Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Leben in Forchheim » Bauen & Stadtentwicklung » Stadtentwicklung » ISEK » ISEK - Fahrplan - Phase 2

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

ISEK - Phase 2 - Leitziele und Entwicklungsziele

 

- Wohin soll sich Forchheim bis zum Jahr 2030 entwickeln? -

In dieser Phase des ISEK- Prozesses gilt es Ziele der Stadtentwicklung zu benennen.

Dazu trafen sich zunächst 5 Expertengruppen zu einem gemeinsamen Treffen, bei dem aus den Stärken und Schwächen der Stadt (Bestandsanalyse) erste Entwicklungsziele abgeleitet wurden.

Diese wurden im Rahmen eines Workshops mit dem Stadtrat ergänzt und in 4 übergeordnete Leitziele zusammengefasst.
Die Zwischenergebnisse können Sie hier einsehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Anschluss erfolgte eine erneute Beteiligung der Bürger Forchheims.
 

Dazu fand zunächst eine Ausstellung am Paradeplatz in der Alten Wache statt. Hier konnte man sich einerseits umfassend über die Zwischenergebnisse informieren andererseits aber auch eigene Ideen einbringen.

Die Anregungen der Bürger aus der Ausstellung, die Ergebnisse der Expertengruppen sowie die Empfehlungen des Stadtrates wurden daraufhin auf zwei Bürgerforen diskutiert:

 

I. Forum - Schwerpunkt: "Leitziele der Stadt"

Nach einer kurzen Einführung zum Abblauf des gesamten ISEK-Verfahrens wurden -als Basis einer gemeinsamen Diskussion- die Egebnisse aus der Haushaltsbefragung sowie ein erster Zwischenstand zu den erarbeiteten Entwicklungszielen aufgezeigt.

Daraufhin konnte jeder Teilnehmer selbst tätig werden. In einer Wandelgangsdiskussion wurden die Ziele ergänzt und mögliche Konflikte identifiziert. Im Anschluss ist auch eine Priorisierung der Entwicklunsgziele vorgenommen worden, um zu verdeutlichen welche Ziele aus Sicht der Bürger am relevantesten für die künftige Entwicklung der Stadt sind.

Während der gesamten Veranstaltung wurden zahlreiche Projektideen gesammelt, die in der nachfalgenden Diskussion (u.a. auf dem zweiten Bürgerforum) vertieft werden.

II. Forum - Schwerpunkt "Projektideen"

Zunächst hatte jeder Teinehmer nochmals die Möglichkeit eigene Vorschläge einzubringen und die gesammelten Projektideen zu ergänzen.

Dann konnten die Teilnehmer selbst auswählen welche Projektideen sie in kleinen Arbeitsgruppen vertiefend bearbeiten möchten. Inklusive einer kurzen Projektbeschreibung war jede Arbeitsgruppe aufgerufen folgende Fragen zu beantworten:

Was soll mit dem Projekt erreicht werden?
Welche Einzelschritte sind erforderlich?
Wen brauchen wir? Wen müssen wir einbeziehen?
Was ist der nächste Schritt?  

Die Ergebnisse der Projektgruppen wurden dann allen Teilnehmern vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

Die Ergebnisse der Bürgerforen sind nun aufgearbeitet und können eingesehen werden.