KiTa Sattlertor

Unsere kommunale KiTa mit angrenzendem Kinderhort liegt im Zentrum der Stadt Forchheim, in einer verkehrsberuhigten Lage. Die Martinschule ist "über die Straße" leicht zu erreichen. Innenstadt, Stadtpark, Sportinsel und Spielplätze befinden sich in direkter Umgebung.

Die im Dezember 2011 neu erbaute, 4-gruppige KiTa lebt von lichtdurchfluteten Räumen, wandelbaren Spielflächen, Chill out Möglichkeiten uvm. Ein naturnaher Garten umgibt das Gebäude.

Im Kinderbistro können die Kinder ein warmes, frisch gekochtes Mittagessen genießen.

Im Oktober 2014 eröffnete eine weitere Gruppe für 25 Kinder in den Räumlichkeiten der Stauffenbergstraße 1.

Die KiTa bietet somit 125 Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren Platz zum Spielen, Toben, Lernen, Freude haben...

Aktuell besuchen uns Kinder aus 19 verschiedenen Nationen.

Leuchtpol hat die KiTa Sattlertor im Oktober 2010 als erste Konsultationseinrichtung in Bayern mit dem Schwerpunkt, Bildung für eine nachhaltige Entwicklung in der Konzeption aufzunehmen, ausgezeichnet. Das heißt, wir geben unsere Erfahrungen mit dem Bildungskonzept an Kolleginnen weiter.

So unterstützen wir andere Kindertagesstätten darin, Bildung für nachhaltige Entwicklung zu gestalten. Das Ziel einer Konsultationseinrichtung lautet:

Lernen von der Praxis für die Praxis.

Im November 2017 wurden wir durch den Amtschef des Umweltministeriums Dr. Christian Barth als einzigste KiTa des Landkreises Forchheim mit dem Titel: "ÖkoKids - KindertageseinRICHTUNG NACHHALTIGKEIT" ausgezeichnet. Unsere nachhaltigen Projekte wurden gewürdigt und wertgeschätzt. Mit dem Motto: "Ein Garten für Schmetterling & Co." konnten wir die Jury überzeugen. Wir danken dem Umweltministerium für diese Auszeichnung.

Allgemeine Informationen

Träger

Stadt Forchheim
Amt für Jugend, Bildung, Sport und Soziales
Schulstr. 2
91301 Forchheim

Ansprechpartner Träger
Unter der Seite des Amt für Jugend, Bildung, Sport und Soziales finden Sie unsere Kontaktdaten.


Ansprechpartner Kindertagesstätte

Frau Sandra Amon
Tel.: 09191/3415510
Fax: 09191/3415519

Öffnungszeiten

Unser Kindergarten in der Karolingerstraße hat geöffnet von:

Montag bis Donnerstag:  07:00 - 16:30 Uhr
Freitag: 07:00 - 15:30 Uhr

Unser Kindergarten in der Stauffenbergstraße hat geöffnet von:

Montag bis Donnerstag: 07:30 - 16:00 Uhr

Freitag: 07:30 - 15.30 Uhr                                                                                                                      

Die Öffnungszeiten orientieren sich am Bedarf der Eltern und werden jährlich abgefragt.

 

Wir haben folgende feste Abholzeiten:

11:45 Uhr bis 12:00 Uhr
ab 12:30 Uhr können die Kinder gleitend abgeholt werden.

 

Schließtage

Unser Kindergarten schließt 23 Tage im Kindergartenjahr, davon fallen zwei Wochen in die Sommerferien.
In belegungsschwachen Zeiten (Schulferien) werden Bedarfsgruppen eingerichtet.

 

Gebühren

Bei einer durchschnittlichen täglichen Buchungszeit von

3 bis 4 Stunden monatlich 80,00 €
über 4 bis 5 Stunden monatlich 87,00 €
über 5 bis 6 Stunden monatlich 94,00 €
über 6 bis 7 Stunden monatlich 103,00 €
über 7 bis 8 Stunden monatlich 111,00 €
über 8 bis 9 Stunden monatlich 120,00 €
über 9 bis 10 Stunden monatlich 128,00 €
 

Tagestarife

zusätzliche Betreuung von max. 2 Stunden pro Tag 8,00 €
zusätzliche Betreuung von über 2 Stunden pro Tag 10,00 €

