbst hat für seine Malerei den Begriff L’art sale – also „dreckige Kunst“ ausgewählt.
ÖffnungszeitenMontag10:00 - 18:00Dienstag10:00 - 18:00MittwochDonnerstag10:00 - 18:00Freitag10:00 - 18:00Samstag10:00 - 12:30SonntagVeranstalterStadtbücherei ForchheimEintrittEintritt freiWebsitestadtbuecherei.forchheim.de/veranstaltungen/ausstellungen/
22.03.2024 - 07.04.2024Kaiserpfalz
Ei Ei EiOstereier-Ausstellung
Ei Ei Ei
Die filigranen, von internationalen, namhaften Eierkünstlern gestalteten Kunstwerke zeigen die ganze Bandbreite der Verzierungstechniken, die mit Eiern möglich sind.
Pfalzmuseum, Erdgeschoss
ÖffnungszeitenMontag10:00 - 17:00Dienstag10:00 - 17:00Mittwoch10:00 - 17:00Donnerstag10:00 - 17:00Freitag10:00 - 17:00Samstag10:00 - 17:00Sonntag10:00 - 17:00VeranstalterPfalzmuseum ForchheimKarteninfos2,00 €, www.kaiserpfalz.forchheim.deWebsitekaiserpfalz.forchheim.de/
22.03.2024 - 07.04.2024Pfalzmuseum
Pensala und BrunnenputzenOsterbräuche in der fränkischen Schweiz
Pensala und Brunnenputzen
Die Sonderausstellung geht u.a. der Frage nach, warum vor Ostern in vielen Orten der Fränkischen Schweiz Brunnen geschmückt wurden und werden. Symbole der Wasserversorgung, Brunnenkult, das Verzieren von Eiern und vieles mehr sind Thema der Schau.
ÖffnungszeitenMontag10:00 - 17:00Dienstag10:00 - 17:00Mittwoch10:00 - 17:00Donnerstag10:00 - 17:00Freitag10:00 - 17:00Samstag10:00 - 17:00Sonntag10:00 - 17:00VeranstalterPfalzmuseum ForchheimKarteninfos2,00 €, www.kaiserpfalz.forchheim.deWebsitekaiserpfalz.forchheim.de
22.03.2024 - 07.04.2024Marienkapelle
... und die Welt war erlöstPassionskrippenausstellung
... und die Welt war erlöst
Die Passionskrippen mit der Leidensgeschichte Jesu sind eine Vergegenwärtigung des Heilsgeschehens und regen zum Nachdenken über biblische Geschichte und über den Glauben an.
ÖffnungszeitenMontag10:00 - 17:00Dienstag10:00 - 17:00Mittwoch10:00 - 17:00Donnerstag10:00 - 17:00Freitag10:00 - 17:00Samstag10:00 - 17:00Sonntag10:00 - 17:00VeranstalterPfalzmuseum ForchheimKarteninfos2,00 €, www.kaiserpfalz.forchheim.deWebsitekaiserpfalz.forchheim.de/
01.04.2024 - 14.04.2024Christuskirche
Karikatur-Ausstellung: Antisemitismus für AnfängerMit Cartoons und Satire gegen Judenhass
Karikatur-Ausstellung: Antisemitismus für Anfänger
Lachen über Antisemitismus, darf man das?
Die Ausstellung „Antisemitismus für Anfänger“ meint Ja! In Cartoons und Texten, herausgegeben von Myriam Halberstam, ziehen international bekannte Cartoonist:innen und Autor:innen den Antisemitismus ins Lächerliche und zeigen ihm und der mit ihm einhergehenden Abwertung, Ausgrenzung und Bedrohung humorvoll den sprichwörtlichen Mittelfinger.

Vom 01. April bis 14. April 2024 ist die Ausstellung in der Christuskirche Forchheim zu sehen und präsentiert eine Auswahl der Cartoons und satirischen Texte, die 2020 in der gleichnamigen Anthologie Antisemitismus für Anfänger des Ariella Verlags erschienen sind. Diese bilden alltägliche Reaktionen und Lebensbereiche ab, in denen Judenfeindlichkeit stattfindet, überspitzen sie, betrachten sie mit Ironie und ziehen sie ins Lächerliche. In Hinblick auf den neu entflammten Krieg in Nahost und der antisemitischen Ausschreitungen auch in Deutschland hat die Ausstellung somit an trauriger Aktualität gewonnen. Unter dem Brennglas des Humors entsteht eine Momentaufnahme des Antisemitismus in unserer Gesellschaft – und beim Ausstellungsbesuch vielleicht die ein oder andere Diskussion und Reflexion über das eigene Denken und Handeln.

