Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Leben in Forchheim » Bürgerservice & Verwaltung » Stadtanzeiger

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Advent und Weihnachten im Pfalzmuseum

"Auch harte Nüsse knack´ ich gern"
 
Advent und Weihnachten im Pfalzmuseum: Nussknacker und Eisenbahn
Samstag, 02.12.2017 – Samstag, 06.01.2018
Sondereintrittspreis: 2,00 € p. P., Kinder unter 6 Jahren frei
Pfalzmuseum Forchheim, Kapellenstr. 16, 91301 Forchheim
 
Das Pfalzmuseum Forchheim lädt in der Adventszeit ab Samstag, den 02.

Kostenloses Parken in der Adventszeit

Die Stadt Forchheim weist darauf hin, dass während der Adventszeit 2017 für bewirtschaftete Kurzzeitparkplätze in der Innenstadt Forchheims die Gebührenpflicht teilweise aufgehoben wird. In der Zeit vom Freitag, den 01. Dezember bis Sonntag, den 24. Dezember 2017 entfällt montags bis freitags ab 17.00 Uhr die Gebührenpflicht für Kurzzeitparkplätze, d.h. ab 17.00 Uhr ist ein Einwurf in Parkuhren bzw. das Lösen eines Parkscheines aus einem Parkscheinautomaten nicht mehr erforderlich.

Kaiserpfalzgespräch: "Bauhaus - 98 Jahre alt und kein bisschen gebrechlich"

Förderkreis Kaiserpfalz: Vortrag von Dr. Marian Wild
Mittwoch, 15. November 2017, 20:00 Uhr
Eintritt frei
Pfalzmuseum Forchheim, Kapellenstr. 16, 91301 Forchheim

 

Losverkauf für Forchheimer Adventskalender startet

Die Stadt Forchheim teilt mit, dass ab Donnerstag, den 16. November 2017 zum Preis von einem Euro pro Stück in der Tourist-Information Forchheim im Innenhof der Kaiserpfalz und in der Filiale der Volksbank eG in der Hauptstraße 39 Lose für die Verlosung am „Schönsten Adventskalender der Welt“ gekauft werden können! Insgesamt stehen 40.000 Lose zur Verfügung.

 

BayVGH bestätigt den durch die Stadt Forchheim angeordneten Rückbau einer Garage

Die Stadt Forchheim teilt mit, dass die Stadt in einem Berufungsverfahren im Bereich des Baurechtes vergangene Woche in letzter Instanz in vollem Umfang gewonnen hat: Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof in München (BayVGH) hat entschieden, dass die Grenzgarage, die mit einer mittleren Wandhöhe von 3 Metern zum Nachbargrundstück beantragt und genehmigt worden war, dann aber mit einer Höhe von 4,55 Metern errichtet wurde, auf das genehmigte Maß zurückgebaut werden muss.