Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Kunst & Kultur » Sehenswürdigkeiten » Waisenhaus

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Waisenhaus

Waisenhaus

In der Waisenhausstraße ist noch eine Reihe Fachwerkscheunen aus dem 17./18. Jahrhundert erhalten. Die Straße hat ihren Namen nach dem früheren Waisenhaus, das 1888 in der ehemaligen Kaserne der fürstbischöflichen Dragoner eingerichtet wurde. Erbaut wurde das Gebäude 1730 bis 1733 nach Plänen von Balthasar Neumann. Ausführende Handwerker waren die Mauermeister Jakob und Georg Endres sowie Hans Hofmann und der Zimmermann Hans II. Dischinger, Stuckaturen fertigte Heinrich Vogel. Heute ist der mächtige Bau im Inneren vielfach modern verändert und dient sozialen Zwecken.