OJA und Jugendhaus: „Wir sind für Euch erreichbar!“

Die städtischen Jugendeinrichtungen OJA Forchheim-Nord und Jugendhaus Forchheim machen darauf aufmerksam, dass die Betreuerteams trotz Schließung wegen der Corona-Pandemie für alle Jugendlichen erreichbar sind: „Ihr könnt uns anrufen! Wenn ihr Fragen habt oder einfach mal quatschen wollt, dann ruft uns an!“, lassen die Teams wissen.

Jugendlicher

Foto: Orna Wachmann

Unter

09191 340603 ist die Offene Jugendarbeit Forchheim-Nord (OJA) von Montag bis Donnerstag von 13:00 bis 15:00 Uhr und unter der

09191 67668 das Jugendhaus Forchheim von Dienstag bis Freitag von 11:00 bis 13:00 Uhr erreichbar.

Auf Grundlage des § 2 der Notbekanntmachung (BayMBI.2020, Nr. 205) sind die Jugendeinrichtungen der Stadt bis auf weiteres geschlossen. „Da wir aber trotzdem für unsere Jugendlichen da sein möchten“, so Diplom-Pädagoge Matthias Breunlein, Leiter des Jugendhauses Forchheim und Diplom-Pädagogin Bettina Schuierer, Leiterin der OJA Forchheim-Nord, „haben wir uns entschlossen, jeweils eine „Telefonsprechstunde“ anzubieten. Jugendliche, die im Allgemeinen Fragen oder Probleme haben, oder einfach jemandem zum Reden brauchen, können die Teams der städtischen Jugendeinrichtungen erreichen.“