Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Leben in Forchheim » Jugend, Bildung, Senioren & Soziales » Jugend » Jugendhaus

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Das Jugendhaus Forchheim

 

 


Zu den Öffnungszeiten des offenen Treffs sind Jugendliche  willkommen, die gerne ihre Freizeit sinnvoll und in geschütztem Rahmen verbringen wollen. Außerdem bietet das Jugendhaus regelmäßige sowie individuelle Angebote für spezifische Zielgruppen. Die Besucher werden dabei stets professionell durch Fachpersonal begleitet.

                                                                      

 

Das Jugendhaus hat vom 06. bis 13. November 2017 wegen einer Schulprojektwoche geschlossen.

Öffnungszeiten                                                                                Kontakt

Mo          geschlossen                                                                        Kasernstr. 7
Di           15:00-19:00 Uhr                                                                  91301 Forchheim
Mi           15:00-19:00 Uhr                                                                  jugendhaus@forchheim.de
Do          15:00-19:00 Uhr                                                                  Tel.: 09191 67668
Fr           15:00-22:00 Uhr    
Sa           15:00-21:00 Uhr
So          geschlossen
 
 

Zielgruppe

Die sozialpädagogische Arbeit richtet sich an die Kinder und Jugendlichen der Stadt Forchheim im Alter zwischen 12 und 21 Jahren im primären Sinne. Durch gesonderte Angebote und Veranstaltungen, sowie kooperative Angebote mit anderen Institutionen werden auch Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren oder junge Erwachsene angesprochen. Besonders bei den jüngeren Kindern, hat das Jugendschutzgesetz §14 SGB VIII hohe Priorität. Die Heranwachsenden stammen aus unterschiedlichen Milieus der Stadt, welche unterschiedlichste Angebote innerhalb des Treffs voraussetzen.


 
Leitideen des Jugendhauses

Um die Zufriedenheit der BesucherInnen mit den Angeboten und durchgeführten Hilfen zu gewährleisten, soll das Jugendhaus als Ort erlebt werden,

  • den sie gerne aufsuchen, weil sie hier in ihrer Situation und ihren Problemlagen ernst genommen    werden, sich austauschen können und Rat und Wertschätzung erfahren,
  • an dem sie eigene Ideen entwickeln und umsetzen können, dabei Verantwortung übernehmen und Motivation erfahren, auch andere einzubeziehen,
  • der im Stadtteil und für die Region, aber auch darüber hinaus für sie da ist,
  • an dem soziale Kontakte erlernt, erhalten, gepflegt und ausgebaut werden können,
  • der in problembehafteten Alltagssituationen Entlastung bietet und wo Bedingungen
  • vorhanden sind und Fachkräfte helfen, eine positive Gestaltung familiärer Beziehungen zu unterstützen,
  • an dem Sozialisationserfahrungen gemacht werden können, für die Familie und Schule keinen oder nur geringen Raum lassen,
  • an dem praktische Hilfe bei Entwicklungs- und Verhaltensproblemen geleistet wird,
  • an dem die schulische sowie ausbildungsbezogene Entwicklung der Jugendlichen begleitet wird,
  • an dem sportliche, umweltbezogene und lebenspraktische Kenntnisse und Neigungen entwickelt und Kreativität herausgefordert werden.
  • an dem jeder BesucherIn unabhängig von seiner Religion, Herkunft, sexuellen Orientierung und seines Geschlechts willkommen ist und mit Toleranz und Respekt behandelt wird