Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Leben in Forchheim » Bürgerservice & Verwaltung » Verwaltungsgliederung » Hauptverwaltung » Ordnungsamt » Sachgebiet Ordnungs- und Gewerbeamt » Aufgaben » Gewerbeanzeige

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Gewerbeanzeige

Vor Beginn einer selbständigen Tätigkeit ist eine Gewerbeanmeldung notwendig. Die Anzeige ist bei der Gemeinde zu erstatten, in der die gewerbliche Tätigkeit ausgeübt wird.

Was ist ein Gewerbe?

Gewerbe ist

  • jede nicht sozial unwertige
  • auf Gewinnerzielung gerichtete 
  • auf Dauer angelegte
  • selbständige Tätigkeit


Ausgenommen sind unter anderem:

  • Urproduktion (Landwirtschaft)
  • freie Berufe (wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische, unterrichtende und erzieherische Tätigkeiten höherer Art) und
  • bloße Verwaltung des eigenen Vermögens

Es besteht keine eindeutige Abgrenzung. Die Entscheidung ob eine Tätigkeit anzuzeigen ist, muss immer für den Einzelfall getroffen werden.

Anzeigepflichtig ist jede natürliche (z. B. auch Gesellschafter von Personengesellschaften) oder juristische Person (z. B. GmbH, AG, UG) die ein Gewerbe (Hauptniederlassung) beginnt sowie der Beginn des Betriebs einer Zweigniederlassung oder einer unselbstständigen Zweigstelle.

Bei erlaubnispflichtigen Gewerben (z. B. Immobilienmakler, Gaststättengewerbe, Bewachungsgewerbe, Personenbeförderung) und bei handwerklichen Tätigkeiten ist neben der Gewerbeanzeige außerdem eine Gewerbeerlaubnis bzw. eine Eintragung in die Handwerksrolle erforderlich.
 

Wenn sich eine Änderung der Tätigkeit ergeben sollte, die gewerbliche Niederlassung verlegt wird oder die Tätigkeit aufgegeben wird, muss eine Gewerbeum- oder -abmeldung erstattet werden.

Eine Gewerbeummeldung ist immer dann zu erstatten, wenn

  • sich die Anschrift der Firma innerhalb des Stadtgebietes ändert
  • die angemeldete Tätigkeit geändert oder ausgedehnt wird
  • ein Geschäftsführer in die Firma eintritt oder ausscheidet

Eine Gewerbeabmeldung ist immer dann zu erstatten, wenn

  • der Firmensitz in eine andere Gemeinde verlegt wird
  • die Tätigkeit nicht mehr ausgeübt wird (nicht bei vorübergehender Stillegung)
  • die Gesellschaftsform geändert wird 
     

Fristen:
Die Gewerbeanmeldung muss vor Beginn der Tätigkeit erfolgen.
Die Gewerbeummeldung bzw. -abmeldung ist spätestens zwei Wochen nach Eintritt der Änderung zu tätigen.
Verstöße gegen die Meldepflicht können mit einem Bußgeld bis zu 1.000 € geahndet werden.

Unterlagen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Ggf. Handelsregisterauszug bzw. Gründungsvertrag der GbR, Gewerbeerlaubnis, Handwerkskarte
  • Ggf. Vollmacht oder Genehmigung des Vormundschaftsgerichtes (bei Minderjährigen)

Kosten:
Gewerbean-, -ummeldung oder -abmeldung 30 - 40 €.

 

Ihren persönlichen Ansprechpartner finden Sie auf der Seite des Ordnungsamtes.

AnhangGröße
Gewerbeanmeldung.pdf12.02 KB
Weitere Geschäftsführer.pdf7.92 KB
Gewerbeummeldung.pdf11.04 KB
Gewerbeabmeldung.pdf10.67 KB