Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Leben in Forchheim » Unsere Stadt » Zahlenspiegel

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Zahlenspiegel

Allgemeines
 
  • Stadtteile: Burk, Buckenhofen, Reuth, Serlbach, Kersbach mit Ortsteil Sigritzau
  • Geographische Lage: 49° 30' 10" nördl. Breite, 11° 4' östl. Länge, Höhe über dem Meeresspiegel: 265 m (Bahnhof)
  • Mündung der Wiesent in die Regnitz, Main-Donau-Kanal
  • West: Ausläufer des Steigerwaldes (Triasform.: Abt. Keuper)
  • Ost: Steilstufe der Fränkischen Alb (Juraformation)

Einwohner

Jahr
Einwohner
1900
7.591
1910
9.150
1916
8.061
1925
9.648
1932
10.204
1939
10.968
1950
16.910
1961
21.103
1970
21.862
1976
23.116
1980
29.009
1984
28.829
1986
28.415
1987
28.834
1988
28.694
1989
29.265
1990
29.753
1991
30.099
1992
30.561
1993
30.797
1994
30.855
1995
30.880
1997
30.904
1998
30.897
2002
30.670
2003
30.731
2004
30.555
2005
30.541
2007
30.254
2008
30.322
2009 30.413
2010 30.420
2011 30.799
2012 30.891


2015          31.266

 

 

Fünf Altenheime


Ärzte
17 praktische Ärzte
60 Fachärzte
36 Zahnärzte mit Kieferorthopäden
4 Tierärzte
13 Apotheken


Kultur
Aktuelle Veranstaltungen finden Sie unter www.forchheim.de
 
Theater
 

  • Junges Theater Forchheim mit 99 Sitzplätzen
  • Gastspielprogramme der Volkshochschule
  • Forchheimer Theatertage
  • Spielgemeinschaft Forchheimer Brettla
  • Theatergruppen der beiden Gymnasien
  • Theatersommer Fränkische Schweiz im Innenhof der Kaiserpfalz
     

Museen
Pfalzmuseum in der ehem. fürstbischöflichen Residenz (Kaiserpfalz) mit bedeutenden Wandmalereien aus dem 14. Jhdt., sowie stadtgeschichtliche und Trachtenabteilung; ab 2006 darin auch Archäologie-Museum Oberfranken.
Braunauer Heimatmuseum. Volks- und heimatkundliches Museum für den Kreis Braunau im ehemaligen Sudetenland;
Stadtarchiv mit Beständen ab ca. 1305, Stadtchronik

Gemälde
Kunst
Rathaushallen: Ausstellungsraum für Geschichte, Kunst, Information
Vitrine in der Sparkasse

Foyer des Pfalzmuseums: Kunstausstellung, Kulturhistorische Ausstellung


Musikpflege
Ganzjährig Konzerte und Veranstaltungen (siehe unter www.forchheim.de)
17 Musik- und Gesangsvereine
Städt. Sing- und Musikschule


Literatur

Stadtbücherei mit fast 40.000 Medien und 2 öffentlichen Internetplätzen

mehrere kirchliche Büchereien
sieben Buchhandlungen
Literarische Runde der VHS, Gespräche und Lesekreis einheimischer Autoren
Autorenlesungen


Erwachsenenbildung
Volkshochschule Forchheim e.V. (VHS) mit über 200 Einzelveranstaltungen und mehr als 500 Kursen im Jahr 
Kulturelle Verbände und Organisationen
Gesellschaft zur Förderung von Kultur in Forchheim


Kino
1 Kinocenter (Union, Apollo, Domino) mit drei Sälen, insgesamt 963 Plätzen und 1 Kino-Café
Kino-Sommer im Innenhof der Kaiserpfalz


Größere Veranstaltungsräume
Jahn-Kulturhalle (550 Plätze)
Kolpingsaal (500 Plätze)
Gemeindesaal St. Anna (300 Plätze)
Pfarr- und Jugendzentrum Verklärung Christi (250 Plätze)
Rathaussaal (220 Plätze)
Klostersaal (150 Plätze)
Vortragsaal Sparkasse (135 Plätze)
Junges Theater (99 Plätze)
Kaiserpfalz-Innenhof (350 Plätze)
 

Tourismus

  • Auskünfte, Prospekte, Zimmernachweis, Pauschal- und Unterhaltungsprogramme
  • Tourist-Information, Rathaus, 91301 Forchheim, Tel. Nr.  09191 714-218, -337, -338, -360, Fax 09191 714-206, tourist@forchheim.de
  • Virtueller Stadtführer durch Forchheim
  • Stadtführungen durch die historische Altstadt; 1. April bis 31. Oktober jeden Mittwoch um 15:00 Uhr und Samstag um 10:30 Uhr, sowie auf Bestellung
  • Rundfahrten durch die Fränkische Schweiz
  • 60 km Wanderwege
  • 10 Beherbergungsbetriebe mit 223 Betten
  • bodenständige Gastronomie mit fränkischer Küche und einheimischen Bieren
  • Kellerwald mit z.T. ganzjährig geöffneten Kellerwirtschaften, Annafest in der Woche des 26. Juli jeden Jahres (10 Tage Festbetrieb)
  • Frankenfest am letzten Wochenende im Juni
  • Weihnachtsmarkt (erstes Adventswochenende bis 24.12.)
  • Anlegestelle der Fränkischen Personenschifffahrt, Ausflugsmöglichkeit auf dem Main-Donau-Kanal nach Nürnberg.
     

