Sie befinden sich hier: Forchheim.de » Kunst & Kultur » Kaiserpfalz » Pfalzmuseum » Archäologie-Museum Oberfranken

Metropolregion

Leben findet innen stadt

Kampagne Fairtrade Town

Archäologie-Museum Oberfranken

Faszinierende Reise in die fränkische Vergangenheit

Im Archäologiemuseum Oberfranken, einem Zweigmuseum der Archäologischen Staatssammlung München, erleben Sie auf  zwei Etagen die Vielfalt  archäologischer Funde in Oberfranken von der Steinzeit bis in die frühe Neuzeit. Über 600 Spitzenobjekte wie Kultgegenstände, Waffen, Schmuck, Werkzeug, Gegenstände des Alltagslebens oder Gebäudefragmente zeugen vom kulturellen Reichtum der Region.
 
Archäologische Führung durch' Haus für Kinder
 
Die Präsentation erfolgt nach modernen musealen Standards. Sie werden durch interaktive Zonen, Modelle und virtuelle Animationen auf eine faszinierende Reise in die fränkische Vergangenheit geschickt. Das neue Museum präsentiert sich kinder- und familienfreundlich mitmuseumspädagogischen Programmen, Führungen und Aktionstagen.
 
Ehrenbürg und Staffelberg
 
Der Museumsrundgang beginnt für Sie im ersten Obergeschoss und zeigt die bedeutende Fundlandschaft Oberfrankens in vorgeschichtlicher Zeit. Höhepunkte sind hier die Funde aus  Höhlen und charakteristischen Höhensiedlungen wie Ehrenbürg oder Staffelberg.
 
Herausragend sind die Bronzefunde von der Heunischenburg, Haarschmuck aus Seußling, die Pferdeplastik aus Prächting (Bild), Eisenfunde aus Eggolsheim oder die Zeichensteine aus Gosberg. Importe aus dem Mittelmeerraum belegen die Vernetzung der oberfränkischen Kelten mit ganz Mitteleuropa.
 
Tonpferdchen
Kulturlandschaft Oberfranken
 
Im zweiten Obergeschoss sehen Sie Entwicklung und Wurzeln Oberfrankens ab der Zeitenwende. Der Bogen spannt sich von den ersten germanischen Siedlungen bis hin zur frühen Neuzeit am Vorabend der industriellen Revolution. Befassen Sie sich mit kultisch-religiösen Themen wie dem germanischen Opferplatz von Altendorf, der Christianisierung, dem Bau des Bamberger Domes und der Entstehung von Burgen, Städten und Dörfern.
Bestaunen Sie Außergewöhnliches wie die frühmittelalterliche Keramik aus Eggolsheim, Holz- und Lederfunde des 14. Jahrhunderts aus Bayreuth oder die silbervergoldete Scheibenfibel mit Almandineinlagen aus Neuses a. d. Regnitz (Bild). Sehen Sie die renaissancezeitlichen Funde aus der Klostergrabung von Neunkirchen am Brand.
 
Silbervergoldete Scheibenfibel mit Almandineinlagen aus Neuses a. d. Regnitz, Mitte 7. Jh.
 
Ebenfalls herausragend sind Funde aus Forchheim: Ein karolingisches Gefäß, ein Depotfund von Gebrauchsgeschirr aus dem späten Mittelalter und ein Sporenpaar aus dem 17.Jahrhundert, das in einer ehemaligen Latrine der Forchheimer Kaiserpfalz gefunden wurde.
 
Königspfalzen
 
Das Thema „Königspfalz“ erschließt sich Ihnen in einem eigenen Bereich. Anschaulich erhalten Sie Informationen  zu Geschichte, Aufbau und Funktionsweise von Pfalzen und Königshöfen.
Anhand weiterer Funde erkennen Sie die wirtschaftliche Entwicklung Oberfrankens, vom mittelalterlichen Lederhandwerk über die Anfänge der Glasherstellung bis hin zur Porzellanfabrikation.
 
Archäologische Erlebnisausflüge
 
Das neue Archäologiemuseum ist ein Ort der Begegnung, an dem Sie sich intensiv mit der Kulturgeschichte Ihres Landes und seiner einstigen Bewohner beschäftigen können. Zusätzlich ist es für Sie eine Fortbildungsstätte für aktives und kreatives Lernen und der zentrale Ausgangspunkt für Ihre archäologischen Erlebnisausflüge in die Region Oberfranken.
 
 
Funde
 
 
 
 
Film von Urich Graser (stellv. Redaktionsleiter NN-Forchheim):
 
http://www.youtube.com/watch?v=gqdypzrGYzk
 
 
„Audioguide“ für Kinder und Jugendliche:
 
"Die Kelten in Franken - Eine Reise durch das Land der Kelten" 
Der Führer durch das Archäologiemuseum wurde 2011 von Schülern des Herder-Gymnasiums Forchheim für Schüler im Alter von 6 - 12 Jahren entworfen.
 
Museumsrallye ARCHÄOLOGISCH!
Mit Kelle und Pinsel - Die Arbeit eines Archäologen