Sie befinden sich hier: Forchheim.de

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Startschuss für die Umsetzungsphase des Medical Valley Centers in Forchheim

Die Realisierungsphase des neugeplanten Innovationszentrums ist gestartet. Mit der Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union auf der Internet-Seite www.ted.europa.eu erfüllt die Stadt Forchheim die gesetzlichen Vorschriften der Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen (VOF) für Architekten- und Ingenieurleistungen, die im Rahmen eines Leistungswettbewerbs umgesetzt werden müssen.

 

 

 

Ausführliche Pressemitteilung: 

„Nachdem die Gründungsphase der Medical Valley Forchheim GmbH abgeschlossen ist und die Organe der neuen städtischen Tochterunternehmung bestimmt wurden, erfolgt jetzt die Umsetzungsphase. Ziel der europaweiten Ausschreibung und des Wettbewerbs ist es, dass leistungsfähige Architekten- und Ingenieurbüros als Projektpartner für das Innovationszentrum gewonnen werden können“, sagt Oberbürgermeister Franz Stumpf, der gleichzeitig als Geschäftsführer der Medical Valley Forchheim GmbH fungiert.

Das Leuchtturmprojekt „Modellregion für digitale Gesundheitswirtschaft Franken“ wird mit rund 10 Mio. EUR im Rahmen der wirtschaftspolitischen Strategie „Digital Bavaria“ durch den Freistaat Bayern gefördert. Die Bereitstellung der Fördergelder ist an den Bau und die Einrichtung eines technologieorientierten Innovationszentrums mit Themenfokus Healthcare-IT (inkl. Software-Entwicklungen) und Gesundheitsdienstleistungen am Wirtschaftsstandort Forchheim gebunden, um Unternehmensgründungen und Ansiedlungen in diesem Bereich zu fördern.

„Das übergeordnete Ziel des Projektes ist es, die in der Region stark wachsenden Unternehmen der Gesundheitswirtschaft in ihrer Wettbewerbsfähigkeit weiter mit bedarfsgerechten Büroräumen und Entwicklungsflächen zu stärken. Vor allem wollen wir mit dem Medical Valley Center in Forchheim neue wirtschaftliche Impulse setzen und mit dem Center einen neuen Kristallisationspunkt des Medizin-Clusters in Forchheim etablieren“, sagt Viktor Naumann, Leiter der Wirtschaftsförderung.

Auf Basis der Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen (VOF) suchte die Stadt Forchheim nach planerischen Möglichkeiten, die ca. 20.000 qm große Freifläche (sog. Ausstellungsgelände) zwischen der Boschstraße und dem weiter südlich gelegenen Auto- & Motorradhaus Eismann optimal mit einem Innovationszentrum weiterzuentwickeln. Geplant ist ein Bürohaus-Komplex für Innovations- und Gründerunternehmen. Die Betreuung des Wettbewerbs wurde der Fa. GUNTAU:KUNZ Projektmanagement aus Kitzingen übertragen, die auch die Bewerbungsunterlagen entgegennimmt.

Überschreitet eine durch einen öffentlichen Auftraggeber zu vergebene freiberufliche Planungsleistung den Schwellenwert von 207.000 EUR, so ist – unter Berücksichtigung von EU-Richtlinien sowie Verordnungen und Gesetzen des Bundes – die Durchführung eines Verhandlungsverfahrens gem. VOF erforderlich. Dieser Fall trifft für das Medical Valley Center in Forchheim zu. Unter den nachfolgenden Link finden alle Interessierten die relevanten Informationen zum Verfahren:

Architekt:

http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:24614-2014:TEXT:DE:HTML

Technische Ausrüstung Los 1+2:

http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:024585-2014:TEXT:DE:HTML

Tragwerksplanung:

http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:024605-2014:TEXT:DE:HTML

Ansprechpartner

Viktor Naumann
Stadt Forchheim
Referatsleiter Wirtschaft und Stadtmarketing
Hauptstr. 24
91301 Forchheim
Telefon 09191/714-299
Telefax 09191/714-414
E-Mail: viktor.naumann@forchheim.de
Internet: www.forchheim.de