Spielgeld monatlich 6,00 €, Verpflegungsentgelt pro Tag 2,70 €


Staatlicher Zuschuss zum Kindergartenbeitrag

Der Freistaat Bayern gewährt seit April 2019 für jedes Kind ab dem 1. Kindergartenjahr bis zum Eintritt in die Schule einen Zuschuss zum Kindergartenbeitrag von 100,00 € monatlich. Ist der von den Eltern zu zahlende Beitrag niedriger als 100,00 €, fällt für die Eltern kein Beitrag mehr an. Ist der Beitrag höher als 100,00 € zahlen die Eltern nur den darüber hinausgehenden Betrag. Der Zuschuss ist mit einer Stichtagsregelung an das Kindergartenjahr gekoppelt und wird ab dem 01.09. des Kalenderjahres gewährt, in dem das Kind drei Jahre alt wird.
Kinder, die im Jahre 2019 das dritte Lebensjahr vollenden, erhalten den Beitragszuschuss nach der Stichtagsregelung ab dem 01.09.2019. Kinder, die im Jahre 2020 das dritte Lebensjahr vollenden, erhalten den Zuschuss ab 01.09.2020.
Der Zuschussbeitrag wird von der Stadt Forchheim bei der monatlichen Abbuchung bereits abgezogen, so dass Sie nur noch den Differenzbetrag zahlen müssen oder bei Beiträgen unter 100,00 € gar keine Zahlung mehr leisten müssen.


Gebührenermäßigung

Eine Geschwisterermäßigung gibt es nur noch dann, wenn keines der Kinder der Familie einen Zuschuss erhält (z.B. zwei Krippenkinder, ein Hort- und ein Krippenkind, oder wenn die Familie zwar für ein Kindergartenkind den staatlichen Zuschuss erhält, aber die Familie noch mindestens zwei weitere Kinder in den städtischen Einrichtungen hat, die keinen Zuschuss erhalten. Hier erfolgt dann eine Ermäßigung für das dritte, bzw. vierte Kind mit jeweils 50% auf die geringere zu zahlenden Gebühr).

 

Anmeldung

Bitte nutzen Sie die Anmeldewoche Ende Januar. Vereinbaren Sie bitte im Vorfeld telefonisch mit uns einen Termin um längere Wartezeiten zu vermeiden. Wir freuen uns auf Sie.

Wir nehmen uns für Sie und Ihr Kind Zeit, zeigen Ihnen die KiTa und stehen für Fragen zur Verfügung.
Aufgenommen werden Kinder aus dem gesamten Stadtgebiet im Alter von 3 bis 6 Jahren. Bei freien Plätzen können auch Kinder unter 3 Jahren aufgenommen werden.

Zugezogene Familien können sich während des Jahres telefonisch mit der Einrichtung in Verbindung setzen.

 Lage- und Wegbeschreibung

Unsere KiTa Sattlertor (beide Häuser) liegt im Zentrum der Stadt in einer verkehrsberuhigten Zone. Leicht erreichbar sind Innenstadt und Freizeitbereiche, wie die Sportinsel, das Regnitzwasser und der Stadtpark. In direkter Nachbarschaft befindet sich die Martinschule.

 

 

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine

Samstag, 12.10.2019 Kennenlernfest für KiTa-Familien von 14 - 16 Uhr

Mittwoch, 16.10.2019 Elternbeiratswahl während der Bringzeit

Montag, 11.11.2019 Sankt Martinsfeier mit Laternenumzug, Beginn 17 Uhr

 

 

Erziehungspartnerschaft Eltern & Team


Geprägt von gegenseitiger Wertschätzung begeben wir uns auf den Weg zur Erziehungspartnerschaft. Durch einen regelmäßigen Austausch von Erfahrungen (Elterngespräche, Hospitationen, Elternbriefe, Elternabende, Wochenrückblicke usw.) arbeiten wir Hand in Hand zum Wohl der Kinder.

Eine wichtige Funktion übernimmt unser Elternbeirat, der der KiTa unterstützend, vermittelnd und beratend zur Seite steht.


Ein von ehemaligen Eltern gegründeter Freundeskreis der KiTa rundet unsere Zusammenarbeit ab.

