Sie befinden sich hier: Forchheim.de

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Bürgerversammlung zur ICE-Trassenerweiterung in Forchheim

Die erste Bürgerversammlung am 18. April 2013 im großen Rathaussaal war mit ca. 50 Teilnehmern mäßig besucht. Doch die Zeit wird knapp, denn Einwendungen können nur bis zum 21. Februar 2014 eingebracht werden. Daher lud die Stadt Forchheim am Freitag, den 17. Januar, auf Anregung des Stadtrates zu einer Bürgerversammlung zur ICE-Trassenerweiterung ein.

 

 

Ausführliche Pressemitteilung: 

„An Ihrer Präsenz ist das große Interesse unserer Bürger an der ICE-Trassenerweiterung zu erkennen. Diese Trassenerweiterung nimmt massiven Einfluss auf städtische Belange, wie zum Beispiel Stadtentwicklung, Wohnsituation und Lebensqualität. Ihre Mithilfe als Bürger ist gefragt. Wahren Sie Ihre Rechte“, betonte Oberbürgermeister Franz Stumpf in der Bürgerversammlung.

Bürger, deren Belange durch das Vorhaben berührt würden, können Einwendungen erheben. Einwendungen, die nach Ablauf der Frist erhoben werden, sind nach § 18a Abs. 7 AEG ausgeschlossen. Die Planungsunterlagen liegen bis zum 7. Februar 2014 in der Stadt Forchheim, beim Stadtbauamt Forchheim, Birkenfelderstraße 4, 91301 Forchheim, 1 Stock aus. Zusätzlich werden die Planungsunterlagen während dieser Zeit auf der Internetseite der Regierung von Oberfranken unter der Adresse www.reg-ofr.de/abspfa-18-19 online veröffentlicht.

Vertreter der Deutschen Bahn stellten die Pläne zum ursprünglichen Planfeststellungs- und zum Planänderungsverfahren vor und gaben den interessierten Bürgern detailliert Auskunft. Besonderes Interesse weckten der Grunderwerbsplan und die Pläne zum Lärmschutz.

Hierzu sagte Gehard Zedler, Leiter des städtischen Bauamtes: „Das Bauamt ist federführend für die Umsetzung der städtischen Einwendungen verantwortlich. Die Stadt selbst hat rund 130 betroffene Grundstücke. Wir werden ebenfalls unsere Einwendungen einbringen.“

Die vorbereitenden Maßnahmen für den Trassenumbau beginnen 2015. In einem ersten Teilabschnitt wird die Trasse auf der Länge von Baiersdorf bis nördlich des Forchheimer Bahnhofs erweitert, der nächste Teilabschnitt reicht bis Eggolsheim. Insgesamt sind für die Baumaßnahmen acht Jahre veranschlagt.

 

Ansprechpartner:

Roland Eismann

Stadt Forchheim, Bauverwaltung

Birkenfelderstraße 4; 91301 Forchheim
Telefon 09191 / 714 - 237

Fax 09191 / 714 - 285
E-Mail: roland.eismann@forchheim.de
Internet: www.forchheim.de