Sport und Freizeit
Stadtwald
Größe mit Anwaldung: 568 ha
Stiftungswald: 91 ha
Stadtwald: 93 ha
59,5 ha Parkanlagen und ausgedehnte Grünanlagen


Bäder

  • KönigsBad - Ganzjahresbad 
    Erlebnis-Hallenbad, Freibadpark u. Saunalandschaft (3 Erlebnisrutschen, Wasserspielgarten f. Kleinkinder u.v.m.) 


Sportflächen (Gesamtfläche 40 ha)

  • 16 vereinseigene und 5 städtische Sportanlagen
  • 11 Turn-, Spiel und Sporthallen
  • 1 Kunstrasenfeld


Tennishalle

  • Sport- und Freizeitinsel (Gesamtfläche 20 ha)
  • 3 Rasenspielfelder
  • 2 Allwetterplätze


Weitsprunganlage für Hochsprung

  • Kugelstoßen
  • Diskus
  • Hammerwurf
  • Speerwurf
  • Minigolfanlage
  • 2 Allwettertischtennisplatten
  • Allwetterspieltischen (Dame, Mühle etc.)
  • 3 Grillplätze mit 6 Grillstellen
  • Ruhebänke
  • 1,5 km Spazierwege am Wasser
  • Umkleidegebäude mit Tribüne
  • 1 Skateboardanlage
  • 2 Spielplätze
  • Sommerstockbahn
  • Kneippanlage
  • 10 Wohnmobilstellplätze
  • Freizeitgelände Schleuseninsel mit Jugendzeltplatz (Gesamtfläche ca. 7 ha)
  • 4 Grills
  • Beach-Volleyballanlage
  • 36 Kinderspielplätze
  • 14 Bolzplätze
  • 15 Allwettertischtennisplatten
  • 3 Tennisplätze
  • Jahn Forchheim, gegenüber Freibad, 8 Sandplätze,
  • TC Forchheim, Weberstr., 8 Sandplätze
  • SpVgg Reuth, 3 Plätze
  • Jugendhaus
  • 3 Sportbootgelände (an der Mündung des Altwassers in den RMD-Kanal)
  • Anlagestelle des Motorjachtclubs Forchheim in der Büg (Anlegestelle des Bootsclubs "Möwe" ebenfalls in der Büg)
  • 4 öffentliche Kleingartenanlagen, die von vier Kleingartenvereinen betrieben werden (Hugo Post - 305, Sonnenbad -  110, Gmaasegl - 40, Weberlauben - 47)
  • 1 Caravanclub mit 52 Stellplätzen einschl. 8 Stellplätze für Durchreisende, Wanderparkplatz mit 60 PKW-Stellplätzen


Sehenswerte Gebäude

  • Kammerer´s Mühle (Alte Mühle)
  • Alte Regnitzbrücke
  • Balthasar Neumann errichtete 1730-33 das heutige Waisenhaus (ehem. Kaserne)
  • Dreikönigskirche Burk
  • Festungsmauer 1560-1750
  • Fürstbischöfliches Schloß (Kaiserpfalz) mit Pfalzmuseum 14. Jhdt.
  • Katharinenspital mit Spitalkirche 1611
  • Klosterkirche ab 1684
  • Kommandantenhaus 1743-47
  • Martinskirche 12.-14. Jhdt.
  • Marienkapelle
  • Nürnberger Tor 1698
  • Ottilienkirche Kersbach
  • Rathaus mit Rathausplatz 1402
  • Saltorturm 14. Jhdt.
  • Salzmagazin 1710


Weitere Behörden und Einrichtungen

  • Amtsgericht
  • Arbeitsagentur
  • Bahnmeisterei
  • Bayer. Bauernverband e.V.
  • Finanzamt
  • Bayer. Staatsforsten, Forstbetrieb Forchheim
  • 6 Friedhöfe
  • Hauptpostamt, 1 Poststelle, 2 Postagenturen
  • Industrie- und Handelsgremium
  • Kreishandwerkerschaft
  • Landwirtschaftsamt
  • Landratsamt
  • Landespolizeiinspektion
  • Notariat
  • 9 kath., 2 evang. Pfarreien und 2 evang. Freikirchen
  • TÜV-Annahmestelle
  • Vermessungsamt
     
Konfessionen: 17.963 katholisch, 5.996 evangelisch, 6.847 sonstige
 
Stadtgebiet
Fläche einschl. Stadtteile: 44,95 qkm
Nord-Süd-Durchmesser: 7,8 km
Ost-West-Durchmesser: 6,6 km
 
