Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Wirtschaft » City-Management » Stadtleitbild

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Stadtleitbild

Präambel

Das Leitbild hat eine nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Forchheim zum Ziel. Es orientiert sich an der Zukunftsverträglichkeit des lokalen Handelns im weltweiten Zusammenhang. Als Ergebnis soll Forchheim eine Stadt sein, in der Menschen gerne wohnen und in der ihre Lebensgrundlagen auf Dauer gesichert sind.
Das Stadtleitbild ist aus einer zukünftigen Perspektive formuliert, gemäß dem Motto: “Die Stadt der Zukunft neu erfinden – Visionen für Forchheim”. Das heißt, die folgenden Seiten beschreiben einen Idealzustand so, als ob er schon erreicht wäre.

 
1. Stadt und Region
 
Forchheim verbindet
 
Forchheim ist das aktive und attraktive Bindeglied zwischen dem Großraum Bamberg im Norden, dem Verdichtungsraum Nürnberg-Fürth-Erlangen im Süden und dem Naturraum Fränkische Schweiz im Osten.
 
Als Tor zur Fränkischen Schweiz bietet Forchheim für Bürger und Besucher ein einzigartiges Naherholungs- und Ausflugspotential.
 
In Forchheim summieren sich die unterschiedlichen Vorteile der Regionen. Gewerbeflächen für Unternehmer, hervorragende Infrastruktur, Überschaubarkeit, Wohn- und Lebensqualität, regionaltypische Angebote, das Natur- und Freizeitpotential von Stadt und Umland - nirgendwo gibt es eine vergleichbare Mischung von Standortqualitäten. Forchheim bietet in wirtschaftlicher und naturräumlicher Sicht einzigartige Standortvorteile.
 
Die intensive Zusammenarbeit und Abstimmung mit den Bürgerinnen und Bürgern aus Forchheim und dem Umland ermöglichen - unter Wahrung der eigenen Identität - eine ausgewogene Entwicklung der Region.

 
2. Stadtbild und Aufenthaltsqualität
  
Historisch, gemütlich, einladend
  
Die lebendige Innenstadt ist Forchheims Zentrum. Sie ist Treffpunkt für alle, attraktiver Wohnort, Einkaufs- und Dienstleistungszentrum. Die Innenstadt ist das Wohnzimmer Forchheims
 
Das Stadtbild Forchheims ist gepflegt und attraktiv. Die historische Bausubstanz in der gesamten Innenstadt ist erhalten. Fassaden sind stilgerecht und bauökologisch restauriert (Fachwerk).Die Pflege und Entwicklung der Ensembles in allen Stadtteilen bewahrt die städtebauliche Unverwechselbarkeit. Die Wasserläufe sind Teil des Stadtbildes und fördern die Aufenthaltsqualität.
 
Die Innenstadtgestaltung kommt den Bedürfnissen von Kunden,  Bürgern und Besuchern nach einer entspannten und erlebnisreichen Atmosphäre entgegen.
 
Die Möblierung unterstreicht die hohe Aufenthaltsqualität. Private und öffentliche Einrichtungen fördern den Erlebnischarakter der Stadt.
 
Die Plätze der Stadt bieten unterschiedliche Flairs und zeigen die Vielseitigkeit Forchheims.
 
Regelmäßige Kultur - Veranstaltungen und Märkte sowie Straßencafés machen den Parade-, den Markt- und Rathausplatz zu belebten Treffpunkten des städtischen Lebens für alle. Die verkehrsberuhigten Zonen und die familienfreundliche Infrastruktur  unterstützen dies.
 
Die Stadt hat auch Platz für überregional bedeutende Veranstaltungen vielfältigster Art.
 
Die reichhaltige und interessante Geschichte Forchheims wird für Besucher durch Stadtrundgänge und Informationstafeln lebendig.
 
Stadtpark, Bastion und Grünanlagen haben als Aufenthalts- und Erholungsziele eine hohe Anziehungskraft. Die Stadtentwicklung ist ausgewogen und an der Erhaltung der natürlichen Lebensqualität ausgerichtet.
 
Durch die Entwicklung ehemals ungenutzter Flächen werden Angebotslücken gezielt geschlossen und die Attraktivität von Stadt und Altstadt erhöht.
 

