Sie befinden sich hier: Forchheim.de

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Haushalt 2016

Der Finanzausschuss hat in seiner letzten Sitzung das städtische Haushaltspaket beraten. Etwa 100 Mio. € umfasst der Haushalt der Stadt Forchheim im Jahr 2016.

Ausführliche Pressemitteilung: 

Zu den wichtigsten Einnahmen zählen rund 10,9 Mio. € Gewerbesteuereinnahmen sowie Schlüsselzuweisungen vom Freistaat Bayern in Höhe von 6,055 Mio. €.

Nötig ist dennoch eine Nettoneuverschuldung in Höhe von 4,5 Mio. €, von der aber 2,5 Mio. € für eine Umschuldung vorgesehen sind.

Der Schuldenstand der Stadt betrug zum 31.12.15 etwa 22,6 Mio. Euro und wird Ende dieses Jahres 27,1 Mio. Euro betragen, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 868 € pro Einwohner entspricht.

Trotz Senkung der Kreisumlage, muss die Stadt an den Landkreis etwa 14,88 Mio. Euro überweisen (Vorjahr: 14,295 Mio. Euro). Die gesamten Personalkosten im Haushalt betragen ca. 17,7 Mio. Euro.

Im Ergebnishaushalt sind heuer vor allem Fördermittel und Zuschüsse für private Kindertageseinrichtungen (ca. 4,8 Mio. Euro) vorgesehen. Im Bereich Kultur werden ca. 128.000 € für die Planung des Kolpingshaus verwendet.

Auf der Liste der wichtigsten Investitionen stehen beispielsweise der Neubau der Schule Kersbach (3,9 Mio. Euro) und die Sanierung der Adalbert-Stifter-Schule (500.000 € in 2016, gesamt 7. Mio. Euro).

Die Generalsanierung des Rathauses wirft ebenfalls ihre Schatten voraus: Für Planungskosten werden 2016 ca. 800.000 € fällig. Die Sanierung der Tiefgarage am Paradeplatz schlägt heuer mit 2,8 Mio. € zu Buche. Weitere Gelder fließen unter anderem in den Unterhalt der Kinderspielspielplätze, den Unterhalt der Park- und Grünflächen sowie die Errichtung einer behindertengerechten Toilette im Außenbereich des Königsbads.