Entfernungen
Bamberg (25 km)
Nürnberg-Flughafen (33 km)
Nürnberg (42 km)
Fürth (30 km)
Erlangen (15 km)
Würzburg (100 km)
Fränkische Schweiz - Ebermannstadt (14 km)


Wirtschaft und Industrie

3.003 Gewerbebetriebe, dabei sind  Industriebetriebe,  Groß- und Einzelhandelsbetriebe,  Handwerksbetriebe
und sonstige Betriebe (incl. Gaststätten)

Stand: Dezember 2011
 

Stadtwerke

Versorgungsleitungen
300.575 m für Strom
67.969 m für Erdgas
214.899 m für Wasser
 
Abgaben 2004
Strom 197.472.036 kWh
Erdgas 172.286.030 kWh
Wasser 1.618.104 m³
Straßenbeleuchtung 4.400 elektr. Leuchten

Bau- und Wohnungswesen
 
Luftbild von Forchheim


















Bausubstanz
6.508 Wohngebäude mit 14.066 Wohnungen
davon 5.232 Ein- oder Zweifamilienhäuser und 1.276 Mehrfamilienhäuser.
Vor 1949 errichtet: 3.686 Wohnungen (28,4 %)
Seit 1949 neu errichtet: 9.425 Wohnungen (72 %)
7.700 Mietwohnungen


Vereine und Vereinigungen
  • GEWOG - Wohnungsbaugenossenschaft eG Forchheim
  • Joseph-Stiftung Bamberg
  • GWS - Gemeinnützige Wohnungsbau- u. Sanierungsgesellschaft der Stadt Forchheim mbH
  • WVG - Wohnungsbau- und Verwaltungsgenossenschaft Forchheim eG
  • WSG - Wohn-Service-Gesellschaft mbH
Verkehrswesen

Straßen
125 km Stadtstraßen
9,5 km Bundes-, 1,8 km Staats- und 4,9 km Kreisstraßen
88 km Radwegenetz


Stadtpark
insgesamt 23 ha Parkanlagen und ausgedehnte Grünanlagen


Parkplätze
  • Tiefgarage: 208 Stellplätze mit öffentl. Schutzraum (2.868 Personen)
  • Parkhaus: 185 Stellplätze
  • Parkplatz Hafenstraße (EZB): 225 Stellplätze
  • Parkplatz am Königsbad, Käsröthe: 220 Stellplätze
  • Parkplatz Sportinsel: 200 Stellplätze, 10 Wohnmobil-Stellplätze
  • 930 Kurzzeitparkplätze in der Altstadt (meist Parkschein)
  • im erweiterten Innenstadtbereich insgesamt 4.275 Parkplätze
    Gewerbeansiedlungsflächen gesamt ca. 12 ha
     
Schulwesen
6 Volksschulen
2 Gymnasien
1 Realschule
1 Förderschule
1 Montessori Grund- und Teilhauptschule
1 staatl. Fachoberschule
1 Berufsschule
1 Berufsaufbauschule
1 Krankenpflegeschule
1 Berufsfachschule für Wirtschaft
1 Berufsfachschule für Hauswirtschaft und Kinderpflege
1 Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe
11 Kindergärten
1 Sonderkindergarten
1 Montessori-Kindergarten
3 Kinderhorte
1 Sing- und Musikschule
1 Volkshochschule
1 Privatschule für geistig Behinderte (Lebenshilfe)
1 Privatschule für Sprachbehinderte
2 Schülerzentren (Adalbert-Stifter-Schule und Ritter-von-Traitteur-Schule)
Schülerhilfe und Studienkreis für Begabte
 
 
Gesundheitswesen
Staatl. Gesundheitsamt, Am Streckerplatz 3, Leitung: Dr. Ludwig Hoh

Klinikum Forchheim, Krankenhausstr. 10, mit 225 Betten;

Geschäftsführender Direktor: Reinhard Hautmann

Ärztlicher Direktor: Dr. med. K. Swoboda

Pflegedienstdirektorin: Elisabeth Battran


Fachabteilungen

Unfallchirurgie: Chefarzt Priv. Doz. Dr. med. Uwe Lehmann 

Allgemein-Chirurgie: Chefarzt Dr. med. Bernhard Drummer

Urologie: Oberarzt Dr. med. Torsten Rith

Innere Krankheiten: Chefarzt Priv. Doz. Dr. med. Jürgen Gschossmann

Gynäkologie/Geburtshilfe: Chefarzt Dr. med. Engelbert Heimerl

Anästhesie: Chefarzt Dr. med. Ulrich von Hintzenstern

Radiologie: Chefarzt Dr. med. K. Swoboda 



Krankenpflegeschule mit 45 Ausbildungsplätzen; leitender Unterrichtspfleger Konrad Manke

Belegärzte

Augen: Dr. med. Kneißl
HNO: Dr. med. R. Streit
Orthopädie: Dr. med. F. Roßmeißl, J. Waibel, Dr. Schramm, Dr. Knorr-Held
Urologie: Dr. med. H.-M. Blümlein, Dr. med. R. Albert
Gefäßchirurgie: Dr. med. T. Probst
Neurochirurgie: Dr. med. Norbert Sperke