Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Kunst & Kultur » Kunst im öffentlichen Raum » Zeitbrunnen

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Zeitbrunnen

Zeitbrunnen

Den Forchheimer Bahnhofsplatz ziert der von Harald Winter entworfene "Zeitbrunnen", der die Wartenden zum Nachdenken über die Zeit im Allgemeinen anregen soll, ihnen aber auch die Tageszeit verrät. Der Künstler hat gewissermaßen eine "architektonische Uhr" geschaffen, die das Element Wasser zum "Laufen" bringt. In einem leichten Halbrund stehen zwölf quadratische Säulen aus Granit, die an Größe analog der im Tagesverlauf anstehenden Stunden zunehmen. Dabei steht das Wasser, das aus den einzelnen Stundensteinen herausfließt für die schon bereits verflossenen Stunden. Dem Betrachter wird zudem auch ein genaueres Ablesen der Uhr ermöglicht, da zusätzlich alle fünf Minuten eine Wasserfontaine emporschießt. Nach der zwölften Fontaine fließt das Wasser aus dem nächsten Granitstein und markiert die nächste vergangene Stunde. Offiziell wurde der Brunnen im März 2003 von Dr. Dieter George im Namen des Heimatvereins Forchheim der Stadt Forchheim übergeben.