Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Wirtschaft » Projekte » Integrierter Energienutzungsplan

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Integrierter Energienutzungsplan für das gesamte Stadtgebiet Forchheim

Der vorliegende Bericht beschreibt die Erstellung eines integrierten Energienutzungsplanes für das Stadtgebiet Forchheim nach den Kriterien und Richtlinien des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

In einer umfassenden Bestandsaufnahme wird zu Beginn die vorhandene Infrastruktur der Stadt Forchheim erfasst. Neben der Erhebung von allgemeinen Daten werden Verbrauchergruppen definiert. Die Einteilung in die Verbrauchergruppen

  • private Haushalte,
  • kommunale Liegenschaften und
  • Gewerbe, Handel, Dienstleistung, Industrie, Landwirtschaft
  • Großbetriebe

ist für die weiteren Schritte des Energienutzungsplans vorteilhaft. Anschließend werden die Energieströme im gesamten Stadtgebiet getrennt in leitungsgebundene (Strom, Erdgas) und nicht-leitungsgebundene (Heizöl, Biomasse, …) Energieträger erfasst und der Anteil erneuerbarer Energien ermittelt. Mit Kenntnis der Gesamtenergieströme kann der CO2-Ausstoß des Stadtgebietes Forchheim berechnet werden.

Grafik














 

Aufbauend auf die umfangreiche Situationsanalyse werden die Potentiale zur Minderung des Energieeinsatzes aufgezeigt. Es wird für die im Vorfeld gebildeten Verbrauchergruppen eine grundlegende Potentialbetrachtung ausgearbeitet. Anschließend wird das Angebotspotential aller Erneuerbaren Energien im Stadtgebiet Forchheim betrachtet, worauf aufbauend die Endenergieverbrauchssituation und die CO2-Bilanz erstellt werden, in die auch die errechneten Reduktionspotentiale mit einfließen. Mit diesen Ergebnissen werden zukünftige Entwicklungsszenarien im elektrischen und thermischen Bereich für das Stadtgebiet Forchheim erstellt. Aufbauend auf die ermittelten Datengrundlagen und Berechnungen werden verschiedene Schwerpunktprojekte betrachtet.

Schwerpunktprojekte:

  • Rathaus
  • Erdgasspeicherung
  • Straßenbeleuchtung
  • Sanierungspotentiale Wohngebäude + Bürgerbroschüre

Um eine Einordnung mit, bezüglich des Referenzjahres 1990, formulierten Klimazielen treffen zu können wurde, neben dem aktuellen CO2-Ausstoß im Stadtgebiet Forchheim, auch ein Vergleichswert für das Jahr 1990 gebildet. Es zeigt sich, dass der CO2-Ausstoß, einschließlich des Sektors „Verkehr“, bezüglich 1990 um rund 8 Prozent von jährlich rund 10,5 Tonnen pro Einwohner auf rund 9,7 Tonnen reduziert hat.

Grafik 2














 

Zusammenfassend ergibt sich folgende Maßnahmenempfehlung für die Stadt Forchheim:

• Detaillierte Analyse des kommunalen Gebäudebestandes und Einleiten von Sanierungsmaßnahmen

• Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf effizientere Technik

• Forcierung der Öffentlichkeitsarbeit auf dem Sektor der Wohngebäudesanierung und der Energieeinsparung

• Forcierung der Öffentlichkeitsarbeit auf dem Sektor der Nutzung von Solarenergie


Der umfassende Bericht und die Schwerpunktprojekte stehen Ihnen im Download (s. Anhang) zur Verfügung.

Mit dem Integrierten Energienutzungsplan hat die Stadt Forchheim ein Werkzeug um konkrete, sinnvolle Maßnahmen durchzuführen und sich Ziele für den Klimaschutz zu setzten, gleichzeitig können die Erfolge durch die umfassende Beschreibung des IST-Zustandes auch nachvollziehbar für die Bürger dargestellt und bewertet werden.

AnhangGröße
Integrierter Energienutzungsplan für das Stadtgebiet Forchheim.pdf4.2 MB
iENP Rathaus.pdf2.25 MB
iENP Wohngebäude.pdf1.06 MB
iENP Reihenhäuser und Lichteneiche.pdf1.71 MB
iENP Wohngebäude Broschüre.pdf777.19 KB