3. Wirtschaft, Arbeit, Bildung

“Zukunftsorientierung durch Information und Zusammenarbeit”
  
Die Wirtschaft entwickelt sich so, dass mehr Menschen in Forchheim Arbeit haben. Dabei verbessert sich die Umweltsituation in der Stadt. Es werden weniger natürliche Ressourcen verbraucht als bisher.
 
Forchheim besitzt eine ausgewogene Wirtschaftsstruktur. Klein- und Mittelbetriebe bilden das Rückgrat der Wirtschaft. Darüber hinaus bietet Forchheim zukunftsorientierte Unternehmen im Dienstleistungssektor. Die Wirtschaftsförderung orientiert sich am Prinzip der Nachhaltigkeit
Durch eine enge Zusammenarbeit von Unternehmen, Wirtschaftsförderung, Institutionen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen in der Stadt und der Region als funktionsräumlicher Verflechtungsbereich, ist ein ständiger Informationsaustausch und Know-how-Transfer gewährleistet.
 
Forchheim ist Zentrum einer regionalen Kreislaufwirtschaft.
 
Historische Altstadt und naturnahes Umland werden attraktiv für den sanften Tourismus vermarktet.
 
Preiswerte Gewerbeflächen stehen ausreichend zur Verfügung und werden aktiv von der Wirtschaftsförderung vermarktet. Einheimische, umweltfreundliche und zukunftsorientierte Betriebe haben bei der Flächenvergabe Vorrang. Klare Zielvorgaben und Vergabekriterien ermöglichen eine sachgerechte und schnelle Umsetzung.
 
Die optimale Kombination weicher (z.B. die hohe Freizeit- und Lebensqualität) und harter Standortqualitäten (z.B. die Verkehrsanbindung, Flächenstruktur und gut ausgebildete Arbeitskräfte) sind wesentliches Merkmal für die Profilierung des Wirtschaftsstandortes Forchheim.
 
Das Arbeitsplatz- und Ausbildungsangebot für die Bürger ist vielfältig und qualifiziert. Außerschulische und an regionalen Potentialen orientierte Seminar- und Fortbildungsmöglichkeiten ergänzen gezielt das gute schulische Ausbildungsangebot. Überregionale Bildungseinrichtungen haben sich in Forchheim angesiedelt.
Forchheim nutzt gezielt die Vielzahl an innovativen (High-Tech) und spezialisierten (z.B. Medizintechnik) Unternehmen mit internationalem Niveau.
 
Kreative Beschäftigungsinitiativen entwickeln neue Arbeitsformen und ermöglichen die Integration von Arbeitsuchenden in die Gemeinschaft und in das Berufsleben.
 
In Forchheim lassen sich Beruf und Familie vereinbaren, weil es genügend flexible Arbeitsformen und gute Kinder- und Jugendbetreuung gibt. In Forchheim sind die Gleichberechtigung der Geschlechter, die Integration der ausländischen Bevölkerung und Teilhabe der Behinderten am Arbeits- und Freizeitleben verwirklicht.


4. Einzelhandel und Versorgung

“Der Marktplatz der Region”
  
Forchheim ist der Marktplatz der Fränkischen Schweiz und durch sein individuelles Qualitätsangebot auch beliebter Versorgungsort für die Bewohner der benachbarten Verdichtungsräume.
 
Das historische Ambiente der Altstadt bildet den attraktiven Rahmen für Einkauf und Bummeln. Die Angebote aus Handel, Handwerk, Dienstleistung und Gastronomie zeichnen sich durch regionale Individualität und Qualität aus.
 
Besonders die Vielzahl an handwerklichen Familienbetrieben sind charakteristisch für Forchheim.
Forchheim ist auch ein attraktiver Wohnort.
 
Die Kunden finden in den Betrieben eine persönliche und serviceorientierte Atmosphäre vor. Die Einkaufsstadt Forchheim hat für Umlandbevölkerung und Besucher aus den umliegenden Großstädten besonderen Erlebniswert.
 
Frische Produkte von hoher Qualität aus der Region werden in der Stadt direkt vermarktet. Moderne, ökologisch orientierte Anbauformen und kurze Produktwege zum Verbraucher werden dadurch gefördert.
 
