Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Leben in Forchheim » Bürgerservice & Verwaltung » Stadtanzeiger

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Stadtgespräch

Liebe Forchheimerinnen und Forchheimer,
 
Am 09. Januar haben wir die Einweihung des Medical Valley Centers Forchheim gefeiert, zu der neben Frau Staatsministerin Ilse Aigner viele weitere wichtige Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik nach Forchheim kamen.

Das Medical Valley Center wird einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass sich die Region Forchheim zu einem High-Tech-Cluster der bayerischen Medizintechnik entwickelt. Um eine solche Erfolgsstory schreiben zu können, reicht es natürlich nicht aus, nur ein Gebäude zu errichten und einzuweihen. Viele einzelne Schritte mussten dafür als Voraussetzung schon in der Vergangenheit getan werden. Dies führte u.a. zur Expansion der Siemens AG und dem damit verbundenen Neubau im Forchheimer Süden. Dazu zählte aber auch die Ansiedlung vieler Zulieferer aus der Medizintechnik-Branche sowie aus dem Bereich Logistik. Hier kam Forchheim nicht nur die direkte Nachbarschaft zum Siemens- und Universitätsstandort Erlangen sowie die gute Verkehrsanbindung zugute, sondern auch das Vorhandensein großer Flächen, die andernorts fehlten, bei uns aber noch als Gewerbeflächen ausgewiesen werden konnten.

Ich hoffe, dass mit dem Aufbau eines High-Tech-Clusters rund um die Siemens AG und das Medical Valley Center langfristig nicht nur hochqualifizierte und innovative Arbeitsplätze in Industrie und Gewerbe entstehen werden, sondern mit der Etablierung eines Forschungsinstitutes auch der erste Schritt hin zu einem Universitätsinstitut gemacht ist. Damit soll Forchheim zum Universitätsstandort werden, an dem in der Folge noch weitreichendere Kooperationen zwischen Industrie und Spitzenforschung für neue innovative Dienstleistungen und Produkte entstehen. Aber auch für die Stadt Forchheim in ihrer gesamtstädtischen Entwicklung sehe ich durch diese Zukunftsperspektive ungeahnte Entwicklungsmöglichkeiten.

Ihr

Dr. Uwe Kirschstein

 

Sonderausstellung: "Begegnungen zwischen Weinberg und Marne"

Ein Porträt der französischen Partnerstadt Le Perreux
 
Bienvenue und herzlich willkommen! - In Forchheims französische Partnerstadt Le-Perreux-sur-Marne möchten die Schüler eines P-Seminars des Ehrenbürg-Gymnasiums Forchheim die Besucher mit der Sonderausstellung „Begegnungen zwischen Weinberg und Marne“ im Pfalzmuseum Forchheim (kommenden Donnerstag, 26. Januar bis Sonntag, 12.

„Prager Pracht im Haus der Macht“

Führung im Pfalzmuseum Forchheim im Begleitprogramm der bayerisch-tschechischen Landesausstellung Karl IV. im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg
 
Kostbare gotische Wandmalereien schufen böhmische Künstler in der ehemals fürstbischöflichen Burg in Forchheim, der heutigen sogenannten Kaiserpfalz. Am Sonntag, den 29. Januar 2017 um 14:30 Uhr findet im Pfalzmuseum Forchheim die Sonderführung „Prager Pracht im Haus der Macht“ im Rahmen der bayerisch-tschechischen Landesausstellung zum 700.

Wohlverdienter Ruhestand

Johannes Wittig verabschiedet
 
Fast 27 Jahre lang war er bei der Stadt Forchheim „der Mann für alle Fälle: Hausmeister Johannes Wittig wurde nun von Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. In einer kleinen Feierstunde im Bürgermeisteramt bedankten sich Oberbürgermeister Dr.

Gastgeberverzeichnis der Stadt Forchheim in neuem Design

Das bewährte Gastgeberverzeichnis der Stadt Forchheim hat im Jahr 2017 ein neues, modernes und innovatives Erscheinungsbild bekommen. Das Prospekt ist ab jetzt in der Tourist-Information in der Kaiserpfalz erhältlich!