Sie befinden sich hier: Forchheim.de

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Sportleraustausch Forchheim - Le Perreux

Eine sportliche Begegnung unter dem Schirm der Freude
 
Dank der Stadt Forchheim und dem Partnerstadtkomitee „Forchheim-Le Perreux“ konnten dieses Jahr wieder 50 Forchheimer-Sportler zur Partnerstadt Le Perreux (Frankreich) zu einem dreitägigem Sportfest vom 29.09 bis 3.10.2017 reisen. Mit dabei waren die langjährigen Teilnehmer Judokas, Schützen, Schwimmer (SSV) und  Volleyballer sowie erstmals eine Radsport-Gruppe.
Ausführliche Pressemitteilung: 
Nach der Ankunft am Samstagmorgen ging es mit einem Tag voller Sportveranstaltungen und Wettkämpfen weiter. Die Forchheimer Sportler waren zum Abendempfang und der Preisverleihung im Rathaus Le Perreux eingeladen.
Den offiziellen Empfang und das herzliche Willkommen der Sportdelegation wurde durch die Bürgermeisterin von Le Perreux, Chrystel Royer,  durchgeführt. Dominique Vergne, Stadtrat für Sport, und der Olivier Duhamel, Vorsitzender des Partnerschaft Komitees in Le Perreux, verliehen die Sportpreise an die Teilnehmer.
 
Am Sonntag bot eine Schiffstour auf der Seine in der Hauptstadt Paris den Sportlern einen besonderen Blickwinkel auf die Sehenswürdigkeiten. Diese erlebnisreiche Fahrt wurde von der Stadt Le Perreux organisiert und von Marc Deniel, Sportmanager der Stadt Le Perreux, geführt. Die Radfahrer erkundeten Paris mit ihren Fahrrädern. Im Anschluss erlebten alle Teilnehmer den Champ-Elysee, einer der wohl bekanntesten Straßen der Welt, ohne Autos und ganz zu Fuß. Dieser  jährliche Tag „Paris ohne Auto“ war ein besonderes Erlebnis für alle deutschen Sportler.
Eine zweistündige Busfahrt durch das schöne Paris, durchgeführt von Kommiteefreund Dieter Kraus, und ortskundigen Informationen von Isabelle Zemke, rundeten diese Tage am Montag ab.
„Eiffelturm, Triumphbogen, Avenue des Champs-Élysées, Louvre, Notre Dame,…….bleiben den jugendlichen und erwachsenen Sportlern aus Forchheim sicher in positiver Erinnerung. Doch es ist nicht nur die Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten – es sind  vielmehr die damit verbundenen beeindruckenden menschlichen Kontakte innerhalb der Vereine und Gastfamilien- die bei solch´ einer Reise im Gedächtnis haften bleiben! Mit Hilfe unserer modernen Medienwelt kann der Kontakt trotz der 780 km Entfernung nach Le-Peurreux bis zum nächsten Wiedersehen, bestehen bleiben!“, resümierten Isabelle Zemke, VfB Forchheim Judo und Ulrike Haas, Schwimmsportverein Forchheim.