Kultur, Gastronomie und Einzelhandel arbeiten Hand in Hand zur Schaffung der besonderen Erlebnisatmosphäre in Forchheim. Das harmonische Miteinander von Veranstaltungen, Märkten, Handel, Kultur und Gastronomie ist die Basis für die Lebendigkeit der Innenstadt. Moderne offene Gastronomieformen, eingebunden in historische Gebäude, vervollständigen das niveauvolle traditionelle Gastronomieangebot.
 
Künftige Angebotsergänzungen im Handels- und Dienstleistungsbereich orientieren sich am Zentralitätsgewinn Forchheims und gehen nicht zu Lasten der historischen Altstadt.
 
Die Position der Stadt Forchheim als Erlebnis- und Einkaufsstadt ist auch eine Folge der sehr guten Erreichbarkeit mit allen Verkehrsmitteln. Dank der übersichtlichen Ausschilderung ist die Innenstadt auch für Ortsfremde leicht zu finden.


5. Verkehr und Parken

“In Forchheim ist alles erreichbar”
 
Durchgängige Leitsysteme und eine verständliche Besucherführung ermöglichen auch dem Ortsfremden ein stressfreies und schnelles Erreichen seines Zieles. Das kundenorientierte Parkraummanagement steigert die Attraktivität gegenüber den Oberzentren und trägt dazu bei, Negativdiskussionen und psychologische Barrieren zu vermeiden. Die Erreichbarkeit für alle Zielgruppen ist Grundlage aller Maßnahmen der Stadtpolitik.
 
Die Anbindung der Stadt - insbesondere der Innenstadt - ist sowohl regional wie auch überregional gut gelöst. Die Stadt ist mit PKW und allen anderen Verkehrsmitteln schnell erreichbar. In bequemer Entfernung zur Fußgängerzone stehen neben der zentralen Tiefgarage und dem Parkhaus ausreichend Parkplätze zur Verfügung.
 
Forchheim ist eine Stadt der ökologischen Mobilität. Der Anteil des öffentlichen Nahverkehrs am gesamten Verkehrsaufkommen hat sich deutlich erhöht. Auch der Anteil des Fahrradverkehrs hat sich gesteigert. Es steht ein leistungsfähiges und attraktives Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln zur Verfügung.
 
Straßen und Plätze im Zentrum sind zu Gunsten der Aufenthaltsqualität verkehrsberuhigt. Radfahrer bewegen sich in Forchheim auf einem sicheren und flächendeckenden Radwegenetz.
 
Der öffentliche Personennahverkehr ist durch seine Flexibilität und seine flächendeckende Ausdehnung auch in den Abendstunden eine attraktive Alternative zum PKW.
 
Die Erreichbarkeit des Zentrums und das Zusammenwirken der verschiedenen Verkehrsträger werden durch intelligente Verkehrskonzepte optimiert. Die Abstimmung verkehrspolitischer Maßnahmen mit allen Betroffenen sichert deren Verträglichkeit und Akzeptanz.


6. Freizeit, Kultur, Tourismus, Gastronomie

“Tor zur Fränkischen Schweiz”
 
Forchheim ist ein Zentrum fränkischer Kultur. Als Tor zur Fränkischen Schweiz empfängt Forchheim seine Besucher mit kulturellen Attraktionen aus allen Bereichen. Traditionseinrichtungen, Junges Theater, regionale Kultur und modernes Kino machen Forchheim zum beliebten Vergnügungsziel für jung und alt.
 
Kultur findet in Forchheim auch auf der Straße statt. Straßencafés und regelmäßige kleine und große Veranstaltungen steigern die kulturelle Attraktivität der Innenstadt. Der Stadtpark und andere öffentliche Räume (z.B. Rathaus, Kaiserpfalz) sind eine oft genutzte Bühne für die verschiedensten Künstler und Darbietungen. Mit der Kaiserpfalz, dem Stadtmuseum und der prähistorischen Staatssammlung verfügt Forchheim über kulturelle Anziehungspunkte von nationalem Rang.
 
Die Sehenswürdigkeiten sind vielseitig und bequem erreichbar. Kleinkunst, Gastronomie und Einzelhandel bilden in Forchheim eine Einheit. Veranstaltungen werden zusammen erarbeitet und abgestimmt.
 
