Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Leben in Forchheim » Bürgerservice & Verwaltung » Stadtanzeiger

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Globus Forchheim seit einem Jahr unter neuer Führung

Monika Graf ist Anfang März seit einem Jahr Geschäftsleiterin im Globus SB-Warenhaus in Forchheim. Die ausgebildete Kauffrau für den Einzelhandel  ist stolz, dass bereits eigene Projekte und Ideen umgesetzt werden konnten. So wurde im letzten Geschäftsjahr das gesamte Obergeschoß im typischen Globus-Layout modernisiert. In der Obst- und Gemüseabteilung ist eine neue Salatbar entstanden, in der sich der Kunde seinen Salat und die Antipasti selbst nach eigenem Geschmack zusammenstellen kann. Weitere Innovationen und Umbauten befinden sich derzeit bereits in der Planung.

Eine verbindliche Verkehrsplanung hat die Deutsche Bahn noch nicht vorgelegt

Der Abriss und Neubau der Piastenbrücke stellt viele Pendler vor die Frage: Wie komme ich in die Innenstadt? Aber auch andere Brücken sind betroffen. Sie sind zu schmal für die Erweiterung des Gleisbettes von zwei auf vier Gleise und müssen umgebaut werden.

Nein zu Fremdenfeindlichkeit

Charlotte Knobloch, die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, trug sich am 3. März ins Goldene Buch der Stadt Forchheim ein.  Sie zitierte den US-amerikanischen Schriftstellers William Faulkner „Die Vergangenheit ist nicht tot.

Osterbrunnenwasser gegen Zanksucht der Frauen

Am 4. April  2015 bietet die Tourist-Information der Stadt Forchheim Individual-Reisenden eine Osterbrunnen-Ganztagesfahrt im Bus an.

Leerstehendes Haus von Knauer & Körber wird saniert

Mit dem Erwerb der aktuell leer stehenden Immobilie in der Hauptstraße 16 - ehemals Knauer & Körber – Mitte Februar 2015 plant der neue Eigentümer und Inhaber der Café-Kette Bassanese, Gabriele Tonin, den nächsten Expansionsschritt in die Europäische Metropolregion Nürnberg (EMN). Bereits vor rund einem Jahr gab es die ersten konstruktiven Gespräche zwischen dem Investor und dem städtischen Wirtschaftsförderer Viktor Naumann. Seitdem wurden die Standortqualitäten der infrage kommenden Immobilienobjekte beim Entscheidungsfindungsprozess ausführlich erörtert.