Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Leben in Forchheim » Bürgerservice & Verwaltung » Stadtanzeiger

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Stadtgespräch

Dr. Uwe Kirschstein

Liebe Forchheimerinnen und Forchheimer,
 

die unmittelbare Begegnung von Mensch zu Mensch - die Begegnung mit Ihnen - ist das, was ich an den Bürgerversammlungen in unserer Stadt so schätze. Sechs Termine in verschiedenen Stadtteilen haben wir nun miteinander „bestritten“. Ich wähle durchaus auch dieses Wort, weil die Diskussion, der „Streit“ um die Sache, ja nicht immer unbedingt ein negativ besetzter Begriff sein muss.

Nicht immer sind Sie, die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt, der gleichen Meinung wie Stadtrat und Stadtverwaltung, und das ist auch gut so: Kritische, aber konstruktive Beiträge sind für unsere Arbeit unverzichtbar. Ihre Anregungen können so in unsere Arbeit einfließen. Das heißt aber auch, dass alle Seiten – Bürgerschaft, Stadtrat und Verwaltung - aufeinander zugehen können und ich hatte in den Bürgerversammlungen den Eindruck, das gelingt uns in Forchheim recht gut. Wie Altbundeskanzler Helmut Schmidt sehr passend bemerkte: „Die Demokratie lebt vom Kompromiss. Wer keine Kompromisse machen kann, ist für die Demokratie nicht zu gebrauchen.“ Nur im engen Informationsaustausch mit Ihnen wird klar erkennbar, wo korrigiert werden muss, wo wir konform gehen und wie wir gemeinsam den richtigen Weg für alle in unserer Stadt finden.

Dieses Jahr lag der thematische Schwerpunkt der Bürgerversammlungen auf dem Thema „Wohnen und Bauen“ und ich durfte die Vorhaben in unserer Stadt präsentieren. Dass sich damit das Gesicht unserer Stadt stark verändert, sieht nicht jeder positiv, doch ist meiner Meinung nach die Entwicklung von weiterem Wohnraum notwendig: wir brauchen bezahlbaren Wohnraum für junge Familien genauso wie für Senioren.

Aber auch außerhalb der Bürgerversammlungen bin ich als Ihr Oberbürgermeister gerne ansprechbar, denn ein offenes Miteinander und ehrliche Antworten im direkten Dialog mit Ihnen sind für meine Arbeit unverzichtbar. Bitte bleiben Sie „streitbar“.

 
Ihr

Dr. Uwe Kirschstein

 

Amtliche Bekanntmachung:

STADT FORCHHEIM
-Ordnungsamt-
Silvester 2017
 
Hinweise zum Umgang mit Feuerwerkskörpern
  • Bitte lassen Sie im Umgang mit Feuerwerkskörpern die notwendige Sorgfalt walten und beachten Sie die Sicherheitshinweise und Sicherheitsabstände.
  • Hände weg von nicht zugelassenen Feuerwerkskörpern. Bitte verwenden Sie nur zugelassene Feuerwerkskörper, die mit einem CE-Zeichen versehen sind und über eine Zulassungs-nummer verfügen. Auf den Feuerwerkskörpern muss eine Gebrauchsanleitung in deutscher Sprache vorhanden sein.
  • Feuerwerkskörper werden je nach Gefährlichkeit in verschiedene Gruppen eingeteilt. Die in Deutschland handelsüblichen Feuerwerkskörper für Silvester sind in die Kategorie 2, frei ab 18 Jahren, eingestuft. Dazu zählen Raketen, Fontänen, Verbundfeuerwerke, Römische Lichter, Batterien und laute Knaller.
  • Kleinstfeuerwerke der Kategorie 1, wie zum Beispiel Knallerbsen, Knallbonbons, Tischfeuerwerk oder Wunderkerzen, dürfen bereits von Personen ab zwölf Jahren erworben werden. Wer Feuerwerk der Kategorie 2 an Personen unter 18 Jahren weitergibt, macht sich strafbar.
  • Gezündet werden darf nur am Silvester- und Neujahrstag.
  • Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie Reet- und Fachwerkhäusern ist verboten.

Die Stadtbuslinie 261 fährt anders

Das Landratsamt Forchheim teilt mit, dass infolge von Bauarbeiten in der Wilhelm-Hauffstraße zwischen Ringstraße und Viktor-von-Scheffelplatz Buslinie 261 ab Montag, 18.12.2017,  bis voraussichtlich Freitag, 22.12.2017,  die Haltestellen Viktor-von-Scheffelstr. und Kirche St. Anna in Richtung ZOB nicht anfahren kann.

Erlebnisführung für Erwachsene: „Die wilde Jagd“

Pfalzmuseum Forchheim: Raunachtsbräuche und allerlei sonderbare Geschichten
Mittwoch, 27. Dezember 2017, 20:00 - 21:30 Uhr
Unkostenbeitrag: 12,00 € pro Person
Treffpunkt: Pfalzmuseum Forchheim, Kapellenstr. 16, 91301 Forchheim

Märchen, Zimt und Licht

Pfalzmuseum Forchheim: Zeit für Geschichten - Aktion für Kinder ab 8 Jahren
Donnerstag, 28. Dezember 2017, 18:00 - 20:30 Uhr
Unkostenbeitrag: 8,00 € pro Person
Pfalzmuseum Forchheim, Gewölbekeller, Kapellenstr. 16, 91301 Forchheim

Hörl-Tauben ausverkauft!

Jahresgabe Förderkreis: Skulptur von Künstler Ottmar Hörl war begehrt
 
Auf 30 Stück war die Auflage der Tauben für Forchheim des renommierten Künstlers Ottmar Hörl limitiert - und jede hat nun ihren Besitzer gefunden.