Die Wanderausstellung, die zwei Wochen Halt in Forchheim macht, ist ein Kooperationsprojekt des städtischen Kulturamtes, der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB Regionen ERH und FO), des Katholischen Seelsorgebereichs im Erzbistum Bamberg, der Bildung Evangelisch Fränkische Schweiz (be Fränksiche-Schweiz), der Evangelischen Kirchengemeinden Christuskirche Forchheim und St.-Johannis Forchheim und des Bürgerzentrum-Mehrgenerationenhauses Forchheim. Das Projekt wird gefördert durch das Bayrische Staatsministerium für Unterricht und Kultus und unterstützt vom Forchheimer Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rechtsradikalismus „bunt statt braun!“ und der Sparkasse Forchheim.

Während des Ausstellungszeitraumes wird es auch ein begleitendes kulturelles Rahmenprogramm geben, sowie eigens von der KEB konzipierte Workshops für Schulklassen. Zudem stellt die Buchhandlung „ s blaue Stäffala“ einen Büchertisch zur Verfügung, über den man die zu Grunde liegende Cartoon Anthologie erwerben kann.
ÖffnungszeitenMontag16:00 - 19:00Dienstag16:00 - 19:00Mittwoch16:00 - 19:00Donnerstag16:00 - 19:00Freitag16:00 - 19:00Samstag10:30 - 16:30Sonntag10:30 - 16:30VeranstalterKulturamt Stadt ForchheimEintrittEintritt frei
24.05.2024 - 07.07.2024Pfalzmuseum
MENSCHEN UND KULTUREN - Begegnungen in AfrikaFotografien von Angelika Berndt
MENSCHEN UND KULTUREN - Begegnungen in Afrika
Ausstellung vom 24.05. - 07.07.2024
Di. - So. 10:00 - 17:00 Uhr

Die Ausstellung MENSCHEN UND KULTUREN - Begegnungen in Afrika bietet einen Einblick in die Arbeit der Fotografin Angelika Berndt. Ihr Bestreben ist es, die unterschiedlichen Lebensweisen der Menschen mitzuerleben, zu verstehen und diese dem Betrachter durch ihre Fotos näherzubringen.
Seit 2015 arbeitet Angelika Berndt in Afrika. Es geht ihr bei ihrer Arbeit darum, die jeweilige Kultur und deren Einfluss auf die Lebensweise der Menschen zu verstehen, und die so gewonnenen Eindrücke in ihren Fotos auszudrücken. Die Beziehungen der Menschen, ihre Arbeits- und Lebensweise sowie ihr Verhältnis zur Umwelt sind dabei die vorrangigen Themen.
Auf diese Weise entsteht eine Art Kaleidoskop der Kulturen, das sich aus Angelikas einzelnen Projekten zusammensetzt und verschiedene Lebensweisen vorstellt. Hierbei kristallisieren sich auch immer wieder zeitgenössische Themen heraus, wie zum Beispiel der Konflikt zwischen Tradition und Moderne.
Den Grund für ihren einmaligen Blickwinkel finden wir in Angelikas Biografie: geboren in Deutschland wuchs sie in Brasilien auf, um dann als junge Frau nach England auszuwandern. So hat sie schon sehr früh gelernt, sich an neue Lebensarten und Umweltbedingungen zu gewöhnen und diese zu integrieren. Dazu kam dann ein Sprach- und Dolmetscher-Studium, jahrzehntelange Betätigung als Menschenrechtsverfechterin und eine Ausbildung als interkulturelle Psychotherapeutin.
Aus diesem Fundus schöpft Angelika heute, um sich in die jeweilige Kultur einzufühlen und diese als ein Insider-Outsider mit ihren Bildern zu beschreiben. Dabei lebt Angelika immer wieder mit den Menschen vor Ort, begleitet sie bei ihren Tätigkeiten und lässt sich von ihnen und ihren Geschichten leiten. So entstehen ihre Fotos, die uns die anderen Lebensweisen näherbringen.
Und so sind ihre Fotos auch in dieser Ausstellung, MENSCHEN UND KULTUREN - Begegnungen in Afrika, eine Einladung, Lebensweisen in Afrika kennenzulernen und dabei der eigenen Werteinstellung kritisch zu begegnen.
ÖffnungszeitenMontagDienstag10:00 - 17:00Mittwoch10:00 - 17:00Donnerstag10:00 - 17:00Freitag10:00 - 17:00Samstag10:00 - 17:00Sonntag10:00 - 17:00VeranstalterPfalzmuseum ForchheimKarteninfos5,00 €
13.06.2024 - 04.09.2024Stadtbücherei Forchheim
Ausstellung: „Seelenabdruck“Iris Löhr, Neverland Art
Ausstellung: „Seelenabdruck“
Das Experimentieren und Spielen mit Mischtechniken ist das was Iris Löhr begeistert.
Dabei geht es in ihrer Malerei, die sie auch „Neverland Art“ bezeichnet, nicht um das Abbilden der sogenannten Realität.
Vielmehr geht es um das Transportieren von Gefühlen, Visionen, inneren Bildern und Sehnsüchten.
In ihrem Malprozess kommt sie an einen inneren Ort des Friedens und der Klarheit.
Von dort aus finden Farben und Formen ihren Weg auf die Leinwand.
Abstraktes, Surreales und Figürliches entsteht wie ein farbiger „Seelenabdruck“ und lädt den Betrachter ein an dieser Welt teilzuhaben.
ÖffnungszeitenMontag10:00 - 18:00Dienstag10:00 - 18:00MittwochDonnerstag10:00 - 18:00Freitag10:00 - 18:00Samstag10:00 - 12:30SonntagVeranstalterStadtbücherei ForchheimEintrittEintritt freiWebsitestadtbuecherei.forchheim.de/veranstaltungen/ausstellungen/
25.07.2024 - 01.09.2024Pfalzmuseum
Kunst zu GastTeil II
Ausstellung vom 25.07. - 01.09.2024
Di - So, 10:00 - 17:00 Uhr