Elternarbeit bedeutet für uns einerseits die Transparenz der pädagogischen Arbeit anderseits das Einbeziehen der Interessen und Stärken der Eltern durch aktive Mitarbeit.

Schulvorbereitung

Die Schulvorbereitung beginnt am ersten Kindergartentag und zieht sich durch die ganze Kindergartenzeit. Wissen und Ausdauer der Kinder nehmen von Tag zu Tag zu, denn die Kinder wollen gefordert werden, wollen etwas können und wollen sich weiterentwickeln.
Die Lernfreude der Kinder wollen wir erhalten durch Aktionen, Angebote, Projekte und besonders dadurch, dass wir individuell auf jedes Kind eingehen.Wenn ein Kind sich konzentrieren kann, mit anderen lernen, bei einer Sache bleiben und sich sprachlich gut ausdrücken kann, wird es auch in der Klassengemeinschaft erfolgreich sein.
 

Während des letzten Kindergartenjahres werden die Kinder immer wieder zu kleinen Gruppen, unserem Maxi Club, zusammengefasst und besonders herausgefordert.

Ein Umweltprojekt (z.B.Strompolizei), Klein-Kidz (Kooperation KiTa-Grundschule), Schulwegtraining mit der Polizei, Bildungsreisen, z.B. Planetarium, Ausflüge, ein selbst organisierter Verkaufsmarkt, Tüfteln an der Werkbank uvm. erwarten die Kinder.

Eine Buchstabenwerkstatt wird "für die Maxis mit den Maxis" eingerichtet. Phonologische Bewusstseinsförderung wird spielerisch vertieft.

Wir bieten interessierten Maxiclub-Eltern einen Workshop unter dem Thema: "Eltern fit für die Schule" an. An fünf Terminen tauchen wir ein in die Welt der Mathematik, der Farben und Formen, der Schreibvorbereitung und der Jahreszeiten. Mit Hilfe vieler praktischer Elemente vermitteln wir Ideen und geben Tipps für eine spielerische Art, diese Themen ungezwungen umzusetzen.
 

Projekte

Unsere Projekte orientieren sich ausschließlich an den Interessen der Kinder.

Ganz groß war in diesem Jahr das Thema: "Müll gehört nicht auf die Straße" geschrieben.

Verschiedene Experimente, eine Müllsammelaktion, Lieder und vieles mehr stand am Programm. Mit unserem Müllthema haben wir uns auch bei der Aktion: "Sparda macht`s möglich" beworben und können uns nun über eine Geldspende in Höhe von 500 Euro freuen.

"Willi, die Wühlmaus am wilden Wasser", ein besonders tolles Kindermusical mit einem nachhaltigen Umweltthema, kann nun u.a. durch diese Spende finanziert werden.

Außerdem beteiligen wir uns an einer Aktion zum Afrikafest in Forchheim, welches im Juli 2018 stattfindet. Hierzu werkeln einige Kinder an afrikanischen Tieren, die sie aus wertlosem Material herstellen. Wer möchte, kann die Kunstwerke der Kinder gerne am Wochenende vom 6. - 8. Juli 2018 im Schaufenster der ehemaligen Metzgerei Belzer bewundern.

Pädagogisches Konzept

Wir leben miteinander und lernen voneinander, spielerisch – ganz nebenbei. Deshalb ist unsere tägliche Arbeit geprägt von Toleranz, Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung. Wir sehen die Kinder als selbstbestimmte, eigenverantwortliche Persönlichkeiten, die neugierig ihre Welt entdecken. Wir arbeiten teiloffen und situationsorientiert, d.h. unter anderem, dass die Themen sich an den Interessen der Kinder orientieren. Die Kinder lernen nach ihren eigenen Bedürfnissen zu handeln und finden ihren eigenen Lernrhythmus. Dieses selbstbestimmte Lernen ist für die Kinder ebenso bedeutsam, wie eine von Erwachsenen organisierte Lernsituation.

Deshalb bieten wir den Kindern gezielte Angebote:
mit der ganzen Gruppe => Gespräche, Lieder, Geschichten, ...
mit der Kleingruppe => Bewegungsstunden, Bilderbuchbetrachtungen, ...
Einzelförderung => Wahrnehmungsspiele, Sprachspiele, ... 
Projektarbeit => Naturspielräume, Experimente, ...

