Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Leben in Forchheim » Bürgerservice & Verwaltung » Stadtanzeiger

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Auf ein Wort

Oberbürgermeister Franz Stumpf

„Was leistet Ehrenamt für die Kommune?“ lautete der Titel eines kurzweiligen Vortrages, der den Auslöser dazu gab, mehr über das ehrenamtliche und freiwillige Engagement in unserer Stadt erfahren zu wollen. Von den zahlreichen Menschen, die sich in ihrer Freizeit in den unterschiedlichsten Bereichen mit Begeisterung für eine besondere Sache einsetzen, konnte ich bislang vor allem im persönlichen Gespräch einen bleibenden Eindruck gewinnen. Um nun aber grundlegende Informationen über die gesamte Vielfalt des geleisteten Engagements in Forchheim zu erhalten, habe ich eine wissenschaftliche Studie in Auftrag gegeben.

Über die damalige Referentin Dr. Doris Rosenkranz, Professorin an der Technischen Hochschule Nürnberg und Expertin für den Bereich Ehrenamt, konnte die Sozialpädagogin (B.A.) Natalie Grünert gewonnen werden, die die Untersuchung im Rahmen ihrer Masterarbeit durchführt. Das Vorhaben wird von der Ehrenamtsvermittlung (eav) im Bürgerzentrum- Mehrgenerationenhaus in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat der Stadt Forchheim unterstützt. Mit dieser Studie nimmt die Stadt Forchheim deutschlandweit eine Vorreiterrolle ein.

Mittlerweile wurde ein eigens entwickelter Fragebogen an rund 500 Organisationen, Institutionen und Gruppen verschickt, in denen Engagierte im oder für das Stadtgebiet Forchheim tätig sind. Von der Freiwilligen Feuerwehr über den Einsatz in selbstorganisierten Initiativen bis zum Kuchenbacken bei Veranstaltungen für den Verein: Jedes Engagement zählt!

Wenn Sie einen Fragebogen erhalten haben: Bitte machen Sie mit! Ich hoffe auf eine rege Teilnahme. Ihre Antworten werden natürlich anonymisiert und vertraulich behandelt. Nur durch Ihre Mithilfe wird es möglich, ein komplettes Bild von dem Ehrenamt und freiwilligen Engagement in unserer Stadt zu erhalten.

Alle Organisationen, Initiativen oder Einzelpersonen ohne institutionelle Anbindung, die sich zugunsten des Gemeinwohls in unserer Stadt engagieren und noch keinen Fragebogen erhalten haben, werden Sie herzlich gebeten sich zu melden. Ihnen wird umgehend ein Fragebogen zu-gesendet.

Die Ergebnisse der Studie werden im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung präsentiert. Es werden aussagekräftige Erkenntnisse erwartet, die sowohl für die Engagierten selbst, als auch für die zukünftige Arbeit der Vereinigungen, in denen diese tätig sind, sowie für die Stadt Forchheim relevant sein können.

Kontakt:

Natalie Grünert, E-Mail: gruenertna42614@th-nuernberg.de

Kathrin Reif, Tel. 09191-6155287 (Bürgerzentrum-MGH), E-Mail: k.reif@forchheim-nord.de

Anmeldewoche für das Kindergarten-/ Krippenjahr September 2015 bis August 2016

 

Montag, den 26.01.2015 – Donnerstag, den 29.01.2015 von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr

(bitte nur nach telefonischer Vereinbarung). Nähere Informationen siehe pdf-Datei

Forchheimer Fragebogenaktion zum Ehrenamt und freiwilligen Engagement geht in die Zielgeraden - Zwischenbilanz: Anvisierte Rücklaufquote von 50 % ist schon zur Hälfte geschafft!

Die Fragebogenaktion zum Ehrenamt und freiwilligen Engagement in Forchheim stößt auf eine breite Resonanz.  Bereits 25 % der insgesamt rund 500 angeschriebenen Organisationen, Institutionen und Gruppen haben den Fragebogen nach der Hälfte der verbleibenden Zeit zurückgeschickt.

Pfalzmuseum Forchheim: Jim Knopf lockte Besucher

Rund 11 900 Besucher sahen sich die beliebte Veranstaltung „Advent und Weihnachten im Pfalzmuseum“ mit den Sonderausstellungen des Pfalzmuseums Forchheim an. Damit verbucht die Stadt Forchheim einen erfreulichen Besucheransturm auf die Kaiserpfalz.

Richtfest des Büro- und Entwicklungsneubaus der Siemens AG Healthcare

Für das neue Gebäude an der Siemensstraße 1 wurde fast so viel Stahl verarbeitet wie im Pariser Eiffelturm. Es entsteht das größte Bürogebäude in der Stadt  und die Siemens AG tätigte die größte Einzelinvestition in der Geschichte Forchheims, eine klare Aussage für den Standort. Am 13. Januar 2015 wurde das Richtfest bei strahlendem Sonnenschein gefeiert. Bis Ende März 2016 soll das Gebäude fertiggestellt sein.