Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Leben in Forchheim » Bürgerservice & Verwaltung » Stadtanzeiger

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Rotary Club Forchheim spendet 2.000 Euro

Auf dem Sportplatz der Anna-Grundschule wurde am 24. Mai eine Reckstangenkombination offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Das Lehrerkollegium hatte diese Anschaffung angeregt und mit Hilfe des Fördervereins Anna-Grundschule verwirklicht. Der Rotary Club Forchheim hat mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro die Kosten übernommen. Die Stadt Forchheim hat in bewährter Weise den Aufbau vorgenommen und übernimmt den Unterhalt des Sportgerätes.

Lesung von Petra Gabriel am 23. Mai entfällt!

Die Lesung der Autorin Petra Gabriel anlässlich des Krimifestivals CRIMINALE 2014 im Pfalzmuseum Forchheim muss leider wegen schwerer Erkrankung der Autorin entfallen.

Virtueller Spatenstich in der ehemaligen Spinnerei

Auf dem historischen Industrieareal der ehemaligen Spinnerei im Forchheimer Stadtosten werden nach umfassender Modernisierung und Sanierung über 130 Eigentumswohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von ca. 12.000 m² sowie verschiedene Büro- und Gewerbeeinheiten entstehen. Das Revitalisierungskonzept und die Loftarchitektur wurden in Zusammenarbeit mit dem Forchheimer Architekturbüro Amtmann entwickelt. Die Baumaßnahmen an diesem Forchheimer Industriedenkmal an der Bayreuther Straße beginnen voraussichtlich Ende 2014.

Mit der "Forchheim" nach Nürnberg tuckern!

Die modernen neuen Nahverkehrszüge des "Franken-Thüringen-Express" erhalten im Sommer diesen Jahres neue Namen und Patenschaften.  Namensgeber für diese zehn modernen Talent-2-Züge, die durch eine intelligente Energienutzung punkten und die bis zu 33 Prozent der Bremsenergie ins Netz zurückspeisen, kann jeder Ort werden, der an der Strecke zwischen Nürnberg und Jena bzw. Sonneberg in Thüringen einen Haltepunkt hat. Somit befindet sich unsere Stadt mit 37 weiteren Orte an diesem Abschnitt in einem großen "Zugtauf-Wahlkampf" und wir haben die Chance auf einen Zug mit dem Namen "Forchheim".

Zu Fuß zur KFZ-Stelle

Oberbürgermeister Franz Stumpf und Landrat Hermann Ulm schnitten am 9. Mai gemeinsam das rotgelbe Band durch, um den Fußweg freizugeben, der den Paradeplatz mit dem Landratsamt verbindet.