Sie befinden sich hier: Forchheim.de

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Das Medical Valley Center Forchheim nimmt Gestalt an

Mit Abschluss der Vorplanung am 12.09.2014 für den Neubau des Innovations- und Gründerzentrums in Forchheim wurde durch das Architektenbüro agn aus Ludwigsburg der finale abgestimmte Entwurf für den Neubau der Stadt Forchheim vorgelegt. Insgesamt soll das Gebäude 4.613 m² Bruttogeschossfläche sowie 2.808 m² Nutzfläche haben.

Ausführliche Pressemitteilung: 

„Das Medical Valley wächst. Mit dem geplanten Neubau festigen wir das bundesweit bekannte Medizin-Cluster - Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg - in seiner dynamischen Entwicklung. Wir schaffen mit Hilfe der großzügigen Förderung durch das Bayerische Wirtschaftsministerium in Höhe von 10 Mio. € für den Neubau die idealen Rahmenbedingungen für wachstumsstarke Unternehmen im Bereich Healthcare-IT, um erfolgreich durchzustarten. Das Bauvorhaben besticht durch seine hohe Flexibilität und ermöglicht sogar langfristig weitere Expansionen bzw. Bauabschnitte“, sagt Oberbürgermeister Franz Stumpf, der gleichzeitig der Geschäftsführer der Medical Valley Forchheim GmbH ist.

Insgesamt werden aktuell mind. 11,19 Mio. € (= 100 %) in das neue Medical Valley Center in Forchheim investiert. Dabei soll der Neubau des Centers durch 10 Mio. € (= 89,36 %) mit Fördermitteln finanziert werden und der Teilverkauf eines städtischen Grundstücks in Höhe von 1,19 Mio. € (= 10,63 %) an die Medical Valley Forchheim GmbH soll die Grundstücksfinanzierung gewährleisten. Das Konzept wird getragen durch die Stadt Forchheim als alleiniger Gesellschafter.

„Als Startimpuls für die Entwicklung des ca. 20.000 m² großen Grundstücks besetzt das L-förmige Gebäude zentral die Ecksituation der Boschstraße zur Äußeren Nürnberger Strasse. Die Viergeschossigkeit verschafft dem neuen Innovationszentrum eine angemessene Präsenz und artikuliert gemeinsam mit dem Vorplatz nach Osten eine eindeutige Adresse“, sagt der ausführende Architekt Axel Schwinde.

Die beiden Gebäudeflügel bilden gemeinsam mit dem Nebengebäude und dem artifiziellen Grün eine klare Hofsituation nach Süden, die auch der Außengastronomie dient. Das Erdgeschoss des Zentrums nimmt neben den übergeordneten zentralen Funktionen mit Cafeteria und Besprechungsräumen eine attraktive Lobby auf, die mit einem Luftraum über alle vier Geschosse als kommunikatives Herz der Haupterschließung dient. Die Obergeschosse ermöglichen eine flexible Grundrissgestaltung in beiden Gebäudeflügeln mit Raumgrößen ab 11m². Zentrale und von den Mietern gemeinsam genutzte großzügige Teeküchen in allen Geschossen animieren zum spontanen Gespräch und Wissensaustausch. So soll die bauliche Struktur des Gebäudes Innovationen und Synergien der Start-up Unternehmen generieren und ein nachhaltiges Wachstum in der Region fördern.

„Nach aktuellem Zeitplan werden wir mit dem Baubeginn am 1.04.2015 starten. Wir rechnen mit einer Bauzeit von rund 15 Monaten, so dass die Inbetriebnahme des Medical Valley Centers in Forchheim zum 1.7.2016 erfolgen kann. Neben einer Cafeteria und einigen Veranstaltungsräumen werden rund 70 Büros gebaut. Insgesamt ist das Bürogebäude für 130 Arbeitsplätze ausgelegt“, sagt Viktor Naumann, Leiter der städtischen Wirtschaftsförderung.