Sie befinden sich hier: Forchheim.de

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Haushaltsjahr 2013: 10,5 Mio. Euro aus Gewerbesteuereinnahmen

Die Einnahmen aus Gewerbesteuer, die dem Haushalt der Stadt Forchheim zugeführt werden, sind so hoch wie nie zuvor. 10,566 Mio. Euro Gewerbesteuer haben ansässige Unternehmen bei einem Hebesatz von 350 erwirtschaftet.

 

Ausführliche Pressemitteilung: 

„Unsere Unternehmen vor Ort haben ein erfolgreiches Jahr 2013 gehabt und im Durchschnitt einen herausragenden Gewinn erzielen können. Viele haben den Aufschwung, der durch die niedrigen Zinsen initiiert wurde, für sich nutzen können. Die Stadt Forchheim profitiert direkt von dieser positiven Wirtschaftsentwicklung und wir bedanken uns bei den Firmen für ihre Gewerbesteuerzahlungen,“ kommentiert Oberbürgermeister Stumpf das Ergebnis.

Auch die Einkommensteuereinnahmen, die zu 15 % in den städtischen Haushalt einfließen, zeigen steil nach oben. In den letzten zehn Jahren nahm die Summe, die die Stadt Forchheim erhalten hat, um ein Drittel zu – von 9,977 Mio. Euro im Jahr 2003 auf 14,716 Mio. Euro im Jahr 2013. „Die Stadt setzt nicht nur auf die Einnahmen aus Gewerbesteuer, sondern auch auf die Einkommensteuereinnahmen. Der Anstieg der Einkommensteuereinnahmen basiert im Wesentlichen auf einem Beschäftigungszuwachs in Forchheim. Laut der Beschäftigungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit nahm die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten von 2007 bis 2012 um 1.644 Forchheimer zu,“ erklärt Franz Stumpf.

Die Einnahmen aus Gewerbe- und Einkommensteuer tragen zu 46 % zum vorläufigen Finanzhaushalt 2013 bei, der am 24.01.2014 erstellt wurde. Demnach betragen die gesamten Einzahlungen 54,272 Mio. Euro.

„Es freut mich besonders, dass die Stadt Forchheim in den vergangenen drei Jahren keine neuen Kredite aufnehmen musste, sondern sogar 9,821 Mio. Euro tilgen konnte. Wir haben unsere Hausaufgaben ohne viel Brimborium still und ordentlich gemacht,“ betont das Stadtoberhaupt. Er plant: „In diesem Jahr 2014 wollen wir in erster Linie in Infrastrukturmaßnahmen investieren, zum Beispiel in den Ausbau und Erweiterung von Kindergärten und –krippen sowie der Schule in Kersbach. So kommen die Erfolge der ansässigen Unternehmen auch beim Forchheimer Bürger an.“