Die Forchheimer Gastronomie ist vielfältig und hat Qualität. Das besondere Ambiente der Lokale, der regionalen Küche und der hohe Erlebniswert sind ein wichtiger Publikumsmagnet für die gesamte Stadt.
 
Forchheim ist attraktives Ausflugsziel für die Gäste der umliegenden Fremdenverkehrsgebiete, für Radler entlang des Kanals sowie für Städte- und Kurzreisende. Die gute Kooperation mit den regionalen Tourismusorganisationen sowie besondere    Attraktionen wie das Annafest, die Keller, die Weihnachtsaktionen oder hochklassig vertretene Sportarten, werden gezielt zum Imagetransfer und zur Steigerung des überregionalen Bekanntheitsgrades genutzt.
Der Tourismus wird durch Aktionen und Veranstaltungen, die den Altstadtcharakter Forchheims unterstützen, gefördert. Historische und kulturelle Themen sind die Grundlage für ein unverwechselbares Angebot für Kurzreisende. Besucher und Touristen werden vor und während ihres Aufenthaltes in den vielfältigen Einrichtungen (z.B. Jugendgästehaus, Hotels) professionell betreut.
 
Für Jugendliche bietet Forchheim bedürfnisorientierte Kultur- und Feizeitmöglichkeiten. Für vielfältige Sportarten gib es zeitgemäße Einrichtungen und Angebote,  z.B. auf der Sportinsel.


7. Natur und Umwelt

“Naturnähe bindet und verpflichtet”
 
Naturschutz bedeutet Menschenschutz und wird von allen Menschen als selbstverständlich erachtet. Für uns und unsere Kinder ist Umweltbewusstsein eine Selbstverständlichkeit. Die Stadt Forchheim unterstützt ein vielfältiges Angebot an ökologischen Weiterbildungsmaßnahmen, gibt Tipps und Anregungen zum bewussten Umgang mit der Umwelt. Die heimische Pflanzenwelt begründet die Vielfalt, Eigenheit und Schönheit unserer natürlichen Umwelt
 
Forchheim ist eine naturnahe Stadt mit hoher Lebensqualität.
Die grünen Inseln der Stadt (Stadtpark, Bastion, Schleuseninsel etc.) dienen der Regeneration und Lebensfähigkeit von Stadt und Bevölkerung. Sie sind beliebte und gepflegte Orte der Naherholung und Freizeit.
 
Die großen Wälder im Osten und Westen der Stadt sind für die Erholungssuchenden Forchheims wie auch für Urlauber angemessen erschlossen.
 
Mit den landschaftlich wertvollen Gebieten der Fränkischen Schweiz erschließt sich der Stadt ein einzigartiges Naturraumpotential.
 
Die aktive Umweltpolitik der Stadt sichert die hohe Lebens- und Wohnqualität. Umwelt- und Naturraumpotential sind als zentrale weiche Standortfaktoren ein Wettbewerbsvorteil gegenüber den umliegenden Großstädten.
Baumaßnahmen werden unter bauökologischen Gesichtspunkten und umweltverträglich ausgeführt. Ökologisch wertvolle Gebiete werden ohne gesetzliche Ausgleichsmaßnahmen nicht bebaut.
 
Umweltverträglichkeit und Energiesparmöglichkeiten spielen bei allen Entscheidungen und Maßnahmen der Stadt eine zentrale Rolle. Die Stadtwerke haben mit offensiver Energiesparberatung und Werbung für regenerative Energiequellen ermöglicht, dass viele Forchheimerinnen und Forchheimer  ihren Beitrag zum Klimaschutz geleistet haben. Die Stadt gibt hierfür Anreize. 
 
Ein möglichst unangetasteter Grundwasserhaushalt ist Grundlage für Tier- und Pflanzenwelt sowie für die Trinkwasserversorgung. Regenwassernutzung hat sich durchgesetzt.
Auf öffentlichen und privaten Grundstücken wird möglichst wenig Fläche versiegelt.
Die Stadt berät und gibt entsprechende Anreize.
Durch die aktive Informations- und Kooperationspolitik der Stadt werden regionale Wirtschaftskreisläufe gefördert und die Umwelt entlastet.


