Sie befinden sich hier: Forchheim.de

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Nikolaus: Pläne für neues Verteilzentrum in Forchheim?

Wie der Stadt Forchheim gerade eben bekannt wurde, ist der Nikolaus auf der Suche für einen Standort für sein neues Verteilzentrum in Forchheim.
 
Johanna, 4 Jahre
Julian, 5 Jahre
 
 
Ausführliche Pressemitteilung: 
Bauamtsleiter Rene Franz schildert die ungewöhnliche Begegnung: „Völlig überraschend und mitten in der hektischen Vorweihnachtszeit hat uns Herr Nikolaus im städtischen Bauamt aufgesucht. Herr Nikolaus erläuterte seine Pläne, womöglich in Forchheim ein Logistikzentrum zu bauen. Den Plan dazu skizzierte er mit leichter, geübter Hand und ohne abzusetzen mit den Worten „Das-wird-das-Haus-vom-Ni-ko-laus.“ Wir waren begeistert angesichts seiner Kunstfertigkeit und der klassischen, zeitlosen Gestaltung. Bis heute ist es niemandem in der gesamten Stadtverwaltung gelungen, das Haus annähernd elegant nachzuzeichnen.“
Auch Stefan Schelter, Leiter des Bauordnungsamtes war an der Besprechung beteiligt und geht gleich ins Detail: „Wir haben empfohlen, Türen und Fenster einzuplanen oder zumindest einen Schornstein als Zugang. Der Plan sollte auch noch mit Maßangaben versehen werden. Wir haben außerdem dringend dazu geraten, das Haus nicht nur zweidimensional, sondern dreidimensional zu planen und zu errichten. Auch wenn derzeit sogar sogenannte Punkthäuser ohne jede Ausdehnung voll im Trend liegen.“
Der Nikolaus tat weiter kund, dass er zwar schon seit langer Zeit wisse, wie sein Haus aussehen solle, doch fehle ihm noch ein Standort „und da ist die Stadt Forchheim mit ihrer zentralen verkehrsgünstigen Lage doch sehr attraktiv!“ Zu einem Zeitplan konnte der Nikolaus allerdings keine Angaben machen.
Roland Eismann, Leiter des Bauverwaltungsamtes will umgehend für beste Voraussetzungen sorgen: „Ein verkehrstechnisch gut erreichbarer Standort ist für ein Logistikzentrum das A und O. Ein Verteilerzentrum für den Nikolaus stellt allerdings besondere Anforderungen an solch einen Standort, insbesondere wegen der Transportmittel. Der Herr Nikolaus verteilt seine Geschenke in aller Welt und deshalb verdammt viel zu tun. Damit diese Geschenke rechtzeitig am Heiligabend bei den braven Kindern unter dem Weihnachtsbaum liegen, muss er fliegende Schlitten einsetzen, die von Rentieren gezogen werden. Für den Standort ist es deshalb oberwichtig, dass man mit den Rentierschlitten gut landen und starten kann. Da Forchheim gleich mehrere Standorte in Hanglage (z.B. Am Weingartsteig, den Reuter Hängen oder beim Örtelberg) hat, können wir zeitnah ein Grundstück in Aussicht stellen.“
Auch Viktor Naumann, Wirtschaftsförderer der Stadt Forchheim sieht nur Vorteile in einer Ansiedlung: „Das könnte ein Leuchtturmprojekt für die Stadt werden. Bedauerlicherweise hat der Nikolaus keine Kontaktdaten hinterlassen. Ich werde aber jedes Jahr am 6. Dezember vorbereitet sein, bei den Stiefeln meiner Kinder auf ihn warten und ihm dann den Standort Forchheim schmackhaft machen. Vielleicht treffe ich ihn auch vorher zufällig in einem Einkaufszentrum.“
Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein ist begeistert vom Vorhaben des Nikolaus: „Wir werden alles dafür tun, um Herrn Nikolaus möglichst bald dauerhaft nach Forchheim zu holen. Das würde zur Attraktivität Forchheims für Familien erheblich beitragen. Die kurzen Wege des Nikolaus vom Verteilzentrum zu den Kindern in Forchheim verbinden wir auch mit der Hoffnung, dass unsere Kinder in Forchheim besonders schnell und großzügig bedacht werden.“
Abschließend stellt der Leiter des Tiefbauamtes, Werner Schaup fest: „Das Tiefbauamt stellt sich nun vorsichtshalber schon einmal auf einen Besuch des Osterhasen ein. Wir würden ihm den Kellerwald zeigen, der sich für unterirdische Gänge und Lager besonders gut bewährt hat. Vielleicht kommt der Osterhase dann ausgerechnet am Nikolaustag ins Bauamt. Wir halten jetzt alles für möglich.“
 
Informationen:
Britta Kurth
Leiterin Corporate Communication
Stadt Forchheim • Schulstraße 1 • 91301 Forchheim
Tel.: +49 (0) 9191 714 213
Fax: +49 (0) 9191 714 370
E-Mail: presse@forchheim.de