Sie befinden sich hier: Forchheim.de

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Integrationspreis der Regierung von Oberfranken für Ratio e.V.

Am Dienstag, den 12. November, zeichnete Regierungspräsident Wilhelm Wenning die Forchheimer Integrationsinitiative FINA Ratio e.V. mit dem 6. Integrationspreis der Regierung von Oberfranken aus.

„Das ehrenamtliche sowie hauptamtliche Engagement der Integrationsinitiative FINA Ratio e.V. mit den langfristigen Erfolgen zeigt, dass eine sehr gelungene Integration von Forchheimer Bürgern mit Migrationshintergrund in unserer Stadt schon seit Langem praktiziert wird. Ausdrücklich beglückwünsche ich alle Akteure im Verein zu diesem renommierten Preis“, gratulierte Bürgermeister Franz Streit allen Preisträgern.

 

 

Ausführliche Pressemitteilung: 

„Diese Integrationsarbeit der drei Kooperationspartner hat Früchte getragen. Durch das abgestimmte Integrationskonzept sind stabile Strukturen für die Zukunft geschaffen worden, die es zu festigen und zu verstetigen gilt. Des Weiteren gibt es bereits einen Stadtratsbeschluss, der den überparteilichen politischen Willen der Stadt Forchheim zum Ausdruck bringt die Integrationsarbeit fortzusetzen“, sagte Stadträtin Lisa Hoffmann als Projektleiterin der Forchheimer Integrationsinitiative.

Der Verein Ratio e.V. Forchheim hat im Oktober 2011 gemeinsam mit der Gesellschaft für berufliche Integration und dem Bürgerzentrum/Mehrgenerationenhaus einen Verbund gegründet, mit dem Ziel das Integrationskonzept der Stadt Forchheim in die Praxis umzusetzen.

Als eines der ersten Projekte gab der Verein im Jahr 2011 einen Integrationswegweiser für die Stadt Forchheim heraus, in dem über 50 Angebote und Anlaufstellen in der Kommune insbesondere für Bürger mit Migrationshintergrund in übersichtlicher Form aufgelistet sind. Ferner organisiert der Verein Fachtagungen zum Thema Integration, um Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zusammen zu bringen. Ein weiteres Projekt sind die sog. Integrationslotsen. Hier stehen Menschen, die ebenfalls über einen Migrationshintergrund verfügen, neu eingereisten Mitbürgern mit Rat und Tat zur Seite. In Forchheim gibt mittlerweile 20 solcher Integrationslotsen.


Der Verein Ratio e.V. besteht seit 1992 und ist ein Zusammenschluss der Forchheimer Wohlfahrtsverbände AWO, Caritas, BRK, GWS, Kinderschutzbund, Kirchengemeinden Kath. Kirchenstiftung Verklärung Christi und der Evang.-Luth. Christuskirche. Vorsitzender ist Oberbürgermeister Franz Stumpf, stellvertretende Vorsitzende Lisa Hoffmann, die auch seit September 1995 die verantwortliche Projektleitung übernommen hat.

Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 5.000 Euro wird vom Bayerischen Landtag über das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Integration zur Verfügung gestellt.