Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Leben in Forchheim » Jugend, Bildung, Senioren & Soziales » Kindertagesstätten » Carl-Zeitler-Kindergarten » Pädagogisches Konzept

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Carl-Zeitler-Kindergarten - Pädagogisches Konzept

Ein Schwerpunkt stellt sich für uns das Arbeiten nach dem situationsbezogenen Ansatz (nach Armin Krenz).

Dieser Ansatz geht von der kindlichen Lebenswelt aus und ergibt sich aus den Neigungen, Interessen, Bedürfnissen und Lebensbedingungen der Kinder. Sie bilden die Grundlagen unseres pädagogischen Handelns im Kindergarten.
 
Bei diesem Ansatz wird die unmittelbare Umwelt der Kinder mit einbezogen und Beziehungen zu öffentlichen Einrichtungen wie z.B. Tierheim aufgebaut. Wichtig ist dabei, dass keine künstlichen Situationen geschaffen werden, z.B. dass wir uns nicht mit Kühen beschäftigen, wenn die Kinder von den Schnecken in unserem Garten begeistert sind.

Unser Erziehungsverhalten umfasst ausschließlich den demokratischen-kooperativen Erziehungsstil, bei dem das Kind als Partner gesehen wird. Wir machen die Kinder mit Wertvorstellungen, Normen und Regeln vertraut, welche sie für ihr Hineinwachsen in die Gesellschaft benötigen.

Wir achten darauf, dass sich der Wille der Kinder entwickeln kann, damit sie später zu einem mündigen und selbständigen Erwachsenen werden können. Die Kinder dürfen ihren Willen zwar nicht immer durchsetzen, der Wille darf aber auch nicht unterdrückt werden.

Während der Freispielzeit werden alle Räume und der Gang aktiv in das Tagesgeschehen mit einbezogen und genutzt. Die Kinder können selbst entscheiden, in welchem Raum und mit welchen Kindern sie spielen wollen. Es finden gruppenübergreifende Angebote und Beschäftigungen statt. Es gibt gut ausgestattete Funktionsräume wie z.B. Puppen-/Rollenspielbereich, Kreativraum,  usw.