Wichtig ist uns dabei immer, dass die Kinder

  • ganzheitliche Erfahrungen machen
  • die jeweiligen Lernfelder bewusst erleben
  • eine hohe Anschaulichkeit und Aktivität erfahren
  • Raum für Eigeninitiative, Kreativität und Mitverantwortung haben 
     

Schwerpunkte

Schwerpunkte

Wir fördern unsere Kinder in allen Entwicklungsbereichen, beachten ihre altersgemäßen Möglichkeiten und setzen auch Schwerpunkte. Sie haben sich aus langfristigen, konkreten Beobachtungen und der veränderten Lebenswirklichkeit heraus entwickelt.

 

Bildung einer nachhaltigen Entwicklung

http://www.leuchtpol.de/Unsere KiTa war von Oktober 2010 bis Ende Dezember 2012 die erste bayerische Konsultationseinrichtung im Projekt Leuchtpol, mit dem Schwerpunkt einer nachhaltigen Erziehung. Mit Freude und Engagement führen wir weiterhin mit den Kindern Unternehmungen und Aktionen zu einer umweltnahen Erziehung durch. So begegnet man in der KiTa u.a.:

Strompolizisten, Sonnendetektiven, Frühlingshelfern, Müllforschern...

Unser Anliegen ist es, bereits den kleinsten Bürgern einen sensiblen Umgang mit dem Thema zu vermitteln.

Im Rahmen der Bildung zu einer nachhaltigen Entwicklung nehmen wir an Wettbewerben teil; wir freuen uns, im KiTa-Jahr 2012/2013 folgende Auszeichnungen erhalten zu haben:

Juli 2013: Wir sind mit unserem Projekt: "Mit Weiden zaubern!" unter den Gewinnern von Ökokids. Wir erreichen neben der Auszeichnung "Ökokids 2013" mit der Höchstpunktezahl ein Klima-Theaterstück mit dem Namen: "Eisbär in Not!".

August 2013: Beim Wettbewerb des Bayerischen Staatsministeriums sind wir oberfränkischer Sieger. Wir freuen uns, die Jury aus Ministerium und Institut für Frühpädagogik mit unserem Bündel an nachhaltigen Projekten überzeugt zu haben. Das Preisgeld kommt den Kindern zugute.

Frühjahr 2014: Das Bundesministerium für Umwelt, Natur und Reaktorsicherheit wählt uns als Netzwerk-KiTa aus. Wir sind Botschafter unter dem Motto: "Kinder-Garten im Kindergarten". Gemeinsam mit den Kindern, Eltern, Ministerium und Team gestalten wir Schritt für Schritt unsere KiTa-Außenfläche naturnah. Bei unserem ersten Projekt entsteht ein wunderbarer Garten für Schmetterlinge.

November 2017: Der Amtschef des Umweltministeriums, Dr. Christian Barth, zeichnet uns als einzigste KiTa des Forchheimer Landkreises mit dem Titel: "Ökokids - KindertageseinRICHTUNG Nachhaltigkeit" aus. Unsere nachhaltigen Projekte werden gewürdigt und wertgeschätzt. 

Bewegungserziehung

Über die Bewegung erschließt sich das Kind die Welt. Eine ausgewogene Bewegung ist den Kindern in der heutigen Zeit vielfach nicht mehr möglich. Deshalb setzen wir auf vielfältige, bewegungsauffordernde Reize im gesamten Kindergartenbereich. Fast täglich sind wir in unserem großzügigen Außengelände, unternehmen Spaziergänge oder nutzen mit dem Maxiclub und Midiclub die Turnhalle der benachbarten Martinschule.

 

Sozialerziehung

Ein Kind ist erst auf dem Weg vom ICH – zum DU – zum WIR.

Für unsere Kinder, die aus verschiedenen Schichten und unterschiedlichen Kulturkreisen kommen, bietet unser Konzept der offenen Arbeit einen optimalen Rahmen zur Entwicklung ihrer sozialen Fähigkeiten.