8. Jugend, Wohnen, Soziales

“Stadt zum Leben für alle”
 
Die Jugend hat in der Stadtentwicklung und Politik der Stadt Forchheim ihren festen Platz. Vielfältige Initiativen und Projekte sorgen dafür, das die Perspektiven aller Jugendlichen kontinuierlich verbessert und gewahrt werden.
 
Durch eine Vernetzung und Koordinierung der unterschiedlichsten Jugendinitiativen und -projekte entsteht ein Jugendforum für alle Probleme und Themen. Jugendthemen werden von der Politik schnell und offensiv angegangen und entschieden. Die Jugendlichen in Forchheim sind aktive und engagierte Partner der Politik. Die ehren- und hauptamtliche Betreuung sichert die Kontinuität der Jugendarbeit.
 
Kindergärten haben bedarfsgerechte Öffnungszeiten und sind modern ausgestattet, weiterhin ist Forchheim der führende Anbieter für Hortplätze. Forchheim bietet viele Spielplätze, die die Kommunikation auch unter den Familien fördern. Im Stadtpark haben Familien Möglichkeiten für eine gemeinsame Freizeitgestaltung.
 
Alle öffentlichen Räume in Forchheim sind behindertengerecht ausgebaut.
 
Durch das soziale Netzwerk aus den vielfältigen Initiativen sind alle Bevölkerungsgruppen in das Stadtleben integriert. Lebendige und vielfältige Kulturaktivitäten gewährleisten das harmonische Miteinander aller Schichten und Bevölkerungsgruppen in Forchheim.
 
Forchheim bietet eine hervorragende Wohn- und Lebensqualität. Für alle Bevölkerungsgruppen steht zeitgemäßer und bedarfsgerechter Wohnraum zur Verfügung. Zentrales, zentrumsnahes, betreutes Wohnen ermöglicht auch im Alter eine problemlose Teilnahme am Stadtleben.
 
Forchheim pflegt das Miteinander: Die Generationen sind sich nähergekommen. Armut und Notlagen haben abgenommen. Hilfe zur Selbsthilfe wird großgeschrieben. Die Stadt unterstützt diese neue Solidarität nach Kräften.


9. Bürgerbeteiligung, Bürgerservice und Öffentlichkeitsarbeit

“Über Information und Beteiligung zum Gemeinsinn”
 
Private und öffentliche Kräfte in Forchheim verfolgen eine aktive und gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit. Regionale und überregionale Zielgruppen werden regelmäßig und umfassend informiert. Alle wichtigen Medien und Werbemöglichkeiten wie Print, Funk, Fernsehen, Internet u.a. werden zielgruppengemäß genutzt. Forchheim ist überregional bekannt.
 
Das gemeinsame Kommunikations- und Gestaltungskonzept wird von allen Institutionen, den Bürgern und den Unternehmen der Stadt getragen und vermittelt ein einheitliches Bild der Stadt nach außen. Man erkennt, was aus Forchheim kommt.
 
Die kommunalen Gremien laden zu engagierter Teilnahme und Beobachtung ein. Das freiwillige Engagement in Initiativen, Vereinen, Verbänden und Parteien spielt eine große Rolle in Forchheim. Alle Generationen und Bevölkerungsgruppen haben die gleichen Chancen, sich einzubringen. Bürgerliches Engagement ähnlich dem Agenda-21-Prozess unterstützt die Arbeit der städtischen Organe und wird von diesen gefördert. Vor wichtigen Entscheidungen des Stadtrates findet eine intensive Information und Diskussion mit den Bürgern statt.
 
Die aktive Einbindung der Forchheimer Bürger aller Stadtteile in die Stadtentwicklung garantiert bürgerschaftliches Engagement und fördert die eigene Identität und Stadtverbundenheit. Ein offenes Rathaus wird durch die aktive und vorbildliche Informationspolitik zum Forum für Gedankenaustausch zwischen Politik und Bürger.
 
Die Verwaltung Forchheims arbeitet effizient und bürgerfreundlich. Kurze Dienstwege und rasche Problemlösungen sind selbstverständlich und werden gezielt gefördert. Die politischen Vertreter und Gruppen im Stadtrat arbeiten konstruktiv und sachbezogen.