Neue Homepage für das Neue Katharinenspital

Das im Februar eröffnete Katharinenspital erfreut sich großer Nachfrage. Sowohl die barrierefreien Wohnungen der Anlage, als auch der Stadtteiltreff mit seinen generationsübergreifenden Veranstaltungen, zieht die Menschen in das Gebäude der heiligen Katharina. Seit Freitag letzter Woche hat das Neue Katharinenspital nun auch einen eigenen Internetauftritt, der als Ziel hat möglichst viele Menschen zu erreichen.

 

„Unser Ziel war es mit der Website sowohl Menschen zu erreichen, die das Internet nutzen, als auch die, die es nicht nutzen“ sagte Salagean und sorgte mit der Aussage für Fragezeichen. Sie erklärte weiter: „Für unsere Veranstaltungen haben wir auf unserer Seite eine extra Rubrik eingerichtet mit dem Titel „Veranstaltungskalender“. Dieser erinnert optisch an einen Stundenplan und zeigt übersichtlich die im Stadtteiltreff stattfindenden Veranstaltungen. Gleichzeit werden diese auch auf der Website des FOkus und der Druckversion des FOkus aufgeführt. Zudem gibt es auch eine Druckoption des „Veranstaltungskalenders“ direkt auf der Homepage „Katharinenspital.forchheim.de“. Diese Funktion können beispielsweise Angehörige nutzen um eine Übersicht des Programmes an diejenigen zukommen lassen, die das Internet nicht nutzen.“

Neben den Veranstaltungen kann man sich auf der neuen Internetseite aber auch über die weiteren Angebote des Hauses informieren. So findet man Informationen über die Beratungsstelle zum Thema Pflege und Pflegedienstleistungen, über die barrierefreien Wohnungen und über die im Tagespflege des Bayerischen Roten Kreuzes.

Die Programmierung der stimmigen Internetseite hat Herr Scholz von Go4U.de Webdesign übernommen. Er erklärte, dass sein Augenmerk auf der Bedienfreundlichkeit der Seite lag. „Wir haben stark darauf geachtet, dass wir eine einfache Menüführung hinbekommen mit wenig Unterpunkten, damit man schnell weiß wo man die Informationen bekommt, die man sucht.“

Er betont zudem die Barrierefreiheit der neuen Website, die sich beispielsweise in dem starken Farbkontrast zeigt um so auch Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung eine leichtere Nutzung zu ermöglichen. Zudem ist der Text auch darauf ausgelegt, dass erblindete Menschen mithilfe eines bereits oft eingesetzten „Screen-Readers“ sich den Text auf der Seite auch vorlesen lassen können.

Katharinenspital.forchheim.de“- Mit einer Seite so viele Menschen wie möglich zu erreichen war das Ziel und das Ergebnis kann sich sehen lassen.