Im Sommer 2014 waren junge Künstler innen aus Forchheims Partnerstädten Braunau (Tschechien), Gherla (Rumänien), Biscarrosse und Le Perreux (Frankreich), Pößneck (Thüringen) und Rovereto (Italien) zu Gast bei einem Symposium, das von Christine Frick in Zusammenarbeit mit der Stadt Forchheim kuratiert und veranstaltet worden ist. Zehn Tage durften die jungen Frauen und Männer Forchheim für sich entdecken und ihre Eindrücke künstlerisch umsetzen. Interessierte Forchheimer innen konnten ihnen dabei in den Räumen der ehemaligen Landmaschinenfabrik Frick über die Schulter schauen und mit ihnen in Kontakt kommen. Die Ergebnisse präsentierten sie anschließend im Pfalzmuseum Forchheim in einer Sonderausstellung. Die Sammlung des Museums erhielt danach je eine im Laufe des Symposiums entstandene Arbeit.
Seitdem entwickelten sich die Künstler innen weiter, blieben teilweise miteinander in Kontakt und tauschten sich über soziale Medien aus. Im Unterschied zu 2014 - als Künstler innen zu Besuch kamen, um vor Ort Kunstwerke zu gestalten - sollen nun, zehn Jahre später, ihre zwischenzeitlich entstandenen Kunstwerke nach Forchheim reisen und im Pfalzmuseum gezeigt werden. Was ist aus den jungen Leuten von damals geworden? Wie haben sie sich künstlerisch weiterentwickelt? Kurze Videoclips, vor Ort gedreht, geben darüber hinaus Einblicke sowohl in die unterschiedlichen Werdegänge der Künstler innen als auch in das kulturelle Lebensumfeld von Forchheims Partnerstädten.
ÖffnungszeitenMontagDienstag10:00 - 17:00Mittwoch10:00 - 17:00Donnerstag10:00 - 17:00Freitag10:00 - 17:00Samstag10:00 - 17:00Sonntag10:00 - 17:00VeranstalterPfalzmuseum ForchheimKarteninfos5,00 €
30.11.2024 - 06.01.2025Pfalzmuseum
Advent und Weihnachten im Pfalzmuseum20 Jahre Eisenbahnausstellung
Advent und Weihnachten im Pfalzmuseum
20 Jahre Eisenbahnausstellung - Wenn das kein Grund zum Feiern ist!
Für Eisenbahnfans bauen die Modellbaufreunde Forchheim e. V. auf ca. 60 Quadratmetern die Lehmann-Großbahn-Messeanlage auf: Feuer, Rauch und Wasser erleben die Besucher auf der liebevoll und detailreich gestalteten Landschaft in der festlich geschmückten Kaiserpfalz. Und da in diesem Jahr ein Jubiläum ist, werden auch im Kaisersaal weitere Eisenbahnen schnaufen und ihre Bahnen drehen.

ÖffnungszeitenMontag15:00 - 18:00Dienstag15:00 - 18:00Mittwoch15:00 - 18:00Donnerstag15:00 - 18:00Freitag15:00 - 18:00Samstag13:00 - 18:00Sonntag13:00 - 18:00VeranstalterPfalzmuseum ForchheimKarteninfos2,00 €, Kinder bis 6 Jahre frei, Tel. 09191 714-326Websitekaiserpfalz.forchheim.de/de/veranstaltungen/aktuelles/