Sie befinden sich hier: Forchheim.de

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Generalsanierung des Forchheimer Rathauses ist wahrscheinlich

Die Nürnberger Firma Trafektum – Tragwerksplanung für vertrackte Projekte – stellte im Planungs- und Umweltausschuss der Stadt am 2. Dezember die ersten Zwischenergebnisse ihrer Zustandsuntersuchung des Forchheimer Rathauses vor. Fazit: An einer Generalsanierung wird die Stadt wahrscheinlich nicht vorbeikommen.

 

Ausführliche Pressemitteilung: 

Bauamtsleiter Gerhard Zedler erklärt: „Die Untersuchungen der Arbeitsgemeinschaft der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg und die der Firma Trafektum zeigen sehr viele Verformungen im Fachwerk auf, so dass es nicht ausreicht, einzelne Teile der Fachwerkkonstruktion auszuwechseln. Als nächstes stehen weitere statische Untersuchungen von Einzelbauteilen sowie der Gesamtkonstruktion aus.

Wenn diese Diagnose die Notwendigkeit einer Generalsanierung bestätigt, muss eine Vorplanung erfolgen, bei der das Denkmalamt eingeschaltet und Fördergelder beantragt werden. Erst dann beginnt die eigentliche Planung, frühestens im Jahr 2016.“

Das Forchheimer Rathaus repräsentiert mit seinem Fachwerkensemble ein bedeutendes Baudenkmal aus dem späten Mittelalter. Der Hauptbau des Rathauses stammt aus dem Jahr 1402. Der Magistratsbau folgte später.

Trafektum stellte fest, dass die Standsicherheit des Forchheimer Rathauses nicht beeinträchtigt sei und ein Versagen des Bauwerks oder von Bauwerksteilen mit hinreichender Sicherheit ausgeschlossen werden könne.