Im täglichen Miteinander, in altersgemischten, offenen Gruppen haben die Kinder Übungsfelder um

  • Anderssein zu tolerieren und zu akzeptieren
  • Konflikte anzugehen und eigene Wege zur gewaltfreien Lösung zu finden
  • mit anderen zusammenzuarbeiten
  • für sich und andere Verantwortung zu übernehmen

 

Spracherziehung

Miteinander zu sprechen und sich untereinander zu verständigen ist nicht mehr eine Selbstverständlichkeit. Sprachauffälligkeiten und unterschiedliche Muttersprachen erschweren die Kommunikation der Kinder. Deshalb ist uns eine ganzheitliche Sprachförderung wichtig: Sprache und Bewegung, Mimik, Gestik, Rhythmus und Sprache gehören dabei immer zusammen. Mit allen Sinnen lernen gilt auch für die Sprachkompetenz.

Durch ruhiges, langsames Sprechen, volle Konzentration auf das Kind und Eingehen auf dessen Äußerungen fördern wir die Sprachfreude der Kinder.

Wir nutzen dabei folgende Formen und Möglichkeiten:

  • Reime, Gedichte, Lieder, Tänze
  • Literacy: Symbolverständnis, Lesebereitschaft, Ausdrucksfähigkeit, Umgang mit Medien
  • Spiele zur phonologischen Bewusstseinsförderung

Transitionen (Hilfen bei Übergängen)

Jedes Kind bringt ein Köfferchen unterschiedlichster Erfahrungen und Erlebnisse mit. Für eine Mehrheit der Familien bedeutet der Einstieg die erste Trennung. Kinder kommen aus ihrer bis dato vertrauten Umgebung mit ihrer Bezugsperson in unsere KiTa; dort treffen sie auf eine Gruppe noch unbekannter Kinder. Räumlichkeiten, Erzieher/innen, häufig auch noch die Sprache sind fremd. Damit der Einstieg gelingt, bieten wir jedem einzelnen Kind und dessen Familie einen möglichst individuellen Einstieg:

  • Anmeldegespräch
  • Informationselternabend
  • Schnuppertag
  • Einladung zu Festen (im Vorfeld)
  • Kennenlerntag
  • Patenschaften älterer Kinder für unsere "Neuen" ...

Auch der Übergang von der KiTa in die Grundschule stellt eine Herausforderung dar. Um diese zu erleichtern, bieten wir den Kindern und Eltern:

  • KleinKidz (über einen gewissen Zeitraum besucht uns einmal wöchentlich eine Lehrkraft aus der Martinschule und eine Erzieherin geht einmal wöchentlich in die Grundschule)
  • Kooperation KiTa - Grundschule
  • gemeinsamer Elternabend
  • Turnen in der Martinschule (Maxiclub)
  • Schulwegtraining
  • Schnupperstunde in der Schule ...

Schulvorbereitung (siehe extra Punkt der Gliederung)

Tagesgestaltung

Unser Alltag ist nicht alltäglich

Morgenkreis

Rituale sind für Kinder sehr wichtig. Unser Morgenkreis beinhaltet täglich wiederkehrende Aktionen. Hier begrüßen wir uns in den Landessprachen der Kinder, zählen die anwesenden Kinder, überlegen, wer fehlt, stellen unseren Kalender mit Wochentag, Datum und Wetterlage. Wir singen Lieder und besprechen, was der Tag für alle bereithält. Nach dem Abschlussspiel geht es auf zum Spielen, Toben, Turnen, draußen sein, Freunde treffen, Experimentieren, ...


Rohkosttag

Wir legen Wert auf gesunde Ernährung
Einmal wöchentlich bringen unsere Kinder
Obst, Gemüse, Eier, Vollkornbrot uvm. mit. Bei der gemeinsamen
Zubereitung machen die Kinder vor allem
lebenspraktische Erfahrungen.

Wenn alles zubereitet ist, genießen die Kinder unter dem Motto: "Ob Süden, Norden, Osten, Westen! Im Kindergarten schmeckt`s  am besten!" ihre gesunden Speisen. 

Geburtstage

Am "großen Tag" des Geburtstagskindes wird dieses mit fröhlichen Liedern, guten Wünschen und einer schönen Feier verwöhnt. 

 

 

Kontakt

Städt. Kindergarten Sattlertor
Karolingerstr. 15 a (Gruppe 1 bis 4)
Stauffenbergstraße 1 (Gruppe 5)
09191 3415510
kita.sattlertor@forchheim.de