Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Leben in Forchheim » Jugend, Bildung, Senioren & Soziales » Jugend » OJA Forchheim-Nord » Die Einrichtung

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Die Einrichtung

Die Einrichtung:

Seit 2006 existiert die Offene Jugendarbeit an der Adalbert-Stifter-Schule als Folgeprojekt des „Nordsterns“ im Stadtteil Forchheim Nord.

Bis Ende 2009 war die Einrichtung eingebettet in das Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“; deren Träger war Ratio e.V.

Seit dem 01.01.2010 ist die Offene Jugendarbeit Forchheim Nord nunmehr unter der Trägerschaft der Stadt Forchheim. 

 

Zielgruppe:

Die Einrichtung richtet sich an Kinder und Jugendliche aus dem Stadtteil, welche sich schwerpunktmäßig im Alter zwischen sieben und achtzehn Jahren befinden.

 

Prinzipien und Ziele:

Durch die Ansiedlung an der Adalbert-Stifter-Schule wird das Konzept der „Lebenswelt Schule“ umgesetzt.

Ziel ist es, die Schule in den alltäglichen Erfahrungs- und Lebensraum der Schülerinnen und Schüler auch außerhalb der Schulzeit einzubeziehen. Die Trennung zwischen schulischem, außerschulischem und gesellschaftlichem Lernen soll so überwunden werden. Familie, Schule und Freizeitgestaltung sollen stärker als ganzheitlicher Lebensraum erfahren werden.

Grundsatz der Offenen Jugendarbeit ist die Freiwilligkeit – die Kinder und Jugendlichen sollen aus eigenem Antrieb heraus die Angebote wahrnehmen.

Die aktive Einbeziehung der Kinder und Jugendlichen bei der Planung und Durchführung von bestimmten Angeboten soll deren eigenständiges Engagement fördern.

Ziele sind die Persönlichkeitsentwicklung, die Stärkung und Ausbildung von sozialen Kompetenzen und Bildung und die aktive Beteiligung.

Die Offenheit und Freiwilligkeit sind zwei grundlegende Prinzipien der offenen Jugendarbeit. Auch sollte sich die Arbeit an den Bedürfnissen, den Interessen und der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen orientieren.

 

Angebote:

Die offene Jugendarbeit soll den Kindern und Jugendlichen eine Treffmöglichkeit und Anlaufstelle in ihrer Freizeit bieten.

Schwerpunkte der Arbeit sind:

Offener Treff:Dieser ist für alle Interessierten geöffnet und bietet eine            Teilhabe an den angebotenen Freizeitaktivitäten wie beispielsweise Kicker oder Dart. Die Kinder und Jugendlichen knüpfen hier neue Freundschaften oder bauen bereits bestehende aus und können sich austauschen.

Neben dem offenen Treff gibt es noch ein Angebot von verschiedenen gruppenspezifischen Veranstaltungen (beispielsweise geschlechtsspezifische Gruppen) und Bildungsveranstaltungen (z.B. medienpädagogische Gruppen), welche die Kinder und Jugendlichen besuchen können. Schließlich haben die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit an Ausflügen und Veranstaltungen außerhalb des Jugendtreffs teilzunehmen.