Zum Inhalt springen

Einladung zum Tag der Städtebauförderung 2022

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

am Samstag, 14. Mai ist wieder Tag der Städtebauförderung und ich würde mich freuen, Sie um 10:30 Uhr zu einer Baustellenbesichtigung am Paradeplatz begrüßen zu dürfen. Unsere Stadt befindet sich im stetigen Wandel. Immer wieder muss sie sich den Veränderungen in Handel und Gewerbe, Tourismus und Freizeitgestaltung sowie durch den Klimawandel anpassen. Die Erneuerung des Paradeplatzes stand schon lange auf dem Wunschzettel vieler Bürger*innen und wird jetzt dazu genutzt, diesen zu einem modernen und multifunktionalen Erlebnis- und Begegnungsort auszubauen.

Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein Foto: Sabrina Friedrich

 Solche umfangreichen Bau- und Sanierungsvorhaben stellen immer einen finanziellen Kraftakt dar und könnten ohne die Unterstützung von Bund und Ländern allein durch die Gemeinden nicht gemeistert werden. In der Regel übernehmen die drei Partner jeweils ein Drittel der förderfähigen Kosten. Aus diesem Grund ist die Städtebauförderung, die es deutschlandweit seit 1971 gibt, eines der wichtigsten und verlässlichsten Förderinstrumente für die Stadtentwicklung.

Seit Beginn flossen allein vom Bund 20,8 Milliarden Euro in die Städtebauförderung, wovon 11,1 Milliarden Euro in die alten und 9,7 Milliarden in die neuen Bundesländer gingen. Im Jahr 2022 wird der Bund wieder 790 Millionen Euro für die Städtebauförderung zur Verfügung stellen. Wie Untersuchungen gezeigt haben, zieht jeder Euro Städtebauförderung durchschnittlich etwa 7 bis 8 Euro an privaten oder öffentlichen Bauinvestitionen nach sich. Außerdem werden mehr als 90 Prozent der Bauleistungen mit handwerklicher Lohnarbeit von Firmen aus der Gemeinde oder der unmittelbaren Umgebung durchgeführt. Damit sichert die Städtebauförderung die Beschäftigung in der örtlichen und mittelständischen Bauwirtschaft.

Jeder Euro Städtebauförderung kommt Ihnen vor Ort also gleich mehrfach zugute.

Ihr
Dr. Uwe Kirschstein
Oberbürgermeister